WHO

17.05.2017
zuletzt geändert: 23.02.2022


Bei Telegram impfen-nein-danke täglich die neuesten Infos!


WHO und Impfungen

Die WHO will uns durchimpfen von der Wiege bis zur Bahre – und uns im Saw-Stil dazu bringen, daß wir selbst unsere Vergiftung wünschen!
WHO, UNO, Weltklimarat, CDC, EU: Soft Power, Gut & Böse um 180 Grad verdreht!

Wir wollen nur, daß unsere Kinder impffrei und unvergiftet aufwachsen dürfen. Und dafür hassen sie uns!


Iatrogenozid (Dr. Robert Mendelsohn): Was die WHO mit uns vor hat nach ihrer eigenen Veröffentlichung

Die WHO hat eine Impfwahn-Arbeitsgruppe namens “Children’s Vaccine Initiative”, und die hat in Genf 1998 ihre Vision für ein durchgeimpftes 21. Jahrhundert verkündet. Nachzulesen auf der WHO-Seite. Die Vision hat den Titel:

Sie trägt die Signatur: CVI/GEN/97.4/REV. 1 – Distr. General, d. h. es handelt sich um den allgemeinen Teil, was bedeutet, daß es noch einen besonderen Teil gibt, der nicht veröffentlicht ist.


Wieder WHO-Fake News!?

Foto: Terra X, fair use.
Foto: Terra X, fair use.

Die WHO ist keine neutrale Organisation, der das Wohl der Menschen am Herzen liegt, sondern ist lt. Dokumentarfilm trustWHO korrupt und mit Pharmalobbyisten durchsetzt.

Nicht Impfgegner sind die größte Gefahr für die Weltgesundheit, sondern Impfgläubige und die WHO selbst, da es zu keiner Impfung eine Nutzen-Lasten-Analyse gibt.

Unvergesslich die Fake-Epidemien und Fake-Pandemien der WHO seit Jahren (HIV, Vogelgrippe, Schweinegrippe, SARS, Ebola).
Originaltext ohne Datum: Vaccine hesistancy.

WHO-Glaubwürdigkeits-Faktor: 0,0 %!
Dieser Beitrag auf der Facebook-Seite Impfen? Nein, danke zum leichten Teilen.
Siehe auch das kurze Radio-Statement von Frank Reitemeyer: WHO macht Impfgegner zum Sündenbock für eigenes Versagen.


21.02.2022, tkp: WHO will mit Pandemievertrag Verfassungen der Mitgliedsländer ausschalten


13.02.2022: Whistleblowerin Dr. Astrid Stuckelberger: Verdeckte Steuerung der Länder durch die WHO | www.kla.tv/21620

Wer immer sich schon gewundert hat, dass weltweit bei der Corona-P(l)andemie und den Corona-Maßnahmen nahezu ein und derselbe Tenor herrscht, erhält in dem nachfolgenden Bericht der WHO-Whistleblowerin Dr. Astrid Stuckelberger eine plausible Erklärung für dieses Phänomen. Die WHO bestimmt über die Regierungen nahezu aller Länder!

Dadurch besteht de facto längst eine Art Welt-Regierung. Hören Sie nun selbst die spannenden Enthüllungen der WHO-Mitarbeiterin Dr. Astrid Stuckelberger. Vielen Dank an die Produzenten von PLANET LOCKDOWN. PLANET LOCKDOWN ist eine Dokumentarfilm- und Interviewserie, die notwendige Informationen enthält, um zu verstehen, wo wir heute stehen. Der Film in voller Länge wurde am 15. Januar 2022 veröffentlicht.
https://planetlockdownfilm.com/   https://rumble.com/vivkrl-astrid-stuckelberger-who-whistleblower-vaccines-as-a-bioweapon-to-depopulat.html

“Ich bin Dr. Astrid Stuckelberger. Seit mehr als 20 Jahren bin ich Expertin für Gesundheit, internationale Gesundheit, Forschungswissenschaft, Forschungsmethodik und Ethik. Ich habe einen Doktortitel im Bereich öffentliches Gesundheitswesen, bin Privatdozentin der Medizin an der medizinischen Fakultät von Genf, Lausanne und anderen medizinischen Fakultäten. Ich bin Expertin bei der WHO, viele Male war ich Expertin; speziell für Pandemien von 2009 bis 2012 und habe sogar mit ihnen gearbeitet. Und ich habe häufig mit der WHO zusammengearbeitet hinsichtlich der Fragen zu Ethik, Pandemien, hinsichtlich sozialer Gesundheitsschäden und des Alterns. Es ist ein bisschen meine Familie, auch die UNO, andere Behörden, ILO, UNEP usw. Ich kenne mich da also sehr gut aus.

Während der Pandemie habe ich für die „Internationale(n) Gesundheitsvorschriften“ gearbeitet und Kurse mit der Universität Georgetown und Pretoria entwickelt. Und das waren sehr gute Kurse – mit den Mitgliedstaaten, mit internationalen WHO-Experten und Epidemiologen. Ich war für diese verantwortlich und rief ein Sommerseminar für Globale Gesundheit und Menschenrechte ins Leben. Und ich hatte drei Wochen bei der UNO und in einer davon ging es um „Internationale Gesundheitsvorschriften“. Von Bruce Plotkin, der nicht einmal Mitglied der WHO ist, sondern ein Berater der WHO für internationale Gesundheitsvorschriften, wurde ich dann zur WHO vorgeladen. Und er schimpfte mit mir wie mit einem Kind und sagte: „Astrid, du kannst an der Universität nicht ‚Internationale Gesundheitsvorschriften‘ lehren.“ Wir hatten eine lange Diskussion. Mich begleitete auch eine Dame aus Tadschikistan, die in dem Kurs gesprochen hatte, und ich dachte: „Oh, mein Gott, was geht in der WHO vor, dass sie nicht wollen, dass wir das lehren?“

Mir wurde da klar, dass er keine Antwort hatte. Aber es lag klar auf der Hand, dass er keine Antwort hatte und dass da etwas faul war, etwas so Wichtiges zu verhindern, um etwas zu verhindern, das für die Ausbildung der Welt so wichtig ist. Jeder sollte geschult werden in Vorsorge, bereit zu sein für Pandemien, von den Bürgern bis hin zu allen Bereichen. Und das haben wir gelehrt – dass die Gesundheit nicht in den Händen der WHO liegt. Gesundheit liegt in den Händen… Es geht nicht um irgendein Gesundheitssystem, sondern um das Wirtschaftssystem, das Transportsystem, das Landwirtschaftssystem und alle Angehörigen der Gesundheitsberufe, das Personal in der medizinischen Grundversorgung, die Mütter.

