Covid-19 Impfungen

19.03.2020
zuletzt geändert: 18.08.2020

Der Wettlauf um neue Covid-19-Impfstoffe, darunter einige genetische. Abstieg in die moralische, medizinische und eugenische Hölle auf Erden. Die genetischen Impfungen sind nur das Trojanische Pferd, es geht um Totalüberwachung, Verchippung, Bargeldverbot und Steuerung von Denken, Fühlen und Nachwuchs. Der Mensch wird zum Nutzvieh für Konzerne.

#transhumanism  #covid-1984  #plandemic  #wedonotconsent 

Weiterführend: Allgemein zu Genetischen
Impfstoffen und zu Bevölkerungskontrolle


↓Allgemein  ↓Chronologie  ↓Corona Videos 2  ↓Kinder  ↓Masken  ↓Vorplanung  ↓Event 201  ↓Leaks  ↓Überwachung ↓Rappoport  ↓Tests  ↓Italien  ↓Humor  ↓Promis  ↓Downloads  

↓Maßnahmen, bis Impfstoff da ist

Dr. Wolfgang Wodarg: “Lassen Sie sich nicht gegen Covid-19 impfen!” auf seiner Startseite (12.06.20)


Demo.stream: Termine in D-A-CH
Jürgen Elsässer: Aufruf zur bundesweiten Demo gegen die Corona-Diktatur!
KlagePATEN: Hilfe bei Corona-Maßnahmen: Versammlung, Schadenersatz
Sonder-Hefte Corona komplett, kostenlos: ExpressZeitung: Telegram oder Webseite und Kent-Depesche 7-8/2020

Blauer Bote: 250 Expertenstimmen zur Corona-Krise


Whitepaper von moderna, May 2017
The key challenge associated with DNA vaccines is that they must penetrate the cell nucleus (crossing two membranes; the cytoplasm and the nucleus). The DNA must then be transcribed in the nucleus into mRNA before moving to the cytoplasm to stimulate antigen production. This core complex pathway often requires both larger doses and special, often painful delivery devices using electric shocks or gold microspheres into person’s skin to deliver the DNA vaccine. Once inside the nucleus, DNA vaccines have a risk of permanently changing a person’s DNA. [p. 3, Hervorh. von Red.] […]

The first-ever published data demonstrating a prophylactic mRNA vaccine’s ability to elicit robust immunity in humans was published in Molecular Therapy in April 2017. (Bahl et al., 2017)2 As with all new vaccines, time is needed to establish the level and duration of immunogenicity and the safety profile of mRNA vaccines in larger, more diverse populations. However, the innovation of mRNA vaccines offers the opportunity to improve upon DNA vaccines. [p. 3] […]

These vaccines work seamlessly with the body to mimic the natural sequence of exposure and protection, without the dangers of a real infection. [p. 3. In Wirklichkeit gibt es keine Infektionen nach dem Antigen-Antikörper-Modell, darum können Impfstoffe auch nie real funktionieren, Hervorh. von Red.] 

The precision and standardization of the antigen design and delivery offer public health and commercial advantages in terms of the speed and cost of discovery, the speed of development, the probability of success for many targets and the speed, cost and adaptability of production. mRNA offers us a new paradigm in vaccinations’ hundred-year history.” [p. 3, Hervorh. von Red.]


15.08.2020: Gefahr Corona-Impfstoff: Verheimlichte Nebenwirkungen bei Favoriten (Biologe Clemens Arvay)

08.08.2020: BK7 Riesiger Testschwindel mit katastrophalen Folgen – Barbara Kahler 2020-8-7

Testwahnsinn als politische Manipulation geht weiter: Es wird ganz klar auf 2. Pandemie-Welle hingearbeitet Zunächst: Ist SARS-Cov 2-PCR Test auf Gültigkeit geprüft worden? Hören wir, was Dr. Stefan Lanka dazu sagt, der Molekularbiologe, der Prof. Drosten wegen Wissenschaftsbetruges angezeigt hat.

Am 5.4.2020 schreibt er in seinem Newsletter: „Alle Corona-Beteiligten und sog. Fakten-Checker haben vergessen, die Gretchenfrage zu stellen: Ist der Corona-Virus-Test „valide“? Ist er gültig? Hat der Test eine Aussagekraft ? Die für viele erstaunliche, aber leicht nachvollziehbare + überprüfbare Antwort: Der Corona-Virus-Test hat keinerlei Aussagekraft!” Corona-Virus-PCR Test weist „nur“ Bestandteile nach, die im Stoffwechsel jedes Menschen erzeugt werden.

In der sinnvollen Debatte um Bill Gates wird ständig vergessen zu erwähnen, dass Buffet die Hälfte des Stiftungskapitals der Gates-Stiftung trägt – das weltweit bekannteste Verbindungsstück zwischen den beiden mafiösen Kartellen – Pharma und Finanzen.
Verstehen Sie nun, warum wir von der Neuen Mitte immer sagen: Gegen das globale organisierte Verbrechen hilft nur eine fest gefügte Organisation in Personal, Satzung und Programm?

Aber zurück zu unserem restlos verlogenen Corona-Testverfahren: Auch Dr. Lanka sagt: Wird z.B. die Abstrichmenge des Testmaterials vervielfacht, wird jeder Mensch im Corona-Virus-Test positiv getestet Bei der Virus-Suche haben beteiligte Mediziner + Wissenschaftler typische zelleigene Bestandteile als Bestandteile eines Virus fehlgedeutet Diese typischen Zell-Bestandteile von Menschen + Tieren werden nur gedanklich zu einem Modell eines Erbgutstranges eines vermuteten Virus zusammengefügt.

Mit anderen Worten: Es handelt sich um das bloße Hirngespinst von Wissenschaftlern, die unter hohem finanziellem Anreiz bestimmte Theorien der Pharma-Mafia fördern wollen Mit Technik der Bio-Informatik wird Simulation erschaffen Dr. Lanka hat diesbezüglich im März 2020 Anschreiben + Aufforderungen gerichtet an Bundesregierung, Bundeskanzlerin + Kanzleramtschef und „Bundesminister für besondere Aufgaben“, den Mediziner und Wissenschaftler Helge Braun – diese blieben unbeantwortet und haben bisher keinen sichtbaren Erfolg gezeigt. Mit dieser lächerlichen Farce von einem Test werden Lebensgrundlagen + Gesellschaft zerstört.

Verstehen Sie jetzt, warum wir von der Neuen Mitte immer wieder darauf beharren, dass NUR eine festgefügte Bewegung parlamentsfähig + umsetzungsstark in der Lage ist, die notwenigen Veränderungen zu bewirken? Mit Positivzahlen aus diesem oben beschriebenen verrückten Test soll dann vermutlich der geplante Lockdown Ende August oder Anfang September begründet werden. Gegen den umstrittenen PCR-Test läuft in den USA bereits eine Sammelklage. Auch in Deutschland gibt es dafür bereits Pläne.  

