Behördenanfragen etc.

 

21.06.2014
zuletzt geändert: 13.09.2019

Impfungen & Behördenanfragen, Informationsfreiheitsgesetz, Akteneinsicht, Strafanzeigen, Rechtsstaat-Verwirklichung

 

„Die Gesundheitsbehörden lügen weiterhin. Impfungen sind katastrophal für das Immunsystem. Sie verursachen eine Menge von Krankheiten. Sogar der Gencode wird durch Impfungen verändert. Impfungen sind das größte Verbrechen gegen die Menschheit.“
– Dr. Gislaine Lanctót, Kanada (Berufsverbot wegen Impfaufklärung, sie schrieb daraufhin „Die Medizin-Mafia“)


Muster einer Strafanzeige vom 26.08.2009 gegen die Impfbehörden wegen der Schweinegrippe und WHO-Epidemie-/Pandemie-Drohungen

Zeitlos aktuell, da jederzeit mit der Ausrufung irgendeiner Epidemie oder Pandemie mit Tiernamen gerechnet werden kann, denn nach der Pandemie ist vor der Pandemie. Erst hat man kein Glück, dann kommt auch noch Pech dazu.

Interessant auch wegen der allgemeinen Informationen und Zusammenhänge rund um die Impflügen.

Da diese und ähnliche Strafanzeigen alle eingestellt werden, ist mit der Strafverfolgung der Impfbeamten erst dann zu rechnen, wenn der auf dem Papier beschriebene Rechtsstaat verwirklicht sein wird.

Bis werden alle Aussagen der Impfaufklärer als „unwissenschaftlich“ behauptet, denn nach Karl Krafeld im ehemaligen Heft MuM Nr. 2 (1997) ist „wissenschaftlich“ all das, was die Profite der Pharma erhöht und neue Märkte erschließt. Was dem Profit schadet, ist „unwissenschaftlich“. Die Impfbehörden, Staatsanwälte und Gerichte verhalten sich wie eine Firma und sorgen für die „Wissenschaft“, d.h. die Profiterhöhung der Pharma.

Strafanzeige-gegen-WHO-Handlanger-26-08

Weiterführend:
Schweinegrippe  Vogelgrippe  Pandemie-Theater   WHO & Impfen


Gewissensklausel für Beamte der Impfbehörden

Hugo Wegeners Appell von 1911 zur Einführung  einer Gewissensklausel für Beamte der Impfbehörden wegen der ansteigenden Impfinquisition! Bis heute hat sich nichts geändert, die Behörden lügen weiter! In: Hugo Wegener – Unerhört (1911).

Behördenanfragen etc.
Foto: Wegener, public domain.

Der Impf-Betrug ist vorbei

 

Durch das Informationsfreiheitsgesetz kamen die Geheimnisse von 30 Jahren Geheimakten heraus, die beweisen, daß die britische Regierung:

1. weiß, daß Impfungen nicht funktionieren
2. weiß, daß sie die Krankheiten verursachen, vor denen sie angeblich schützen sollen
3. weiß, daß sie eine Gefahr für die Kinder sind
4. dabei mitspielt, die Öffentlichkeit zu belügen
5. aktiv Sicherheitsstudien zu verhindert
Weiter im Artikel
Geheime Britische Akten: Impfschäden vertuscht. Beweise: Impfschäden vertuscht & Impfschutz ist Betrug.

Englischer Originaltext:

The #Vaccine Hoax is Over

Freedom of Information Act in the UK (FOIA) filed by a doctor there has revealed 30 years of secret official documents showing that government experts have:

1. Known the vaccines don’t work
2. Known they cause the diseases they are supposed to prevent
3. Known they are a hazard to children
4. Colluded to lie to the public
5. Worked to prevent safety studies

more here:

1. https://www.facebook.com/ASheepNoMore/photos/a.225932444186870.49466.225921714187943/724941354285974/?type=1&theater

2. http://asheepnomore.net/

Foto: ASheepNoMore
Foto: ASheepNoMore

Behörden-Anfragen zu Virus-Beweisen

Seitdem in den 1990er Jahren immer mehr Zweifel aufkamen, ob es die von der westlichen Hochschulmedizin behaupteten und als nachgewiesen behaupteten krankmachenden Viren, die von außen Krankheiten in lebende Organismen bringen, überhaupt gibt, gab es auf Initiative des Medizin-Reformators Dr. Stefan Lanka in Deutschland hunderte, vielleicht sogar tausende Behördenanfragen an Amtsärzte, Gesundheitsämter, Gesundheitsministerien, Parlamente, Robert-Koch-Institut, Paul-Ehrlich-Institut, Friedrich-Loeffler-Institut, an internationale Institutionen wie das amerikanische CDC, die WHO usw. – Ergebnis: Sie alle konnten keine einzige Studie vorlegen!

Beispielhaft hierzu der Wortlaut der Behörden-Anfragen der Buchautoren Torsten Engelbrecht und Claus Köhnlein, veröffentlicht in ihrem sehr empfehlenswerten Buch „Virus-Wahn“.

Foto: Torsten Engelbrecht & Claus Köhnlein, emu-Verlags- und Vertriebsgesellschaft.
Foto: Torsten Engelbrecht & Claus Köhnlein, emu-Verlags- und Vertriebsgesellschaft.
Scroll to Top