Während dieser Zeit bei der WHO und auch danach habe ich deutlich gesehen, dass man nicht gewillt war, die Ausbildung und die Unterstützung der Ausbildung bei den Vereinten Nationen fortzusetzen, international und auch nicht vor Ort an der Universität Genf. Und außerdem ging es eigentlich um einen Online-Kurs, es wäre also sehr leicht gewesen ihn durchzuführen, direkt mit Mitgliedstaaten online und dann zwei Wochen vor Ort. Und es war machbar, sogar Länder konnten von diesen Vorträgen und allem Gebrauch machen – alles war verfügbar. Ich wollte – ich schlug vor, ein Buch zu machen, ein Ausbildungsbuch – Handbücher, so was mache ich gerne – und sie lehnten ab.

Für mich ist das eindeutig ein Schwerpunkt in der Bildung, in der Weiterbildung. Und bei dieser Ausbildung ging es nicht nur um einen Vorsorgeplan. Es ging um Kommunikation, um eine transparente, ethisch einwandfreie Kommunikation, um den Menschen zu helfen, es zu verstehen. Es ging um die Wissenschaft der Erkennung und der kontinuierlichen Einschätzung eines Erregers, der eine Pandemie auslöst. Es ging um das Überblicken eines solchen Notfalls, das Respektieren der Menschenrechte, Überwachung und dann um Maßnahmen vor Ort. Also ein sehr umfassendes Schulungsprogramm. Und es ist ein Schock, dass sie das nicht fortsetzen. Ich denke, das ist ein Schlüssel!

Wenn man nicht weiß, was vor sich geht, wie jetzt gerade, dann gibt die Unwissenheit den Ton an. Es sind nicht nur die Medien, die Politisierung der Wissenschaft, sondern es sind die Menschen, die in Unkenntnis sind, deshalb ist es so schwierig. Kein Wunder also, dass heute niemand vorbereitet ist. Die WHO ist eines der Organe unter dem Schirm der Vereinten Nationen, spezialisierter Programme, Behörden und bilaterale Aufsichtsbehörden. Es gibt also die WHO, die Internationale Arbeitsorganisation, die Vereinten Nationen für Menschenrechte, für Flüchtlinge, und dann gibt es noch die Menschenrechtskommission. Da ist zum einen die WHO, die „Internationale Arbeitsorganisation“ (ILO), der UN-Menschenrechtsrat, das UN-Flüchtlingskommissariat und dann die UN-Menschenrechtskommission. Diese alle unterstehen der UN-Generalversammlung, die vom jetzigen Generalsekretär António Guterres bis 2022 geleitet wird, dem ehemaligen Leiter des UN-Flüchtlingskommissariats [UNHRC]. Also sollte er als Generalsekretär… und er kann uns als Generalsekretär im September sagen: „Wir, die WHO, müssen das untersuchen, denn da läuft etwas nicht, da wird etwas nicht angewandt; die internationalen Gesundheitsvorschriften sind verpflichtend, und sie werden nicht eingehalten.“

Da ich in den Jahren 2009, 2012 intensiv mit der WHO und mit der Weltgesundheitsorganisation, der „Internationalen Gesundheitsvorschriften“ im Rahmen des Umsetzungsplanes und sogar 2013 mit dem Hauptsitz der WHO-Europa zusammengearbeitet habe, habe ich gesehen, dass sie jetzt gegen alle Vorschriften verstoßen, die sie eingeführt haben. Und an alle Menschen und Bürger, die jetzt zuhören: Sie können sich diese „Internationalen Gesundheitsvorschriften“ ansehen. Ihre Artikel speziell zu den Menschenrechten schützen die Bewegungsfreiheit, sie schützen das Transportwesen und die Wirtschaft. Zweitens: Sie schützen Ihre privaten Daten. Und das wird jetzt nicht angewandt. Das ist, wie ich finde, alles eine Verletzung der „Internationalen Gesundheitsvorschriften“.

Seit der Einführung dieser „Internationalen Gesundheitsvorschriften“ im Jahre 2012 bis 2016, zu diesem Zeitpunkt veränderten sie die internationalen Vorschriften und übertrugen Tedros (Tedros Adhanom Ghebreyesus), dem Generaldirektor, immer mehr Macht, bis hin zu dem Punkt, dass einige Staaten seine Abberufung autorisiert haben und Leute intern sagten: „Er ist kein Experte, wir können ihn nicht in diesem Amt belassen.“ Das wurde gar nicht beachtet.

Also, der Chef der WHO hat viel mehr Macht bekommen. Nun, warum fügen sich die Mitgliedstaaten dem? Nun, die Mitgliedsstaaten…das kann ich bereits bei mindestens vier Ländern belegen, haben mit ihren Präsidenten und Regierungen einen Vertrag als Unternehmensagentur unterzeichnet. Und ich kann Ihnen zitieren, dass die Schweiz spätestens 2014 unterzeichnet hat, und davor, denke ich, vielleicht England. Die „City of London“ spielt eine Schlüsselrolle darin, dass sie als Unternehmen eingetragen sind. Also ist die Regierung der Schweizerischen Eidgenossenschaft ein Unternehmen, das 2014 unterzeichnet hat und in Brüssel hinterlegt ist. Wir haben die Dokumente. Ich habe mit Südafrika geredet und dort ist es genauso. Das Land Südafrika ist in New York als ein Unternehmen eingetragen unter dem Namen Council on International Educational Exchange [CIEE]. Dann Frankreich, das als Unternehmen in Frankreich registriert ist, dann die Vereinigten Staaten. Man weiß, dass Washington als Unternehmen registriert ist bei der City of London und dem Vatikan im Jahre 1871. So war es; ich weiß nicht den heutigen Stand.