Jetzt kommen wir zu einem anderen aber verwandten Thema: Der indirekte Erreger-Nachweis: RKI – 14.7.2020 Sogenannte Antikörper-Tests – oft Schnelltests: RKI: Antikörpernachweise (Indirekter Nachweis einer Infektion) → Blutentnahme, sog. serologischer Nachweis RKI – derzeitiger Kenntnisstand: Serologischer Nachweis von SARS-CoV-2-spezifischen Antikörpern lässt keine eindeutige Aussage zur Infektiosität oder Immunstatus einer Testperson zu. Bei ungezielter Testung – z.B. wahllos Urlauber am Flughafen testen – wären 20% aller positiven Testergebnisse falsch. Das gibt das RKI bereits heute selbst zu. Schon laut RKI erdulden 20 % der positiven Fälle aus diesem Test zusammen mit den übrigen 80% der positiv Corona-Getesteten zu Unrecht + völlig sinnlos die harschen Folgen eines positiven Corona-Tests:

Die Isolierung angeblich infizierter Kinder von ihren Eltern Bis hin zur staatlichen zwangsweisen Kindesentführung. Und das RKI gibt auf dieser Grundlage der Politik verheerende Entscheidungsstränge vor – z.B. zu der Frage „Ist eine zweite Erkrankungswelle zu erwarten?“ Stellvertretend für die globale Bewegung redlicher, kritischer Wissenschaftler, Mediziner + Anwälte sagt Dr. Lanka zum Antikörper-Mythos: Es wird behauptet, dass es Anti-Körper gibt In Wirklichkeit handelt es sich bei den behaupteten Anti-Körpern um lösliche Bluteiweiße, sog. Globuline. Somit kann man jede Probe aus einem Menschen oder Tier beliebig positiv oder negativ testen Dr. Lanka: „Es ist reine, und das muss ganz klar gesagt werden, kriminelle Willkür.“

https://www.youtube.com/watch?v=EMetsWaXY_A

21.07.2020: Der fehlende Part: „Was Bill Gates sagt, das gilt“ – Biowissenschaftler zur Covid-Impfstoffentwicklung
Zurück zur Normalität? Wahrscheinlich nur mit einem neuen Impfstoff, aber was genau wird da entwickelt? Im Gespräch mit Jasmin Kosubek erklärt der Biowissenschaftler Clemens Arva was genau hinter der Impfstoffentwicklung steckt und warum er nicht glaubt, dass wir in den nächsten Jahren eine Covid-Impfung haben werden. Er erläutert ausführlich was genbasierte Impfstoffe sind und warnt vor möglichen Gefahren bei einer Verkürzung der klinischen Tests. So hat die EU erst letzte Woche Lockerungen in der Impfstoffentwicklung erlassen. Jens Spahn sagt dazu: „Diese Verordnung wird sicherstellen, dass klinische Prüfungen in der EU ohne Verzögerung starten können und dass keine wertvolle Zeit verloren geht.“ Genau das sei das Problem, so Arvay. Es geht um Schnelligkeit und damit würde man das Vorsorgeprinzip außer Acht lassen.

17.07.2020, ru.news: Vier Ukrainer starben nach Einführung des amerikanischen COVID-19-Impfstoffs  Zitat:
In der Ukraine starben vier Soldaten der Streitkräfte der Ukraine, nachdem ihnen ein von amerikanischen Spezialisten entwickelter Coronavirus-Impfstoff injiziert worden war. Dies gab der Vertreter des Pressedienstes der Volksmilizabteilung der selbsternannten LPR, Alexander Mazeikin, bekannt.

Ihm zufolge wird das Medikament in der Region Charkow getestet. Es gibt 15 Freiwillige, insbesondere zehn von ihnen sind mit COVID-19 infiziert.

Im Verlauf der Forschung verschlechterte sich der Gesundheitszustand von acht Patienten stark und sie wurden auf die Intensivstation verlegt.

Infolgedessen starben fünf Patienten, darunter vier Militärangehörige, an den durch die Infektion verursachten Komplikationen , sagte Mazeikin.

Er betonte, dass die Ärzte den Opfern nicht die notwendige Hilfe leisten könnten, da sie keine Informationen über die Zusammensetzung der Injektionen hätten. Er bemerkte auch, dass die Impfstoffe vermutlich in einigen medizinischen Einrichtungen der Region Charkiw eingesetzt werden könnten, was laut dem Informationszentrum von Lugansk zu Komplikationen bei Patienten mit schwacher Immunität führte .

Früher wurde bekannt, dass der amerikanische Impfstoff gegen COVID-19 am Menschen getestet wurde. Bei allen 45 Patienten, die an der ersten Forschungsphase teilnahmen, wurde eine starke Immunantwort auf das Coronavirus festgestellt.

Das Medikament wurde vom amerikanischen Biotechnologieunternehmen Moderna entwickelt. Während klinischer Studien erhielten die Patienten zwei Dosen eines potenziellen Impfstoffs, alle Freiwilligen entwickelten Antikörper. An den Studien nahmen 45 gesunde Menschen im Alter von 18 bis 55 Jahren teil. Es wird klargestellt, dass jede der drei Gruppen zweimal im Abstand von 28 Tagen einen mRNA-1273-Impfstoff in unterschiedlichen Dosierungen erhielt.

Früher schrieb NEWS.ru, dass klinische Studien mit dem Impfstoff, die von Spezialisten des Forschungszentrums (SIC) für Epidemiologie und Mikrobiologie, benannt nach N. F. Gamaleya, erstellt wurden, am 18. Juni in Russland begannen . Zwei Gruppen von Freiwilligen wurden bereits geimpft. Sie bestehen aus Vertragssoldaten und Zivilisten.

Die Tests werden von Spezialisten des nach N. N. Burdenko benannten Militärkrankenhauses und der nach I. M. Sechenov benannten staatlichen medizinischen Universität durchgeführt.

In der zweiten Junihälfte sagte der Leiter des SIC, Alexander Gintsburg , dass die Freisetzung des russischen Impfstoffs gegen das Coronavirus im Herbst 2020 beginnen könnte. Zuvor sagte die stellvertretende Ministerpräsidentin Tatyana Golikova, dass der Produktionsstart im September erwartet werde . Von August bis September erwarten die Hersteller die Registrierung des Arzneimittels.

– Quelle: https://news.ru/amp/incidents/chetvero-ukraincev-umerli-posle-vvedeniya-amerikanskoj-vakciny-ot-covid-19

17.07.2020: Kai Stuht Creative Caravan: Bodo Schiffmann – Ist Corona tödlich oder die Gen-Impfung?

13.07.2020: Schrang TV: Wahnsinn: Die Impfung ist nur einen Pieks entfernt!

12.07.2020: 644 – Zwangsimpfung was wirst du tun?

12.07.2020: Dr. Guido C. Homann über die gentechnische Coronaimpfung und deren Risiken u. genetischen Auswirkung

10.07.2020: ⛔ Versteckte Genmanipulation mit Corona Impfstoff ! Vorsätzliche Schädigung der Weltbevölkerung? 💣

09.07.2020: Alles Ausser Mainstream Dr. Bodo Schiffmann: Gates zur Zwangsimpfung – Bitte Kanal abonnieren – Danke
Wenn man sich die zwei Video-Ausschnitte von Bill Gates anschaut, dann wird man das Gefühl nicht los, dass die Zwangsimpfung alternativlos ist und ein direkter Zusammenhang mit der sogenannten zweiten Welle besteht. Das wird immer deutlicher.

Da es sich um eine hochgefährliche Impfung handelt, bei der man bei vorsichtiger Schätzung von 80.000 Toten in Deutschland durch die Impfung ausgehen muß und die Gefahr von Krebserkrankungen und Autoimmunreaktionen sehr hoch ist, dann wäre dies auch die ideale Lösung für die Weltwirtschaftskrise und die Überbevölkerung auf einen Schlag. Dieser Mann ist gefährlich und das wird jeden Tag deutlicher.

09.07.2020: KranzTV: Robert F. Kennedy Jr. Teil 7: NIH + Moderna – Forscher beschreiben Vorgehen als verantwortungslos

08.07.2020: Dawid Snowden: DIGITAL IDENTIFIKATION IM CORONA – IMPFSTOFF

08.07.2020: Alles Ausser Mainstream Dr. Bodo Schiffmann: Ein Impfarzt erklärt die geplante Coronaimpfung
Ein Impfarzt erklärt die geplante Coronaimpfung. Ich weiß nicht, welcher Kollege das ist, aber er erklärt alles medizinisch korrekt und sehr ruhig.