Wir haben also bereits vier Staaten, und ich denke, wir können das überall sehen: Unsere Regierungen sind keine Demokratien. Unsere Regierungen sind Marionetten eines multinationalen Konzerns, der sein Geschäft mit Menschen macht. Ich weiß, dass einige der Experten offen darüber gesprochen haben, – und sie sind weit mehr Experten als ich – Leute von der Wall Street. Sie sagten, dass jeder Mensch, der geboren wird, eine Sozialversicherungsnummer und eine Nummer hat, die direkt dem multinationalen Konzern an der Spitze weitergeleitet wird, welcher korrupt ist, und die Menschen wie allgemeine Güter benutzt, als Konsumgüter, Sozialpfandbriefe. Und das ist meine Erklärung, die letzte Erklärung. Und das stammt von dem Anwalt Lin Wood (Lucian Lincoln “Lin” Wood Jr.) in den USA mit Cindy Powell, den beiden Anwälten um General Flynn und Präsident Trump.

Lin Wood verfügt über Dokumente und hat einige davon veröffentlicht, die belegen, dass einige Regierungen und z.B. der Oberste Gerichtshof bzw. ein paar Leute in Schlüsselpositionen erpresst wurden: ihre Familien zu töten oder die Person selbst. Und wenn das nicht funktioniert, dann entführen sie sie, entführen ihre Kinder, töten die Kinder – das ist in den USA passiert – oder das Schlimmste, was sie verlangen, dass sie ein Kind missbrauchen und das filmen oder dass sie ein Kind töten und das filmen. Sie haben also jegliche Art schrecklicher Korruption. Sie sind auch mit der Epstein-Bewegung verbandelt, also man kann sich vorstellen, was alles dahintersteckt. Aber was ich damit sagen will, ist, dass die Regierungen in ein doppeltes, dreifaches Erpressungs-System verwickelt sind, und dies ist Teil dessen, was wir unbedingt zu untersuchen haben, was wir vor Gericht bringen müssen, damit wir unsere Freiheit wiedererlangen können.

Im WHO Management des Internationalen Gesundheitsnotstands gab es viele noch nie zuvor geschehene Dinge; vollkommen beispiellos. Die Tatsache, dass sie einen Test namens PCR verwendet haben, der ein Forschungsmittel, aber kein diagnostisches Mittel ist. Das ist niemals durch irgendeine Qualitätskontrolle beglaubigt worden, durch irgendeinen internationalen Konsens, lediglich durch die WHO selber. Also, das ist neu. Eine weitere neue Sache ist, dass man die ganze Welt plötzlich in den Lockdown zwingt auf Grundlage eines Tests bzw. auf Grundlage dessen, was die WHO tut oder was die WHO den Medien sagt.

Und ein drittes sind die Masken. Denn niemals hat es das bisher gegeben, das ist noch nie geschehen, dass sich die WHO für Masken ausgesprochen hat. Bis Juni gab es keine Masken. Ab Juni fördern sie diese und haben einen Beschluss gefasst und gesagt: „Ok, Masken nur für Angestellte im Gesundheitswesen, nur für Ärzte.“ Gut, das macht Sinn, ein bisschen zumindest. Oder für ältere Menschen, was nicht immer sinnvoll ist. Aber ab Oktober, so hieß es, sollten alle eine Maske tragen. Und sie diskutieren nicht mal über die Tauglichkeit der Masken, die Qualität der Masken, die Kennzeichnung.

Wer hat die Qualität der Masken begutachtet? Und in der Tat schädigen die Masken die Menschen. Und wenn man durch zu viele Masken einatmet, entstehen eine bakterielle Lungenentzündung, Staphylokokken und ähnliche andere Dinge. Das ist dokumentiert. Das ist sogar von Dr. Fauci dokumentiert, der gemeinsam mit vielen Wissenschaftlern in einem Journal 2008 einen Artikel dazu schrieb. Darin erklärte er, dass die Spanische Grippe mehr Menschen durch die Maske als durch die Grippe selbst umbrachte.

Also, sehen Sie das Bild? Und jetzt machen sie mit dem Impfstoff weiter. So etwas hat es in der Geschichte der WHO noch nie gegeben. Die WHO hat noch nie in ihrer Geschichte für Impfstoffe geworben und Propaganda dafür gemacht. Es ist also eine sehr merkwürdige politische Entscheidung, Propaganda für etwas zu machen, was nicht getestet, international nicht zugelassen, nicht untersucht wurde und dessen mittelfristige oder langfristige Auswirkungen wir nicht kennen. Und das ist der Punkt, an dem es schlimmer und schlimmer und schlimmer wird. Was wir normalerweise mit Impfstoffen machen, … starten wir mal mit SARS-CoV-1, als nach SARS-CoV-1, einem Coronavirus, alle versuchten, einen Impfstoff herzustellen.

Daher wurde natürlich eine Menge Geld für die Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus bereitgestellt. Der Impfstoff gegen die Corona-Familie ist dafür bekannt, dass er sehr leicht mutiert. Es ist eine Grippe und bekannt dafür, dass sie häufig mutiert. Also bis zum heutigen Tag, 20 Jahre später, hat niemand einen Impfstoff gegen das Coronavirus oder gegen SARS-CoV-1 gefunden. Sogar Tierärzte haben gesagt, dass sie diesen Impfstoff ausprobiert haben – er funktioniert bei Tieren nicht. Und jetzt sehen Sie den Widerspruch: Wenn man nur etwas wissenschaftlichen Menschenverstand besitzt, und eins und eins zusammenzählt, dann merkt man: Heute stellen sie einen Impfstoff in drei Monaten her. Wissen wir irgendetwas darüber? Wir gehen also hin, googeln und sehen, dass sogar Pfizer und AstraZeneca sagen: „Oh, wir haben keine Garantie, die Studien sind noch nicht abgeschlossen. Wir kennen die Ergebnisse noch nicht.”