07.07.2020: Dr. Wolfgang Wodarg stellt Antrag bei der UNESCO, die Bevölkerung als Weltkulturerbe anzuerkennen und vor erzwungener genetischer Veränderung zu schützen. Screenshot direkt von seiner Startseite oben “Lassen Sie sich nicht gegen Covid-19 impfen!”

Covid-19 Impfungen

– Die Eugeniker um Bill Gates wollen uns also umzüchten. Bis gestern war es noch eine angeblich rechte Verschwörungstheorie. Man will offenkundig die Vielfalt der Völker beseitigen, ganz so, wie es von Coudenhove-Kalergi angekündigt wurde und was das Fundament des europafeindlichen EU-Monsters ist. Man will den Welteinheitsmenschen züchten mit digitaler Cyborg-Schnittstelle zur lückenlosen Überwachung des Viehs vor eigenständigen Gedanken. Es droht eine Wiederholung eines alten Schauspiels, das sich nach mythischer Überlieferung, die mehr Wahrheiten enthält als die offizielle Geschichtsschreibung, vor Millionen von Jahren die atlantische Hochkultur zerstört hatte, als Europa noch eine kleine Insel im Meer war (Alpenspitze).

Dieser Angriff mit einer als Impfung getarnten Erbgutveränderung ist auch rechtswidrig nach § 6 VstGB, das schon den Versuch unter Strafe stellt. Den Versuch hatte Bill Gates in den Tagesthemen öffentlich angekündigt. Die Generalbundesanwaltschaft müßte demnach einen internationelen Haftbefehl ausstellen, um ihn anklagen zu können. Da aber Staatsanwälte weisungsgebunden sind, wird man es erst gar nicht versuchen, daß die Koalition aus CDU, CSU und SPD es mutmaßlich verhindern und einen solchen Staatsanwalt in Pension schicken würde wie Maaßen.

07.07.2020, Markus Langemann (reupload): Erstmals verändert eine Impfung das GENOM. Gefahr des Corona COVID-19 SARS-CoV-2 Impfstoff erklärt.

“4 Millionen Impfgeschädigte und 80.000 Tote” befürchtet Toxikologe und Immunologe Prof. Stefan Hockertz bei einer Massenimpfung mit vorschnell zugelassenem Corona-RNA-Impfstoff allein in Deutschland. In der ersten Hälfte geht es allgemein um Impfstoffentwicklung, -prüfung, -zulassung und -produktion. Ab Min. 28:34 um Corona-Impfstoffe, Impfpflicht, RNA/DNA-Impfstoffe, Gefahren durch Genveränderungen am Menschen, Befürchtungen verkürzter Zulassungsverfahren und bedrohliche Impfschäden-Szenarien.

Prof. Hockertz erklärt, warum RNA-Impfstoffe gefährlich sind. Mögliche Schäden seien irreversibel: “Man hat sich entschlossen, auf eine völlig neue Impfstrategie umzuschwenken. Was wird jetzt bei Corona geplant? Und das ist eine ganz wichtige Aussage, die auch mir viel zu wenig in den Medien diskutiert wird. Geplant von den Firmen ist, dass freie mRNA, freies genetisches Material über eine Trägersubstanz, kleine Minipartikel in unsere Zellen direkt hineingebracht werden und dann von unseren Zellen abgelesen werden. DIES BEDEUTET GANZ KLAR EINE GENTECHNOLOGISCHE VERÄNDERUNG DES MENSCHEN.

Wir wissen nicht, in welche Zellen geht dieses genetische Material des Virus, wir wissen nicht, wie lange es abgelesen wird, wir haben keine Möglichkeit, die Ablesung zu stoppen. Wir wissen auch nicht, wo im genetischen Material das genetische Material des Virus eingebaut wird, und wir wissen insbesondere nicht, ob nicht auch in den Keimzellen, also in den Eizellen der Frau oder den Spermazellen des Mannes dieses genetische Material eingebaut und damit vererbt wird. Das wissen wir alles nicht, weil eine solche genetische Impfung, eine Veränderung des Genoms des Menschen bislang noch nie durchgeführt worden ist.”

https://www.youtube.com/watch?v=obvcLhsJsRc

06.07.2020, LION Media: Der Weg zur Impfpflicht: WHO stoppt alternative Heilmittel

04.07.2020: Phase 2 – ein DNA-Lockdown? Dann rette sich, wer kann! | 04. Juli 2020 | www.kla.tv/16713
Sollte der gerade erzwungene Lockdown unserer Weltwirtschaft erst Phase 1 eines durchdachten Weltherrschaftsplanes sein, dann muss in Phase 2 mit einem weltweiten DNA-Lockdown gerechnet werden. Was allerdings unter einem DNA-Lockdown zu verstehen ist, erklärt dieser Beitrag. Es rette sich, wer kann! Manuskript: ✓ https://www.kla.tv/16713

Manuskript

Sollte der gerade erzwungene Lockdown unserer Weltwirtschaft erst Phase 1 eines durchdachten Weltherrschaftsplanes sein, dann muss in Phase 2 mit einem weltweiten DNA-Lockdown gerechnet werden. Was allerdings unter einem DNA-Lockdown zu verstehen ist, erklärt dieser Beitrag. Es rette sich, wer kann!

Jedermann weiß, dass wir Menschen nur noch etwa 10 % unserer Hirnleistung gebrauchen können. Niemand aber weiß, was genau uns seit Jahrtausenden den Zugang zu den übrigen 90 % versperrt – und vor allem durch wen. Wie jedoch ein Leben mit voller Hirnleistung aussehen könnte, demonstrieren Überbleibsel in sogenannten inselbegabten Menschen, sprich Savants: Kim Peek hat 12.000 Bücher nur ein Mal durchgelesen – und kann sie nun alle auswendig. (1)

Ein anderer Savant kann locker bis auf die 35. Stelle hinter dem Komma im Kopf rechnen. Stephen Wiltshire kann Rom detailgetreu aus dem Kopf nachzeichnen, nachdem man ihn nur 45 Minuten mit einem Flugzeug Rom überfliegen ließ. Orlando Serrell und andere behalten ganze Kalender mit Tagesdetails über Jahrzehnte auswendig im Kopf, können ganze Telefonbücher auswendig lernen oder wie Christopher Taylor mit Leichtigkeit 20 Sprachen sprechen – oder sogar die Sprache der Tiere verstehen. (2)

Sogar Menschen mit Röntgenblick sind hier unten unterwegs. (3) Und die große Frage verbleibt: Wer zum Teufel blockiert all diese mächtigen Fähigkeiten in uns? Wo sind unsere 90 % Hirnleistung hingekommen? Schon vor 3.000 Jahren lüftete einer der weisesten Eingeweihten aller Zeiten ein prinzipielles Geheimnis, das uns weiterhelfen könnte. Er sprach: „Das, was gewesen, ist das, was wieder sein wird; und das, was geschehen ist, ist das, was wieder geschehen wird. Und es erhebt sich gar nichts Neues unter der Sonne.“ (4)

Wenden wir doch dieses Prinzip jetzt gleich einmal an: Wir erkennen, dass an uns hochbegabten Menschen irgendwann durch irgendwen ein sehr erniedrigender Eingriff stattgefunden hat. Da allsämtliche Fähigkeiten mit einer intakten DNA zusammenhängen, muss davon ausgegangen werden, dass irgendwann ein uns heute verborgener Eingriff in unsere DNA stattgefunden haben muss. Jüngste archäologische Funde beweisen, dass es schon vor Jahrtausenden hochentwickelte Kulturen wie etwa die Ägypter gab, die unserem heutigen technischen Stand weit überlegen waren. Wir könnten noch heute nicht annähernd solche Kunstwerke wie die Pyramiden errichten – wer etwas anderes behauptet, vertuscht.