Und wenn man noch etwas genauer liest, gibt es auch keine Daten zur untersuchten Population. Es gibt keine Angaben zu ihrer Methodik. Für einen Wissenschaftler ist die Methodik jedoch ein Schlüssel. Man kann sehr korrumpiert werden, wenn man sich dahinter versteckt, dass die Leute für die Studie bezahlen – man wäre sofort aus dem Spiel. Und der zweite Punkt ist die Methodik: Wenn man einen Impfstoff oder eine Behandlung nicht an alten Menschen untersucht und testet und sie dann impft, macht das keinen Sinn, da man ja die Nebenwirkungen nicht kennt. Und das geschieht seit langem systematisch in der Welt. Sie sehen also, sie haben den Impfstoff nicht einmal an schwangeren Frauen, Kindern und alten Menschen getestet.

Und sehen Sie, was da passiert: Sie impfen schwangere Frauen, sie beabsichtigen Kinder zu impfen und alte Menschen – und zwar massiv. Und das ist nicht nur unmenschlich, es ist gefährlich! Es ist tödlich und es ist ein Verbrechen! Das ist wie eine Waffe! In der UNO gibt es eine Biowaffenkonvention über biologische Toxizität. Und ich denke, wir sind auf dem besten Weg dorthin. Was sich jetzt gerade abspielt, hat es noch nie zuvor gegeben. Wir haben keine Rückinformation. Es ist nur eine Injektion. Wir wissen jetzt, dass es eine genetische Injektion ist. Es handelt sich um synthetische RNA, die noch nie zuvor verwendet wurde. Synthetische RNA hat Rezeptoren. Die Spikes dringen in die Fortpflanzungsorgane des Körpers ein, sowohl beim Mann als auch bei der Frau. Sie gelangen also in ihr Fortpflanzungssystem und verändern potentiell die DNA. Und wir wissen nicht, wohin das führt, denn es hat solch einen Impfstoff noch nie gegeben – niemals zuvor! Und wir wissen, dass das Coronavirus die ganze Zeit am Mutieren ist. Das ergibt also keinen Sinn. Professor Alexandra Henrion-Caude, eine Freundin von mir und Genetikerin – sie sagte: „Ich nenne das eine funktionelle Impfstoff-Injektion, einen genetischen Impfstoff.“

Denn funktionell bedeutet, dass es einen Motor der Veränderung gibt. Es ist nicht nur ein Impfstoff, der Antikörper bildet. Es ist ein Impfstoff, der eine Art funktionellen Motor hat, der etwas in Gang setzt und von dem wir nicht wissen, wohin das führt. Aber drei Faktoren darin sind besonders gefährlich: Der Impfstoff löst eine sehr starke Autoimmun-Reaktionen aus, viel stärker, als man das bisher kannte. Das Immunsystem, insbesondere bei jungen Menschen, kann durch diesen sehr starken RNA-Impfstoff getriggert (angestoßen, eine Lawine lostretend) werden. Und des Weiteren setzt er sich auf die Rezeptoren der Fortpflanzungsorgane, d.h. man wird unfruchtbar, vollständig! Es ist wiederum der sterile, naja der Krieg der Eugenik, den wir bereits bei anderen Impfstoffen, z. B. in Kenia, erlebt haben.

Und der letzte Punkt ist, dass sie tödlich ist. Und heute haben wir Statistiken, die sind gewaltig. Das wird nicht unterstützt von den Medien, aber wir sind am Sammeln. In den Medien wird dafür nicht geworben, aber wir sammeln. Wir sind Wissenschaftler, die sammeln. Und das ist absolut schrecklich. Es ist absolut schrecklich. Es ist eine Hekatombe. Es ist unglaublich, wie viele junge Menschen Blutgerinnsel, Thrombosen haben – das vergaß ich zu sagen. Das Hauptproblem sind Thrombosen und Blutgerinnsel, die sich im Körper festsetzen, so dass das Blut nicht mehr gleichmäßig zirkuliert. Ich hoffe, dass es nicht zu spät sein wird, dass wir noch versuchen können, diese Menschen zu heilen.

Aber es ist ein Verbrechen gegen die Menschheit und es ist eine Biowaffe und daher sollten wir die Biowaffenkonvention der Vereinigten Nationen aus der Abrüstungskonferenz anwenden. Sie zwingen bzw. eigentlich bezahlen sie die Regierungen – Leute persönlich oder erpressen sie vielleicht auch, dass sie den Menschen den Impfstoff aufzwingen. Wenn man also in ein Altenwohnheim kommt – mein Vater kam kürzlich vorübergehend in eines – musste ich darauf bestehen, dass er nicht geimpft wird. Er möchte es nicht. Respektieren Sie sein Recht. Ich musste fortwährend kämpfen, um sicher zu stellen, dass er keine Impfung erhält. Denn die Regierung infiltriert die Staaten, dann die Krankenhäuser und Institutionen – es ist wie ein großes Netz an Organisationen, ein Organisationssystem, und es sickert weiter nach unten durch, ganz einfach.

Und die Menschen befinden sich in einer Diktatur. Sie merken es nicht einmal. Sie sagen: „Oh, die Regierung hat Recht. Lasst uns der Regierung gehorchen.“ Doch dieses Mal ist es eine korrupte Regierung, auf die eine oder andere Weise. Was Sie tun, ist, dass sie für einen Impfstoff bezahlen, der noch nie getestet wurde, für den es keine gültigen wissenschaftlichen Daten gibt, der von vielen, vielen Wissenschaftlern, die sich auf Impfstoffe spezialisiert haben, angefochten wurde. So etwas hat es vorher noch nie gegeben.

Gegen Coronaviren gibt es keinen wirksamen Impfstoff. Außerdem mutieren sie ständig, so dass es heute nicht mehr die gleiche Variante gibt. Außerdem wird man mit einem Impfstoff geimpft, der einen krank machen kann, denn in Israel infizieren sich 11 % von 100.000 Geimpften erneut mit einem Stamm, den wir nicht kennen. Der einzige Weg, dies herauszufinden, ist das Genom zu sequenzieren. Es ist also ein wirklich großer Plan. Kompliziert, aber man kann sehen, dass das Finanzsystem… und ich kann Ihnen noch etwas sagen: Sie sind … seit 2006 hat die IFFIm (International Finance Facility for Immunisation Company) eine Fremdfinanzierung durch Investoren, sie haben Wertpapiere für Impfstoffe am globalen Kapitalmarkt ausgegeben, wodurch mehr als 6,2 Milliarden Dollar durch 35 Wertpapier-Emissionen in acht Währungen erzielt wurden. Sie halten das also für eine bahnbrechendes soziales Wertpapier, diese Impfstoff-Anleihen, und sie freuen sich darüber und denken, dass sie damit Leben retten, doch in Wirklichkeit spielen sie mit den Impfstoffen und dem menschlichen Leben wie Roulette im Casino.