Das Warum und Wozu lassen wir hier einmal weg. Wir stellen stattdessen die ableitende Frage zum voran enthüllten Prinzip „Was sein wird, war“: Zeichnet sich irgendwo aufs Neue eine Art DNA-Tragödie ab? Ist irgendetwas in Sicht, was sich an der menschlichen DNA vergreifen will, sie beeinflussen oder verändern will? Und die unmissverständliche Antwort lautet: Ja! Bill Gates und die WHO propagieren gerade ihre neuste Impf-Entwicklung: Ihre neuen Impfstoffe sollen direkt in unsere DNA eingreifen. (5) [www.kla.tv/16174]

Und dieses vage und wegen geforderter Eile völlig ungeprüfte Experiment wird der ganzen Welt zugemutet. Ein direkter Eingriff in die DNA sämtlicher Menschen – und zwar durch eine Pflichtimpfung – muss aber dringend verboten werden!! Ob diese Zwangsverordnung überdies zu einem DNA-Lockdown in uns allen führt, wissen nur Gott und der Teufel. Eines ist sicher: „Das, was gewesen, ist das, was wieder sein wird …!“ Das würde bedeuten, dass die Menschheit schon einmal hoch entwickelt war und auf genau solch einem Weg ihre Höchstbegabung verloren hat: Dann hätte ein aufgezwungener Eingriff in ihre DNA zum Intelligenz- oder Fähigkeitsverlust der großen Masse um etwa 90 % geführt. Wer könnte an solch einer Reduktion unserer geradezu göttlichen Begabung Interesse haben?

Auch hier gilt das Prinzip „Was sein wird, das war schon einmal da“. Es lässt sich leicht aus der Geschichte erkennen, dass schon immer herrschende Eliten Interesse an möglichst vielen billigen Sklaven hatten. Diese sollten nicht allzu intelligent sein, dass sie ihr Schicksal nicht selber in die Hand nehmen können. Aber auch nicht gerade zu dumm, dass sie sich doch selber versorgen und anpassen können. Zu allen Zeiten bezeichneten gewisse Eliten ganz offen alle nicht zu ihrem Kreis gehörenden Menschen als „Tiere oder dummes Vieh“.

Heute beschaffen sich solche Eliten durch künstliche Intelligenz operierende Maschinen, die das profane Volk kontrollieren und überwachen sollen. In China rollen bereits Roboter durch Geschäftsräume und Straßen, die z.B. die Corona-Schutzmaßnahmen überwachen und von selbst eingreifen, wenn Menschen etwa den befohlenen Abstand nicht einhalten, keine Masken tragen, in zu großen Gruppen auftreten – und vielerlei mehr.

Bill und Melinda Gates propagieren indes zusammen mit ihrer WHO, dass es keine Normalität mehr geben werde, bis nicht die ganze Weltbevölkerung mit ihrem DNA-verändernden Impfstoff durchgeimpft sei. Was sagt uns das? Oder anders gefragt: Worauf könnte das hinauslaufen? Das bedeutet, dass demnächst ein Großteil der Menschheit auf noch weniger als 10 % verfügbare Intelligenz heruntergefahren werden könnte, um diese dann mittels künstlicher Intelligenz, d.h. Robotern zu hirten. Solch ein Horrorszenario könnte zum größten Sklavenhandel aller Zeiten ausarten. Schon heute herrscht nachweislich ein größerer Sklavenhandel als zu jeder vorangegangenen Zeit der Geschichte.

Nebst hunderten von Millionen 1-Dollar-Arbeitskräften, Frauenhandel, Sexsklaven und dergleichen denke man auch an die zahllosen Kinder der Dritten Welt, die tief unter der Erde in Erdlöchern nach Gold, Silber, Kobalt und dergleichen graben müssen. Was wieder einmal wie Science-Fiction klingt, ist leider bittere Realität:
Es will sich gerade eine neue Weltregierung mit ihrer neuen Welt-Ordnung durchsetzen – eine Weltregierung, die bereits ungeschminkt eine DNA-verändernde Zwangsimpfung angekündigt hat.

Rette sich also, wer kann! Der einzige Weg, wie es allerdings noch zu einer Rettung kommen kann, ist der, dass Sie Sendungen wie diese weitflächig verbreiten und nicht aufhören, Ihre Mitmenschen darüber aufzuklären, was die neue Weltherrschaft der Big Pharma, sprich der Herrschsüchtigen der WHO, der Bill & Melinda Gates-Stiftung etc. erklärterweise gerade mit der gesamten Menschheit vorhaben. Verwenden Sie dazu sämtliches brauchbares Material aller freien, unabhängigen Aufklärer im Internet.

von is.

Quellen/Links:
(1) FOCUS Online: https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gehirn/tid-12850/inselbegabung-der-mega-savant-kim-peek-1951-bis-2009-salt-lake-city-usa_aid_355177.html
(2) Dokumentarfilm: „Expedition ins Gehirn“: 00:35 ff – 01:53 Orlando Serrell – 02:40 Kim Peek – 04:20 Stephen Wiltshire – 05:45 Matt Savage – 07:05 Alonso Clemons – 07:50 Christopher Taylor
(3) Natasha Demkina – das Mädchen mit dem Röntgenblick, (Original: The Girl With X Ray Vision) https://youtu.be/PKo5xVpYJRQ
(4) Altes Testament: Buch Prediger 1,9 (5) „Coronavirus-Impfstoff: Milliardenschwerer Pharma-Profit trotz Gesundheitsrisiken?“ – Interview mit Del Bigtree, www.kla.tv/16174

01.07.2020, Handelsblatt: Impfstoff-Projekt: Biontech und Pfizer veröffentlichen „ermutigende“ Daten. Zitat: “Biontech präsentiert erste Daten aus seinen Studien mit einem potenziellen Covid-19-Impfstoff. Noch im Juli soll eine große Phase-3-Studie starten. […] Produktionsziel: 100 Millionen Dosen bis Ende 2020. Der Impfstoff von Biontech und Pfizer ist einer von inzwischen 17 Impfstoffkandidaten, die klinisch getestet werden. Insgesamt arbeiten Forscher nach Daten der Weltgesundheitsorganisation WHO mittlerweile an fast 150 Impfstoffprojekten im Bereich Covid-19.

Ebenso wie bei den Impfstoffkandidaten der US-Firma Moderna und der Tübinger Firma Curevac handelt es sich auch bei dem Biontech-Produkt um einen Impfstoff auf Basis von Botennukleinsäuren (mRNA). Bei dieser neuartigen Technologie werden Körperzellen zur Produktion von Virusproteinen angeregt, worauf das Immunsystem reagiert und Antikörper bildet.

Die Technologie steht in Konkurrenz zu klassischen Verfahren mit abgetöteten oder modifizierten Viren sowie zu einer Impfung mit Eiweißfragmenten von Viren. Gegenüber diesen Verfahren bietet die mRNA-Technik gewisse Vorteile in der Entwicklung und Produktion.”