Und wir sind die Versuchskaninchen. Ich werde mich nicht impfen lassen. In Wirklichkeit ist es aber ein Betrug, wenn man mit Geld um uns spielt! Wir sind nur kleine Marionetten, der Impfstoff ist ein Vorwand, um Geld zu machen, um Kontrolle auszuüben und der Rest ist ihnen egal. Wir sind nur Teil eines Roulette-Spiels. Es ist ein gigantisches Risiko. Das ist wirklich ein Verbrechen gegen die Menschheit, eine Biowaffe. Die WHO heute, so wie sie ist, respektiert weder ethische Empfehlungen, noch den ethischen Rahmen, den sie selber aufgebaut hat. Ich war vier Jahre lang Mitglied der Ethikkommission, der Prüfungskommission, und zwar als eine Externe, denn man braucht immer einen externen Experten. Und wenn es um Ethik geht, gibt es vier ganz einfache Dinge: Tue Gutes, schade nicht, behandle alle gleich, und lass jeden selbst entscheiden – sie sind autonom. Das ist die Grundlage. Nun, heute wendet die WHO nichts davon an. In den „Internationalen Gesundheitsvorschriften“ steht drin, dass diese Ethik ein Menschenrecht ist, also achte den Menschen. Das ist das Erste.

Dann gibt es noch das Recht auf Wissenschaft, das nicht respektiert wird, das Recht auf Gesundheit wird ebenso nicht respektiert. Was wir sehen, ist das Recht auf Krankheit, das Recht auf Behandlung, das sogar noch zensiert wird. Das Recht auf Impfung ist das einzige Recht, und das ist kein Menschenrecht. Was machen sie also heute? Und Sie können jetzt ein Jahr zurückblicken in der WHO. Alles, was sie gemacht haben seither, ist gegen die Menschen. Es tut mir leid, das sagen zu müssen. Aber es ist alles andere, als die Menschen von einem Virus zu befreien. Noch heute, ein Jahr später, heißt es, das Virus sei tödlich. Es ist nicht das gleiche Virus. Sie nennen es Covid-19. Nein! Es hat 1500 Varianten und Mutanten gegeben. Sie bewerben den Lockdown, sie bewerben die Masken. Die Maßnahmen, die ergriffen wurden, haben die öffentliche Wirtschaft und das öffentliche Leben, besonders die Restaurants, in einen Lockdown gezwungen.

Oder die Künste, die für viele Menschen heilsam sind – wenn man ins Museum geht, fühlt man sich gut –, über die ganzen Sportarten, auch den  gesunden Teil, über alles, was gesund ist, wird der Lockdown verhängt, atmen mit einer Maske, was zu Krankheiten führt. Die Tatsache, dass Sie gesund sind; sie haben die Rhetorik geändert. Sie sind krank. Sie sind die ganze Zeit krank. Sie müssen beweisen, dass Sie gesund sind. Und die einzige Möglichkeit, dies zu beweisen, ist der nicht-valide PCR-Test, und so geht das die ganze Zeit! Die WHO agiert als Impfstoff-Verkäufer, als Propagandist. Das passiert unbemerkt.

 Und das Interessante ist, dass wir im Januar 2020 oder Dezember 2019, als es begann, nicht wussten, worauf sie damit hinauswollten. Aber dieser Plan war von Anfang an vorsätzlich bedacht, denn ihr Ziel war es, die Menschen mit diesem nicht stichhaltigen Test glauben zu lassen, dass sie krank sind und der einzige Ausweg die Impfung sei. Und drittens, dass Sie ansteckend sind. Selbst wenn Sie gesund sind, sind Sie ansteckend. Also sollten Sie sich einschließen und Ihre Maske aufsetzen. Und selbst wenn Sie geimpft sind, müssen Sie weiterhin im Lockdown bleiben und die Maske tragen. Ist das nicht absurd? Wir befinden uns in einer… Es ist ein Paradigmenwechsel im Gehirn, und wir müssen wirklich Gesundheit nachweisen.

WHO bedeutet…WHO ist die Welt-Gesundheits-Organisation. Nicht die „Welt-Krankheits-Organisation“. Doch heute könnte man sagen, es ist die „Welt-Impf-Organisation“. Denn sie haben mit GAVI (Impfallianz; eine öffentlich-private Partnerschaft) und den Mitgliedstaaten einen Plan ausgearbeitet, und der heißt: Impfstoffe zu verkaufen und diese sogar über Soziale Wirkungskredite zu finanzieren. Das ist der Punkt, an dem wir stehen. Die Pandemie ist international und systemisch organisiert. Dieser Generaldirektor hat absolut keine Ahnung von Pandemie. Und das Problem ist, er zieht die Spezialisten, die ich zu SARS-CoV-1 kenne nicht zu Rate. Warum hat er nicht Gro Harlem Brundtland und Margaret Chan (Fung Fu-chun), zwei brillante Ärztinnen, geholt, um die Pandemie mit ihm zu managen. Wo sind sie? Wo ist ihre Stimme geblieben?

Die WHO hat ein Kommunikationsbüro und natürlich findet ihre Pressekonferenz, wie man weiß, regulär statt. Wegen des Lockdowns läuft viel online oder live. Normalerweise gibt es dabei einen so genannten Schockraum, einen Raum einer speziellen Operation – ich besuche ihn immer mit Studenten, dort schaut man sich die ganze Welt an, was gibt es überall an Daten und dann wird das kommuniziert. Was ich jetzt sehe, ist, es wird nicht kommuniziert. Sie diktieren einen Willen, nicht zu kommunizieren. Und es scheint – ja, nicht es scheint – sie ziehen nicht die Spezialisten zu Rate, die ich kenne. Ihre Live-Präsentationen sind sehr allgemein gehalten, verallgemeinernd; sie verändern Wörter, verändern Definitionen, geben keine präzisen Daten, keine präzise Wissenschaft. Und was sehr schockierend ist, dass alle Medienstellen der Welt das Gleiche sagen, die gleichen Worte in den Läden, an den Flughäfen, in den Zeitungen und sie bezahlen die Medien, damit sie das bringen, was sie wollen. Das findet man im Covid-19-Gesetz.

Also, wie könnte es da eine Debatte geben? Und dann bilden sie einfach einen Krisenstab aus Experten. Der Krisenstab in der Schweiz ist voller Interessenkonflikte. Ich kann meine Kollegen, einen nach dem anderen aufzählen an der Universität Genf, im Institut, dem Tropeninstitut von Basel. Professor (Marcel) Tanner, er wurde durch die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung immens gefördert, die Universität Genf ebenso, die Universität Lausanne auch und die Wissenschaftler, die diese Pseudo-Pandemie leiten sollen, unterstützen in Wirklichkeit die Rhetorik der Presse, so wie es die Presse will, so wie es die Regierung will. Wir haben keine Debatte. Wir haben Zensur. Zensur ist, wissen Sie das erste Zeichen einer Diktatur! Freiheit der Meinungsäußerung ist die Freiheit, die man daran erkennt, dass man frei reden kann.

Und zur Zeit befinden wir uns in einem Science-Fiction-Streifen, im großen Stil! Die Politisierung einer neuen Wissenschaft, einer gefälschten Wissenschaft. Und das ist ziemlich dramatisch, denn es hat Konsequenzen für die Menschen, auf das Leben der Menschen, auf die Wirtschaft der Menschen. Menschen könnten gerettet werden – und sie zensieren Ärzte, sie zensieren Behandlungen, die funktionieren. Die Menschen gehen in die Apotheken und beschlagnahmen den ganzen Vorrat an Ivermectin, das wirklich gut anschlägt. Sie gehen hin und stoppen Wissenschaftler, die dabei sind, eine gute Datenerfassung durchzuführen, indem sie sagen, dass diese nicht gültig sind, und sie stellen ihre eigenen Daten ein, die mit völligem Interessenkonflikt behaftet sind. So hat die WHO zusammen mit den Medien, den Leitmedien, das System sehr gut analysiert. Und sie sind Kopf der internationalen Telekommunikationsagentur. Wenn man alles zusammenzählt, liegt das ganze System in ihren Händen.

Und ich sage ‚sie‘ – das steht über Guterres (António Manuel de Oliveira Guterres: Generalsekretär der Vereinten Nationen und Vorsitzende des UN-Sekretariats). Bill Gates ist Teil der GAVI. Darüber hinaus ist GAVI mit einem Vorstand besetzt, der in das System eingebunden ist und dieses fördert, und über GAVI hinaus wissen wir, dass die Rockefeller-Stiftung einen großen Anteil an der Finanzierung der globalen Gesundheit und des Wohlergehens hat. Das weiß jeder, daher kann ich das sagen. Aber es gibt viele andere Behörden und Personen, die wir untersuchen müssen.

Und was mich als Schweizer Bürgerin absolut schockiert, ist, dass GAVI, die „Globale Impfallianz“ in ihrem Handeln, ihrer Entscheidung und in dem, was sie tut, völlige Immunität genießt. Das heißt, sie haben eine höhere Immunität als die UN-Mitgliedstaaten, die Konsulate und Botschafter. Sie können jedes Verbrechen begehen, das sie wollen. Niemand kann ihr Büro, ihre Schränke oder ihren Computer inspizieren, und sie zahlen keine Steuern. Und wenn man einen Diplomatenpass besitzt, genießt man diplomatische Immunität für sein Gepäck, für das, was man transportiert, was man kauft oder verkauft. Und wie Sie wissen, haben wir eine geheime Bank in der Schweiz, so dass es auch sehr einfach ist, eine Menge finanzieller Dinge zu organisieren. Das ist die erste Sache – GAVI ist ein großer, großer Akteur, der mit der Schweizer Regierung, der Schweizer „FDA“, Swissmedic, einen Vertrag abgeschlossen hat. Sie entscheiden über unser Gesundheitssystem und Ihre Impfkampagne.

Und ich vermute, dass sie das mit jedem Land der Welt gemacht haben. Ich habe herausgefunden, dass die WHO, GAVI und die Schweizer Regierung Abkommen unterzeichnet haben darüber, wie die Pandemie zu managen ist, und zwar nicht nur die Immunität. Ebenso fand ich heraus, dass GAVI Partnerschaften mit bilateralen Behörden der Vereinten Nationen, wie der Weltbank und wahrscheinlich auch anderen, eingegangen ist. Die Weltbank ist sehr wichtig, denn sie hat etwas geschaffen, was sich „IFFIm“ nennt: „Internationale Finanzfazilität für Impfprogramme.“ Und dieser Mechanismus, das ist wirklich unglaublich, ist ein Mechanismus, der GAVI zu Fördergeldern und Spendern verhilft. Und diese Geber sind die Mitgliedstaaten. So hat z. B. Italien über diesen Mechanismus Millionen für GAVI bereitgestellt. Sie haben einen Aktien- und Anleihemarkt, ein finanzielles System erschaffen, so dass jedes Mal, wenn das Land unsere Steuern an die IFFIm zahlt, sie in Wirklichkeit an GAVI gehen, um damit ihr Immunisierungsprogramm und den globalen Impf-Plan umzusetzen… Sie können den Plan unter WHO, 2016 finden.

Die öffentlich-private Partnerschaft zwischen GAVI und der WHO erstreckt sich also darüber hinaus. Sie erstreckt sich auf multinationale Konzerne und ebenso auf die Schaffung von Organen, die plötzlich mit dem Finanzsektor agieren. Ich möchte Ihnen nur ein paar Dinge nennen. So hat die Weltbank zusammen mit GAVI und Bill Gates eine Partnerschaft für die Internationale Finanzierungsfazilität für Impfungen, IFFIm, unterzeichnet, und diese IFFIm finanziert aktuell etwas namens CEPI, Koalition für Innovationen im Bereich der Epidemie-Vorbeugung. Und nur, dass Sie es wissen, diese ist führend in der Forschung im Bereich der Vorbereitungswissenschaft und Grundlage des Programms COVAX, das von Singapur und der Schweiz geleitet wird.