30.06.2020: NIH Signed Secret mRNA Vaccine Contract With Moderna In DECEMBER 2019, Before This COVID Event Began
Vertrag über Impfstoff im Dezember 2019, nachdem die Corona-Übung Event 201 bereits am 18.10.2019 stattgefunden hatte und 6 Wochen später, zum Jahreswechsel 2019/2020, aus China die ersten hustenden, auf der Straße umgekippten, und toten Lungenentzündungs-Patienten gemeldet wurden



19.06.2020: Schweiz bereitet Corona-/Covid-19-Impfzwang vor! Siehe Bundesgesetz über die gesetzlichen Grundlagen für Verordnungen des Bundesrates zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie (Covid19-Gesetz), Erläuternder Bericht vom 19.06.2020: “Art. 2 Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie Artikel 2 bildet die gesetzliche Grundlage für diejenigen Massnahmen der COVID-19-Verordnung 2, die nicht auf Artikel 6 EpG abgestützt werden können. Nachfolgend soll einerseits die rechtliche Ausgangslage beleuchtet sowie Artikel 2 im Einzelnen kommentiert werden. In einer besonderen Lage nach Artikel 6 EpG kann der Bundesrat nach Anhörung der Kantone in Bezug auf Covid-19 folgende Massnahmen anordnen:

– Massnahmen gegenüber einzelnen Personen (z. B. flächendeckende Anordnung einer Quarantäne für alle Kontaktpersonen, Art. 35 EpG);
  – Massnahmen gegenüber der Bevölkerung (Art. 40 EpG), z. B.:
  – Veranstaltungen verbieten oder einschränken;
  – Schulen, andere öffentliche Institutionen und private Unternehmen schliessen oder Vorschriften zum Betrieb verfügen;

– das Betreten und Verlassen bestimmter Gebäude und Gebiete sowie bestimmte Aktivitäten an definierten Orten verbieten oder einschränken;

– Ärztinnen, Ärzte und weitere Gesundheitsfachpersonen verpflichten, bei der Bekämpfung übertragbarer Krankheiten mitzuwirken;

– Impfungen für obligatorisch erklären.

Damit das Parlament die Möglichkeit hat, das Gesetz in der Herbstsession zu beraten, zu verabschieden und dringlich in Kraft zu setzen, soll der Gesetzentwurf bereits am 12. August 2020 vom Bundesrat verabschiedet werden. Die Vernehmlassungsfrist wurde daher auf drei Wochen verkürzt.

Bitte Initiative STOPP Impfpflicht und Gesundheitsdatensammlung unterschreiben und an Freunde weiterleiten:
https://www.openpetition.eu/ch/petition/online/stopp-impfpflicht-und-gesundheitsdatensammlung

19.06.2020 Corona Transition: Aufweichung der Regeln für Impfstoffe: Gentechnisch veränderte Organismen sind demnächst zulässig. Zitat: “Die EU plant die Lockerung der geltenden Vorschriften, nach denen derzeit gentechnisch veränderte Organismen in Arzneimitteln für Patienten nicht erlaubt sind. Die Änderung der Regeln soll begrenzt möglich sein, um einen Impfstoff gegen den Erreger von Covid-19 schneller auf den Markt bringen zu können.”

15.06.2020: Wodarg: Impfstoffindustrie und Politik wollen uns wegen Covid-19 genetisch verändern. Zitat: “Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete und Arzt Dr. Wolfgang Wodarg lässt sich durch die Hexenjagd sogenannter „Faktenchecker“ nicht einschüchtern, der er seit seiner ersten Kritik an der Coronahysterie ausgesetzt ist. Als es um die Schweinegrippe ging, feierte man ihn noch für seine Aussagen, mit denen er Recht behalten sollte. Nun schimpft man ihn „Verschwörungstheoretiker“. 

In seinem Blog schrieb Wodarg am Freitag von Gentechnik am Menschen unter falscher Flagge:

Wer uns immer noch eine Corona-„Impfung“ andrehen will, der versteht vielleicht etwas von Molekularbiologie, oder von Geschäften, aber schaut weg, wenn es eigentlich um Gesundheit geht.Und wer uns einreden will, man müsse unsere Freiheiten solange unterdrücken, bis es eine Impfung gibt, der ist wohl ein Spezialist für Unterdrückung, aber nicht für Prävention.”

Wodarg spricht von einer „Mutation der Impfungen“ und führt aus, dass das Impfen früher eine Last des Gesundheitswesen gewesen sei, es aber zu einem Paradigmenwechsel kam und zu einer Geschäftsidee von Wirtschaftsunternehmen der Pharmabranche dereguliert wurde.”

– Dr. Wolfgang Wodargs wichtiger Artikel, den er dankenswerterweise zum re-bloggen freigegeben hat, ist auch wegen der ständig steigenden Zensur hier unten unter dem 12.06.2020 vollständig eingefügt. 


14.06.2020: Echter Virologe Dr. Lanka zeigt Drosten an!
Dr. Stefan Lanka promovierte mit der Isolierung und Charakterisierung eines Virus. Nun zeigte er Christian Drosten an, da dieser die zwingend vorgesehenen Kontrollversuche zur Arbeit am Coronavirus verweigert. Link zum PDF-Dokument: https://wissenschafftplus.de/uploads/article/wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil-2.pdf
Quelle: https://politikstube.com/anzeige-gegen-prof-christian-drosten/




14.06.2020, Politikstube: Strafanzeige gegen Prof. Christian Drosten. Zitat: “Von Dr. Stefan Lanka: „Um die Corona-Krise schnell zu beenden, habe ich Prof. Christian Drosten angezeigt. Wegen seines Tuns, dass in direkter Folge zu den geplanten und durchgeführten Tatbeständen des §7 (1) Völkerstrafgesetzbuches (VStGB) „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ führte, und anderer Vergehen: Anstellungsbetrug, er gibt in der Öffentlichkeit vor als Wissenschaftler zu arbeiten, verletzt aber Denkgesetze, Logik der Virologie und die eindeutigen Regeln wissenschaftlichen Arbeitens, und Betrug, um sich durch die Verbreitung erweislich falscher Tatsachen Vorteile zu verschaffen.“

Allein diese Tatsachen beweisen, dass Prof. Drosten mit seiner global wirksamen Behauptung, dass er einen zuverlässigen Test für das angeblich neue Virus entwickelt hätte, nicht nur die Denkgesetze und Logik der Virologie verletzt, sondern dass er mit Vorsatz handelte und immer noch handelt.

Mein Angebot an ihn, mit mir gemeinsam die in der Wissenschaft zwingend vorgeschriebenen Kontrollexperimente durchzuführen, um sein Gesicht wahren zu können, hat er nicht angenommen.

Diese vorgeschriebenen Kontrollexperimente wurden bis heute nicht durchgeführt oder veröffentlicht. Mit diesen Experimenten muss und wird bewiesen werden, ob die kurzen Gensequenzen, die nur gedanklich zu einem angeblichen Virus-Erbgutstrang zusammengesetzt werden, tatsächlich aus einem Virus stammen oder – wie hier gegeben – nur typische Bestandteile des Stoffwechsels sind.”

Weiterführend auch unsere Dokumentensammlung: Virus-Beweisfragen.


12.06.2020: Gentechnik am Menschen unter falscher Flagge
Impfstoffindustrie und Politik wollen uns wegen Covid-19 genetisch verändern
von Wolfgang Wodarg,  12. Juni 2020

Text steht unter CC-BY-NC-Lizenz

Covid-19 Impfungen
Foto: Wodarg, fair use.

Wer uns immer noch eine Corona-„Impfung“ andrehen will, der versteht vielleicht etwas von Molekularbiologie, oder von Geschäften, aber schaut weg, wenn es eigentlich um Gesundheit geht.

Und wer uns einreden will, man müsse unsere Freiheiten solange unterdrücken, bis es eine Impfung gibt, der ist wohl ein Spezialist für Unterdrückung, aber nicht für Prävention.

Damit sich möglichst viele wieder ohne den Panik-Druck informiert entscheiden können, soll erläutert werden, um was es bei den avisierten Maßnahmen geht, wie sie wirken und welche Risiken sie bergen. Auch politische Empfehlungen sollen angesichts der Bedeutung dieses Themas für uns und kommende Generationen nicht ausgespart werden.

Vorsorgeprinzip – da war doch mal was?