Die WHO, GAVI und CEPI – d.h. eigentlich die Regierungen der Welt, Ihre Regierung, zahlt, damit die COVAX-Kampagne in der Welt umgesetzt wird. Es wird mir immer klarer. Ich … als Wissenschaftlerin muss ich Hypothesen aufstellen – aber es gibt Fakten. Wir müssen also die Hypothese überprüfen und untersuchen. Fakt ist, dass es eine große internationale, multinationale, vielleicht auch sehr kleine Gruppe von Leuten gibt, die über riesige Geldmengen verfügen, wahrscheinlich diejenigen, die das Geld in den privaten Notenbanken produzieren. Wie Sie wissen, sind viele der Banken privat und nicht öffentlich, und sie gehören nicht der Regierung. Ich denke, in den USA ist das so, in der Schweiz auch. Also die Agenda dieser großen Koalition, die Familien – und Bill Gates ist Teil davon – machen keinen Hehl daraus, was sie tun wollen.

Wenn man bedenkt, was Bill Gates 2015 in einer Fernsehansprache (Ted Talk) sagte, er sprach dort von einem Virus, einem schrecklichen Virus, einer Pandemie und von Entvölkerung. Er sagte, es gibt zu viele Menschen auf der Erde, wir müssen uns entvölkern. Das ist also eine Agenda, definitiv. Aber das ist nichts Neues. Wenn Sie sich erinnern, diese Familien oder diese… viele Menschen haben bereits im Zweiten Weltkrieg mit Eugenik begonnen. Sie wollten eine Arische Rasse, sie wollten die Beste. Das war ihr Vorwand für die Entvölkerung. Und das gab es schon vor den anderen Kriegen, das ist also nicht neu. Neu ist, dass wir heute deutlich sehen, dass sie versuchen, die Freiheiten der Menschen einzuschränken, die Freiheit der Menschen stört sie wirklich. Sie wollen jegliches Denken, jede Emotion und jedes Erkennen auslöschen.

Übrigens ist dieser Nasen-Abstrich (auch) ein Novum, denn man kann den Speichel nehmen und die DNA testen. Doch genau diese Stelle zu nehmen, ist Absicht. Eine der Absichten ist, dass dort die empfindlichsten Flimmerhärchen sitzen, die täglich Ihr Gehirn und das gesamte Areal hinter Ihren Augen, die Zirbeldrüse regenerieren, usw. Und wenn man das berührt, berührt man auch das Gehirn. Wenn Sie diesen Bereich also in irgendeiner Weise verunreinigen, etwas dort hineinbringen oder sogar zerstören, kann das wirklich Folgen für Ihr Altern und Ihre Langlebigkeit haben. Das ist für mich einer der Punkte auf ihrer Agenda: Sie tun alles, um in diesen Bereich einzudringen. Selbst das Temperaturmessen… Als mein Vater im Altersheim war, kam die Schwester mit dem Thermometer und setzte den Laser auf meine Stirn. Und ich sagte: „Halt! Was ist das?“ Das hat es noch nie gegeben, sie setzen den Laser direkt zwischen deine Augen und wissen nicht einmal, was sie tun. Sie benutzen unschuldige Menschen, indem sie ihnen ein Protokoll aufzwingen, das überall auf der Welt dasselbe ist.

Es ist also klar, sie wollen zerstören, eine Entvölkerung, sie wollen die Überlebenden so zerstören, dass sie mit einem völlig funktionsunfähigen Gehirn überleben und gehorchen werden. Sie wollen sogar Nanotechnologien unter die Haut platzieren, einen ID-Pass mit dem Impfstoff herstellen, damit man deutlich sieht, dass Technologie die Menschen leiten wird. Und da dieser „Gesundheitsexperte“, Bill Gates, in Wirklichkeit ein Technologie-Experte ist, der von Gesundheit keine Ahnung hat, hat er natürlich die Absicht, seine Technologie sehr fortschrittlich einzusetzen. Man muss sich einmal ansehen, wie weit die Technologie heute fortgeschritten ist. Man kann per WLAN nanotechnologische Daten senden. Auch Ihre DNA können sie per WLAN senden. Das ist also auch eine sehr große Agenda: Es geht darum, mittels Technologie die Menschen zu kontrollieren. Und vielleicht der letzte, aber sehr interessante und sehr wichtige Punkt ist, den Menschen ihr Glaubenssystem, ihre Spiritualität und ihre Menschlichkeit zu nehmen, denn sie schließen Kirchen, sie schließen Dinge, die Menschen spirituell machen. Sie sind dabei, alle Naturheilkundigen auszulöschen. Sogar in der Schweiz – man lässt Ärzte praktizieren, Heilpraktiker aber nicht.

Der Plan ist, damit weiterzumachen und ihn immer engmaschiger zu machen, bis sie jeden per Technologie, mit dem ID-Impfpass kontrollieren. Das ist ihr Ziel. Sie wollen uns kleine menschenähnliche Wesen kontrollieren, Halb-Menschen, die Chips haben und von dieser Nanotechnologie kontrolliert werden, die wie Science-Fiction aussieht, aber bereits existiert. Wie Sie wissen, gibt es diese elektronischen Tattoos… Ich schreibe viele Rezensionen über Innovationen im Bereich des Alterns, und elektronische Tätowierungen können Ihr Gehirn und Ihr Herz überwachen und noch viel mehr als das. Man kann sie implantieren und damit das Gehirn steuern. Deshalb machen sie das nämlich. Das ist der erste Punkt, nämlich dass Wissenschaft und Technologie viel weiter sind, als was wir heute sehen.