Was wurde geschimpft und protestiert, als Monsanto & Co. das Saatgut gentechnisch veränderten. Der Protest gegen gen-modifizierte Organismen, also Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen war fester Bestandteil vieler Parteiprogramme. Besonders natürlich bei den Grünen und bei grünlichen Flügeln anderer Parteien. Gegen die Freisetzung solcher GMOs gab es Riesenproteste und vom Hunger in der Welt bis zum Bienensterben wurde alles bemüht, um politischen Widerstand zu leisten. (3)

Doch was ist da passiert, wenn sogar ein Parteichef der Grünen jetzt der Bevölkerung mit zwangsweiser Genmanipulation droht, sollte diese das nicht freiwillig über sich ergehen lassen? Wie kommt es dazu, dass nur wegen einer höchst fragwürdigen medizinischen Vorsorge gegen einen jährlich wiederkehrenden Grippe-Erreger das langjährig beschworene Vorsorgeprinzip in der EU nicht nur bei den Grünen, sondern bei der Mehrheit der Verantwortlichen plötzlich aus dem Blick geraten ist?

Über Gene, Viren und Wirte

Das Erbgut oder Genom wird oft noch mit einer Doppelhelix dargestellt, durch welche bei vielen Lebewesen die artspezifischen Informationen von Generation zu Generation weitergegeben und variiert werden. So einfach ist das natürlich nicht. Ganz abstrakt zusammengefasst sind Gene Teilchen, mit deren Hilfe sich unsere zelluläre Identität in ihrer Umwelt laufend reorganisiert und anpasst.

Inzwischen wissen die meisten, dass es auch Erscheinungsformen von Leben gibt, die identifizierbar sind aber z. B. nur eine einsträngige Sequenz von Kernsäuren (RNA) enthalten -wie z.B. die Coronaviren. Diese Viren sind Zellschmarotzer, die sich in Wirtszellen einschleichen und diese dazu bringen, ihre Vermehrung zu übernehmen. Dabei übernimmt die genetische Sequenz des Virus in der befallenen Wirtszelle das Ruder und plündert zur Erzeugung von Virusduplikaten deren Inhalt so aus, dass diese abstirbt.

Andere Viren wiederum bleiben lange in Zellen versteckt, bis sie wieder ihre Kopien ausschwärmen lassen. Der Streit darüber, ob Viren eigene Lebewesen sind, ist müßig und ist eine Frage der Sichtweise, denn alle Lebewesen (sogar die Menschen) können analog zu Viren sich nicht ohne geeignete Umgebung vermehren.

Infektion – eine regulierte Abwehrreaktion zur Bildung und Erhaltung von Identität

Eigentlich ist ja auch jede Virusinfektion eine natürliche genetische Veränderung der jeweiligen Zielzellen. Der Unterschied zur geplanten Genmanipulation ist allerdings gewaltig, denn eine Infektion ist wie gesagt mit einer Virusvermehrung und mit einer mehrschichtig abgestimmten Abwehrreaktion auf lokaler, humoraler und zellulärer Ebene verbunden. Dabei werden sogar die infizierten eigenen Zellen erkannt und vom intakten Immunsystem durch sogenannte Killer-Zellen zerstört und abgeräumt.

Diese geregelten Abwehrreaktionen unseres Körpers nennen wir Entzündung. Sie spüren wir als Symptome und können deshalb sofort unseren Körper und unsere Mitmenschen durch unser Verhalten in solch einer Krise unterstützen. Es handelt sich um eine natürliche und notwendige Auseinandersetzung, ein mit komplexen Kommunikationsprozessen reguliertes Zusammenspiel.

Das Infektionsgeschehen hat sich in unseren Vorfahren Jahrtausende lang perfektioniert und ist Teil der gemeinsamen natürlichen Entwicklung von Wirt und Virus. (Zu immunologischen Details empfehle ich den gut verständlichen Artikel von Professor Dr. Beda M. Stadler  aus Bern.)

Die Mutation von Impfungen

Impfstoffentwicklung geschah anfangs in staatlicher Obhut und allein aus öffentlichen Mitteln.

So wurden z.B. die Pocken ausgerottet und so wurden Kinderlähmung, Tetanus und Diphterie weitgehend zurückgedrängt. Es kam allerdings zu einem völligen Paradigmenwechsel, als das Impfen von einer Last im Rahmen der öffentlichen Daseinsvorsorge zu einer Geschäftsidee von Wirtschaftsunternehmen der Pharmabranche dereguliert wurde. Seit etwa zwei Generationen kann der Staat nur noch aufpassen, dass die  Industrie uns nichts Schädliches mehr andreht. Aber auch das wird von einer gierigen Industrie, deren Primärinteresse eben nicht die Gesundheit, sondern der Gewinn ist, zunehmend durch korrumpierende Einflüsse auf Regulierungs- und Gesundheitsbehörden sowie immer direkter auch auf die Politik erschwert. Und seit der Erfindung der “Pandemic Preparedness” ist Impfstoffentwicklung und Vermarktung zu einem globalen Geschäft mit der Angst vor Seuchen mutiert.

Direkt oder indirekt von der Bio-Tech-Industrie abhängige Virologen haben dabei die Rolle übernommen, in immer kürzeren Abständen die Angst vor feindliche Erregern zu erzeugen. In diesem “Kampf gegen Viren” helfen den Unternehmen die “Kriegsberichterstatter” bei kooperierenden Mainsteam Medien,  welche die nötige Angst und den politischen Druck schüren.  Sie erzeugen immer wieder eine öffentliche Stimmung unter deren Einfluss unsere Regierungen schon wiederholt erpresst (oder gar ermuntert?) wurden, alle kritischen Stimmen zu ignorieren und die schnell zusammengeschusterten Medikamente oder Impfstoffe der Pandemie-Profiteure in großen Mengen einzukaufen.

Geplante „Impfungen“ verändern uns genetisch

Unter den etwa 100 derzeit im Wettbewerb entwickelten „Impfstoffen gegen Covid-19“ befinden sich 12 bereits in der klinischen Prüfung. Von diesen enthalten nach Auskunft der WHO vom 9. Juni  – vier Kandidaten rekombinante RNA und drei Kandidaten DNA. Nur eine Minderheit wird als herkömmlicher Impfstoff konzipiert. Sieben von diesen zwölf Kandidaten haben deshalb mit einer Impfung nichts gemein, sondern sind gentechnische Veränderungen des Menschen, die unter falscher Flagge segeln. Deshalb wird „Impfung“ bei diesen in Anführungsstriche gesetzt.

Es handelt sich um Bruchstücke unterschiedlicher genetischer Informationen, die als RNA (4) oder DNA (5) auf ebenfalls unterschiedliche Weise (6) in die menschlichen Zellen gebracht werden sollen.

Auch rekombinante RNA, die in menschliche Zellen eingebracht wird, verändert dort die genetischen Prozesse und ist sehr wohl als genetische Modifizierung der Zellen bzw. des Organismus einzuordnen, denn genetische Modifizierung beschränkt sich eben nicht auf eine direkte Veränderung der DNA. Sich vermehren, wie es die Viren tun, soll sich die eingeschleuste rekombinante RNA in den Zellen allerdings nicht. Sie ist auch nicht Teil der eingeübten zellulären Kommunikation und missbraucht bestehende Abwehrroutinen wie private Sicherheitsdienste eine Polizeiwache.

Damit sein kann was nicht sein darf

Menschen werden durch die geplanten „Impfungen“ also genetisch modifiziert, auch wenn der Gesetzgeber bei der Definition von GMOs (1) die Anwendung dieser Bezeichnung für Menschen selbst ausgenommen hat. Das ist zur Vermeidung menschenrechtlicher Widerstände geschehen, obwohl gleiche Eingriffe bei Tieren zu diesem Etikett führen würden. Auch Menschen werden ja in besonderen Fällen bereits genetisch verändert. Solche Veränderungen laufen als „Gentherapie“ (2) und sind gesetzlich mit hohen Hürden versehen (z.B. Zolgensma).

Weiterhin besteht bei künstlichen genetischen Modifizierungen immer das Risiko, dass diese auch die Keimzellen einbeziehen könnten. Eine Keimbahnveränderung, also vererbbare genetische Modifikationen sind menschenrechtlich bisher tabu. Die Teilnehmer an der klinischen Erprobung der neuen genetischen “Impfstoffe” müssen sich auch deshalb zu strengen Maßnahmen der Schwangerschaftsverhütung verpflichten.

Bei den durch Panikmache uns aufgedrängten „Gen-Impfungen“ hat außerdem eine Lobby rechtzeitig dafür gesorgt, dass die geplanten Massenanwendungen rekombinanter Erbinformationen am Menschen schon zur Verbesserung der Akzeptanz auch nicht als „Gentherapie oder Genprophylaxe“ bezeichnet werden, obwohl sie es natürlich sind.

Unsere Zellen sollen die Bioreaktoren der Impfstoffindustrie ersetzen

Bei einigen der geplanten oder bereits laufenden klinischen Studien wird also in die genetischen Prozesse der zellinternen Kommunikation eingegriffen, damit unsere Körperzellen neue Stoffe selbst produzieren, die bisher von außen über Impfungen zugeführt wurden. Unsere Zellen sollen zu Bioreaktoren für interne Impfstoffproduktion umprogrammiert werden.

Nicht mehr auf Hühnerembryonen oder in technischen Bioreaktoren sollen Impfstoffe hergestellt werden, sondern von unseren eigenen Körperzellen.

Dazu muss man diese unsere Zellen gentechnisch verändern. Man muss genetische Programmcodes in unsere Zellen einschleusen, damit sie etwas fremdes Neues in uns erzeugen, gegen das sich unser Immunsystem dann wehren soll. Dabei soll unser Immunsystem gegen die vorher programmierten stofflichen Merkmale von möglichen Erregern trainiert und sensibilisiert werden. So die Ideologie.

Große Risiken und offene Fragen

Aber was geschieht, wenn diese veränderten Zellen von unseren Abwehrzellen wie bei einer Infektion erkannt und vernichtet werden? Was geschieht, wenn ungeplant in wichtigen Organen, zum Beispiel in der Leber Zellen verändert werden und diese dann durch eine starke zelluläre Abwehrreaktion stark geschädigt werden? Was geschieht, wenn das an vielen Stellen im Körper passiert und ein gefährlicher Zytokinsturm ausgelöst wird?

Es bleiben somit weitere wichtige Fragen (6) offen:

  1. Welche Zellen werden letztlich von den Shuttle-Viren oder Nano-Partikeln angesteuert und verändert?
  2. Wie zielgenau und gewebe- oder zellspezifisch ist der Shuttle-Prozess?
  3. Erkennt unsere zelluläre Abwehr die modifizierten Zellen als fremd und vernichtet sie, wie sie es ja auch z.B. mit den von Viren befallenen Zellen macht?
  4. Wie unterscheidet im Falle einer Infektion unser Immunsystem zwischen infizierten und modifizierten Zellen?
  5. Wird durch diesen Vorgang eine selbstbegrenzende Reaktion ausgelöst, oder kann ein Massenzelltod (Apoptose) mit Zytokinsturm und Schockreaktionen ausgelöst werden?
  6. Wie lange müssen die Wirkungen solcher Manipulation nachbeobachtet werden, um Autoimmunreaktionen oder Tumorinduktionen ausschließen zu können?
  7. Wie gründlich hat man derartige ernste Risiken durch umfangreiche Tierversuche untersucht?
  8. Weshalb besteht bei Gentherapeutika eine sehr begrenzte und strenge Indikation, während bei den zur Infektionsabwehr untersuchten genetischen Modifikationen ein „beschleunigtes Verfahren“ zugelassen wird?

Auch herkömmliche „Pandemie“-Impfstoffe bringen erhöhte Risiken

Unabhängig von den genetisch modulierenden Methoden sind auch mehrere klassische Impfstoffe in der Erprobung. Bei diesen werden unterschiedliche inaktivierte Virusbestandteile von außen zugeführt, die direkt zu einer Antikörperbildung führen sollen. Einige der Kandidaten enthalten zusätzlich Wirkverstärker oder Adjuvantien.

Auch bei diesen Impfstoffen sollen wegen des angeblichen Zeitdrucks Risiken akzeptiert werden, die z.B. von Verunreinigungen durch Proteine aus den Nährzellen von Bioreaktoren ausgehen können. Im Schatten der Angstmache wird auch hier den Firmen eine viel zu kurze Beobachtungszeit zugestanden. Proteinreste aus Bioreaktorzellen können sehr wohl als Verunreinigungen in Impfstoffchargen auftreten und zelluläre Reaktionen oder gar krebsartiges Wachstum hervorrufen. Um dieses auszuschließen bedarf es langjähriger Beobachtungszeiten.

Die Beimischung von Wirkverstärkern (Adjuvantien) soll die immunisierende Wirkung der Antigene verstärken. Sie ist aber unspezifisch und kann schwere Autoimmunerkrankungen auslösen, wie sie auch bei Schweinegrippeimpfstoffen beobachtet wurden.

Grippeimpfung – das alljährliche Geschäft mit der Hoffnung

Für alle Verfahren bleibt außerdem fraglich, ob eine induzierte Immunisierung bei den ja immer wieder neu sich rekombinierenden Coronaviren überhaupt zu einer Schutzwirkung führt. Das kann immer erst nach einer Grippesaison/Coronasaison beurteilt werden.

So bleibt die Grippeimpfung/Corona-Impfung ein alljährliches gutes Geschäft mit der Hoffnung, weil bei diesem „Geschäft” immer wieder nur nachträglich etwas über den Nutzen ausgesagt werden kann.

Hinzu kommt, dass es inzwischen auch genügend Erfahrungen damit gibt, dass der Platz, der durch Impfungen jeweils unterdrückten Viren von anderen (gefährlicheren?) Erregern eingenommen wird. Denn auch eine Influenza-Impfung verhindert keine Atemwegserkrankungen, sie verändert nur das Erregerspektrum! Das würde bei einer Corona-Komponente oder den geplanten genetischen Manipulationen nicht anders sein.

Verantwortungslose Hasardeure bremsen und in Haftung nehmen!

Wer uns also solch eine Corona-„Impfung“ andrehen will, der versteht vielleicht etwas von Molekularbiologie, oder von Geschäften, aber schaut weg, wenn es eigentlich um Gesundheit geht.

Und wer uns einreden will, man müsse unsere Freiheiten solange unterdrücken, bis es eine Impfung gibt, der ist wohl ein Spezialist für Unterdrückung aber nicht für Prävention.

Völlig unverantwortlich ist in jedem Fall schon jetzt, die Zusage einer Haftungsfreistellung der Impfstoffindustrie durch die verantwortlichen Regierungen. Dass lädt geradezu zur Vernachlässigung des sonst so oft beschworenen Vorsorgeprinzips ein und macht die Impfstoffbranche zu einer verantwortungsfreien Zone, in der sich jetzt ja auch schon massenhaft Spekulanten und virologische Hasardeure tummeln.

Es ist grober Missbrauch anvertrauter Macht, wenn Ethikkommissionen oder die Leitungen staatlicher Kontrollbehörden alles gehorsam abnicken, während Frau Merkel oder Frau van der Leyen aus politischem Kalkül die zum Teil einschlägig vorbestraften Glücksspieler der Impfindustrie mit Milliardenunterstützung auf die Bevölkerung loslassen.