Unser Verstand ist linear, aber die Technologie ist exponentiell, das ist das „Moore‘sche Gesetz“ des Intel-Mitbegründers. Das wird also ewig so weitergehen, denn was sie tun, das können Sie jetzt sehen, ist, dass wir dachten, also die sich impfen ließen, dachten, dass die Impfung sie befreien würde. Und im Gegenteil! Sie sind geimpft und abhängig von dem, was sie Mutation nennen, das benutzen sie als Trick. Sie sagen also, oh, jede Mutation – immer mit dem falschen Test. Es gibt eine Mutation und dann einen neuen Impfstoff. Die Menschen müssen sich jetzt also nicht nur zweimal impfen lassen, was bei der experimentellen Injektion ebenfalls ein Novum ist, sondern sie müssen auch weiterhin Masken tragen, sich abschirmen und Abstand halten. Das ist keine Lösung.

Sie denken, Sie könnten reisen, aber dann werden Sie einen ID-Impfpass haben, der Sie zwingt, sich regelmäßig impfen zu lassen, damit man Sie mehr und mehr kontrollieren kann. Ihre Gesundheit, vielleicht ihre Beseitigung, das ist wirklich grausam. Fakt ist, das können wir sehen, dass der Plan für 2031 schon in den Papieren der Regierung steht – und man muss danach suchen – da ist bereits ein Plan. Das andere Zeichen ist, dass die Johns-Hopkins-Universität einen Pandemie-Plan für SPARS 2025-2028 herausgegeben hat. Also, sie hören nicht auf. Sie werden so lange weitermachen, wie die Menschen ihnen glauben. Sie werden ihnen SPARS und alles andere vorgaukeln. Um jede Grippe wird ein dramatisches Tamtam gemacht. Also jede Grippe: Du bist krank und wirst sterben. Und die Menschen haben solche Angst vor dem Tod. Sie denken, dass sie ihr Leben…riskieren, für Leute, die sie belügen. Sie glauben einer Regierung, die sie anlügt. Sie nutzen also die Angst.

Und diejenigen, die Angst haben und sich nicht ändern, werden wahrscheinlich leider sterben. Deshalb rufe ich die Menschen auf, aufzuwachen und ihre Gesundheit zurückzuerobern. Glaubt nicht an die Regierung, sie schafft eine immerwährende Pandemie! Es ist eine ewige Pandemie. Das ist der schlimmste Alptraum, den man haben kann… sein ganzes Leben lang in fortwährender Angst zu sein, …ständige Impfungen…Sie wissen schon. Also, Sie sehen, das ist es, was sie wollen, und sie tun es vor aller Augen. Das ist so verrückt. Aber ich bin froh, dass die USA die Impfpflicht abgelehnt haben und auch der Europarat in seiner Resolution Ende Januar 2021. Das ist eine sehr wichtige Resolution zu Covid-19 und 7.3. Die 7.3 besagt, dass es keine Verpflichtung gibt und niemals geben wird, sich impfen zu lassen. Und das ist Nürnberg…Wissen Sie, der „Nürnberger Kodex“ bedeutet, dass man Menschen als Versuchskaninchen nimmt und an ihnen experimentelle Injektionen durchführt.

Die Pharma hat die Medizin schon so lange beherrscht, mehr als hundert Jahre und sogar noch früher, dass in der Fakultätsmedizin nur der Bildungsinhalt existiert von „du bist krank – Diagnose mit einer Maschine – und dann bekommst du eine Behandlung und die ist immer mit meinen Medikamenten“. Ich denke, dieses System muss zerschlagen werden und die Hauptakteure müssen vor Gericht gestellt werden. Aber auch die Organisation, die eine Schlüsselrolle gespielt hat und die absichtlich Dinge vorangetrieben hat, von denen sie wusste, dass sie tödlich sind. Ich meine Krankenhäuser, Krankenhausdirektoren, die Geld erhalten und bestochen werden. Das muss vor Gericht gebracht werden. Aber es gibt noch etwas, was wir tun müssen und das ist, unser Geld zurückzuholen! Die Millionen, Milliarden. Ich meine, die Schweiz hat 400 Mio. Schweizer Franken gegeben, das entspricht ungefähr dem Dollar, 400 – etwas mehr als 400 Mio. Dollar für den Pandemieplan, für die Koalition, für die Pandemie bereitgestellt.

Und Italien hat auch einen großen Betrag gespendet, jedes Land hat gezahlt. Das muss zurückgegeben werden! All das Geld, das mit PCR-Tests, mit Impfstoffen, mit all dem Geld, das sie produzieren, gemacht wurde, muss zurückgezahlt werden. Und die Menschen müssen eine Welt ohne Steuern haben, denn wir haben diesen multinationalen Konzernen Steuern gezahlt. Und wir schaffen eine Welt, die viel schöner, viel freier und regionaler ist. Wir bleiben international, aber wir müssen zu einer lokalen Verwaltung zurückkehren.

von hm./ts.

WHO


Die W.H.O. ist KORRUPT


20.04.2020: WHO eine kriminelle Bande – Lothar Hirneise
WHO

Der alternative Krebs-Experte Lothar Hirneise bei KenFM:
– Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) ist eine, gekaufte kriminelle Bande!
– Die EKD (Evangelische Kirche) hat mit “Brot für die Welt” hart verdientes, gespendetes Geld nach Südafrika gegeben, dort wurde das Geld an große Pharmahersteller verteilt für teure Chemotherapien.

Ausschnitt aus: KenFM: Lothar Hirneise spricht Klartext vom 20.04.2020


Geleakt: Chefwissenschaftlerin der WHO: Impfstoffe können tödlich sein

Dr. Soumya Swaminathan, Chefwissenschaftlerin der WHO und Kinderärztin, erklärte anlässlich der WHO Konferenz in Genf am 03.12.2019 hinter verschlossenen Türen: „Ich denke, wir können die Tatsache nicht genug betonen, dass wir in vielen Ländern keine wirklich guten Sicherheitsüberwachungssysteme für Impfstoffe haben. Was zu Missverständnissen führt, weil wir nicht in der Lage sind Fragen bezüglich der Todesfälle aufgrund bestimmter Impfstoffe klar zu beantworten” (…)

Das, nachdem sie nur fünf Tage zuvor in einer öffentlichen Ansprache die Unbedenklichkeit von Impfstoffen beteuerte.

W.H.O. CHIEF SCIENTIST CAUGHT LYING TO THE PUBLIC

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top