Der Fisch stinkt vom Kopfe

Im RKI, im PEI, im BfArM oder bei der EMA arbeiten hochqualifizierte Wissenschaftler, die das alles mit ansehen und schweigen müssen, weil sie sonst existenziell bedroht werden, wie man am Whistleblower aus dem Innenministerium ja gut beobachten kann.

Ja, es ist die Korruption der Wissenschaft durch Politik und Wirtschaft! Wir erleben eine Zeit der institutionellen Korruption, einer anonymisierten Korruption, die Angst macht, die gefährlicher ist als jedes Virus und die schon in den letzten Monaten vielen Menschen die Existenzgrundlage genommen und viele Menschen auch das Leben gekostet hat.

10 Forderungen in Bezug auf Maßnahmen der medikamentösen Infektionsprophylaxe:

  1. Sofortiger Stopp der klinischen Studien mit rekombinanter RNA oder DNA am Menschen

  2. Sofortiger Stopp der Lockdown-Maßnahmen unabhängig von möglichen Impfstoffen.

  3. Keine Erpressung durch Immunitätsnachweise

  4. Maximaler Patientendatenschutz auch in Bezug auf den Immunstatus

  5. Keine Abnahmegarantien oder Haftungsfreistellungen für biotechnologischen Unternehmen, Pharmaindustrie oder kooperierende Dienstleister

  6. Keine Wirkverstärker oder riskante Adjuvantien in Impfstoffen

  7. Keine Geschäftsgeheimnisse bei der Impfstoffherstellung

  8. 100%ige Transparenz aller Unterlagen und Ergebnisse im Zusammenhang mit klinischen Studien für Impfstoffe

  9. 100% Transparenz aller Unterlagen von klinischen Studien zur Prävention und Behandlung von Erkrankungen, die im IfSG geregelt sind

  10. Völlige Transparenz und Akteneinsicht in die Protokolle und Unterlagen von Ethikkommissionen bei klinischen Studien zur medikamentösen oder immunologischen Infektionsprophylaxe bzw. Impfstofferprobung

Hinweise:

(1) Gentechnikgesetz: Gentechnisch veränderter Organismus (GVO). Ein GVO ist ein Organismus, mit Ausnahme des Menschen, dessen genetisches Material in einer Weise verändert worden ist, wie sie unter natürlichen Bedingungen durch Kreuzen oder natürliche Rekombination nicht vorkommt.

(2) EU Richtlinie 2009/120, 2.1 Gentherapeutikum: Unter einem Gentherapeutikum ist ein biologisches Arzneimittel zu verstehen, das folgende Merkmale aufweist:

a) Es enthält einen Wirkstoff, der eine rekombinante Nukleinsäure enthält oder daraus besteht, der im Menschen verwendet oder ihm verabreicht wird, um eine Nukleinsäuresequenz zu regulieren, zu reparieren, zu ersetzen, hinzuzufügen oder zu entfernen.

b) Seine therapeutische, prophylaktische oder diagnostische Wirkung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der rekombinanten Nukleinsäuresequenz, die es enthält, oder mit dem Produkt, das aus der Expression dieser Sequenz resultiert.

Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten sind keine Gentherapeutika.

(3) Siehe meinen Bericht zu GMOs für den Europarat.

(4) Bei der RNA fehlen noch sehr viele Daten zum Sicherheitsprofil. Neben lokalen oder systemischen Immunreaktionen , die denen von konventionellen Impfungen ähneln, sollte beobachtet werden, wie sich die exprimierten Immunogene, also die Immunantwort auslösenden Antigene, im Körper verteilen und ob sie möglicherweise persistieren. Unklar ist auch, ob toxische Effekte von den modifizierten, nicht nativen Nukleotiden ausgehen. Eine kleine Ungenauigkeit der RNA Vakzine kann dazu führen, dass die „Impfung“ zur Auslösung der Erkrankung führt oder diese stark verstärkt. Das alles ist nicht ausreichend erforscht. Zu bedenken ist zudem, dass je nach Applikationsweg  RNA in den Extrazellulär-Raum eingebracht wird. Extrazelluläre RNA ist bekannt als die Gerinnung und die Gewebsdurchlässigkeit fördernder Faktor. Das birgt die Gefahr der Ödem- und Thrombenbildung. (Quelle: Stefan Hockertz)

 (5) Für DNA-Impfstoffe wird die DNA-Sequenz des gewünschten Antigens in ein bakterielles Plasmid eingefügt. Das Plasmid wird nach Injektion des Impfstoffs in der Zielzelle aufgenommen und abgelesen; dort soll das fremde Antigen hergestellt werden. Einige DNA-Impfstoffe gelangen durch Elektroporation in die Zielzelle. Dabei sorgen kurze elektrische Impulse im Moment der intramuskulären Impfung dafür, dass die Zellmembranen für die fremde DNA durchlässig werden. DNA-Impfstoffe benötigen in der Regel starke Adjuvanzien, damit sie eine wirksame Immunantwort auslösen können. Bisher sind DNA-Impfstoffe nur in der Tiermedizin zugelassen. 

Als denkbare Nachteile gelten eine zufällige Integration von plasmidischer DNA in das Genom des Wirts: Die Integration könnte eine verstärkte Tumorbildung infolge einer Aktivierung von Onkogenen oder Deaktivierung von Tumorsuppressorgenen induzieren, oder Autoimmunkrankheiten (z. B. Lupus erythematodes) hervorrufen. (Quelle: Stefan Hockertz)

(6) Die im Text aufgeworfenen Fragen beantwortet der Immunologe Prof. Stefan Hockertz so:

  1. Welche Zellen werden letztlich von den Shuttle-Viren oder Nano-Partikeln angesteuert und verändert? UNBEKANNT
  2. Wie zielgenau und gewebe- oder zellspezifisch ist der Shuttle-Prozess? GAR NICHT. ES WURDE JAHRZEHNTE MIT LIPOSOMEN VERSUCHT UND SCHEITERTE
  3. Erkennt unsere zelluläre Abwehr die modifizierten Zellen als fremd und vernichtet sie, wie sie es ja auch z.B. mit den von Viren befallenen Zellen macht? DIE GEFAHR IST GROSS.
  4. Wie unterscheidet im Falle einer Infektion unser Immunsystem zwischen infizierten und modifizierten Zellen? GAR NICHT, IM GEGENTEIL, DIE INFEKTION KANN VERSTÄRKT WERDEN.
  5. Wird durch diesen Vorgang eine selbstbegrenzende Reaktion ausgelöst, oder kann ein Massenzelltod (Apoptose) mit Zytokinsturm und Schockreaktionen ausgelöst werden? DAS SIND FORSCHUNGSANSÄTZE, DIE BEI WEITEM NICHT ABGESCHLOSSEN SIND.
  6. Wie lange müssen die Wirkungen solcher Manipulation nachbeobachtet werden, um Autoimmunreaktionen oder Tumorinduktionen ausschließen zu können? MINDESTENS 2 JAHRE
  7. Wie gründlich hat man derartige ernste Risiken durch umfangreiche Tierversuche untersucht? AUCH 2 JAHRE MINDESTENS, VOR ALLEM WENN ES NUTZTIERE WAREN.
  8. Weshalb besteht bei Gentherapeutika eine sehr begrenzte und strenge Indikation, während bei den zur Infektionsabwehr untersuchten genetischen Modifikationen ein „beschleunigtes Verfahren“ zugelassen wird? DAS IST REINE POLITIK UND HAT MIT REGULATORISCHEN GESICHTSPUNKTEN NICHTS ZU TUN.

Scroll to Top