Ärzte-Sprüche

17.02.2018
zuletzt geändert: 21.07.2019

Ärzte-Sprüche über Impfungen

Arzt sein ist schwer, im Studium und im Beruf, dennoch unglaublich, aber wahr:
Was sich Eltern mit Nichtimpfer-Haushalten alles anhören müssen!
Impfarzt oft Schimpfarzt!
Die dümmsten Ärzte-Sprüche zum Schönreden des Impf-Aberglaubens!

Sammlung von Zitaten, lt. Beiträgen empörter Eltern in unserer Gruppe „Gegen Impfen“ und per PN.

Kompetenz-Simulation: So belügen Impfärzte routinemäßig ihre eigenen Patienten!

Ärzte in der Zwickmühle: Unterschreiten sie Impfquoten, erhalten sie Abmahnbriefe und Nachschulungen, machen sie vom Arztrecht auf Therapiefreiheit Gebrauch und impfen aus Gewissensgründen nicht mehr, erhalten sie Berufsverbot oder sind plötzlich tot!

1. „Die Analphabeten des 21. Jahrhunderts werden nicht diejenigen sein, die nicht Lesen und Schreiben können, sondern diejenigen, die nicht lernen, verlernen und neu lernen.“
– Alvin Toffler, US-Zukunftsforscher (1928-2016)

2. „Ich behaupte nun, daß der Laie, und nicht der Arzt, potentiell den Überblick und tatsächlich die Macht besitzt, der heutigen iatrogenen Epidemie ein Ende zu setzen.“
– Ivan Illich: Die Nemesis der Medizin“, 4. dt. A. 1995, S. 10.

3. So logen die Impfärzte schon 1911: Impfschaden war Ernährungsfehler oder am Bierkrug genippt
„Ein Impfarzt verletzte sich mit der Lanzette: Impfpustel mit hämorrhagischem Charakter, Lympfgefäss- und Achseldrüsen-Entzündung, 14 Tage lang erhebliche Beschwerden. Ein anderer Impfarzt verletzte sich mit der Impfnadel: vom 6. Tage ab Temperatursteigerung mit starken Schmerzen, Lymphgefässentzündung bis zu den Achseldrüsen.
Man bedenke: zwei ausgewachsene, doch mindestens dreimal geimpfte Männer und Ärzte bringen sich dieselben Verletzungen bei, die sie zwangsweise kleinen hilflosen, im Wachstum begriffenen Kindern zufügen. Die Kleinen und Hilflosen erkranken und sterben an Diätfehlern und durch das Nippen am Bierseidel und die immunen Ärzte – an den Folgen einer gar nicht beabsichtigt gewesenen Impfung! Hohn der Wissenschaft! Um dergleichen begreifen zu können, muss man allerdings Medizin studiert haben!! Ein köstlicher Impfsegen! So etwas im 20. Jahrhundert!“
Hugo Wegener: „Unerhört“ , S. 70 f., Fn. 15 (1911).

4. „Ärzte interessieren sich nicht besonders für ihre Patienten, und die Ärzte wissen sehr wenig über Medizin.“
– John Virapen, ehemaliger Pharma-Manager auf der AZK-Konferenz, zit. n. Die IMPFLÜGE – Impfopfer WARNEN vor IMPFPFLICHT


001.  „Beipackzettel? Sowas gibt’s nicht bei Impfstoffen!“

002.  „Meine Frauenärztin sagte mir, daß ich mit der HPV-Impfung 100%ig gegen  Gebärmutterhalskrebs geschützt bin und ich mit dieser Impfung nie diesen Krebs bekommen kann!“
003.  „Wenn Sie Ihr Kind heute nicht impfen lassen, wird es sterben!“
004.  „Wegen Ihrem ungeimpften Kind muß ich nachher die ganze Praxis reinigen!“
005.  „
Welche Adjuvanzien in Impfstoffen sind, ist nicht bekannt.“
006.  „Impfschäden? Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1 zu 1.000.000.“
007.  „Ich hatte hier ein Kind mit Keuchhusten, er hatte Glück gehabt und „nur“ seine Zehen verloren.“
008.  „Nichtimpfen ist extrem gefährlich.“
009.  „Ihr Kind ist nächstes Jahr tot!“
010.  „
Ihre Tochter wird den ersten Geburtstag nicht mehr erleben!“
011.  „Ja, Sie trauen sich aber was!“
012.  „Impfen ist wichtig, weil es wichtig ist!“
013.  „Im Impfstoff ist nur der reine Virus enthalten!“
014.  Sie können Ihr Kind nicht immer schützen, irgendwann muss es in die Schule, wo es dann von anderen Kindern angesteckt wird!“ — „Von den geimpften?“ — Stille!
015.  „Ich habe schon so viele Kinder an Tetanus elendig verrecken sehen. Der Erreger lauert schon im Gras!“ — „Wann und wo? Statistiken?“ — keine Antwort!
016.  „Ich sehe regelmäßig Kinder an Keuchusten sterben!“
017.  „Es ist überhaupt nicht schlimm, daß Ihr Kind erkältet ist, die Impfungen sind super verträglich und fast nebenwirkungsfrei!“
018.  „Meine Kinder haben alle Impfungen bekommen, die es gibt!“
019.  „Durch die Impfungen wurden viele Krankheiten ausgerottet.“
020.  „Meine Kinder haben auch die HPV-Impfung bekommen!“ — Aber es gibt doch auch Ärzte, die sie ablehnen!“ — Schweigen!
021.  „Beipackzettel? Vertrauen Sie mir!“
022.  „Bei jeder Schramme braucht man eine Tetanusimpfung!“
023.  „Die Arzterklärung unterschreibe ich nicht! Ihr Kind wird den 6. Geburtstag ohne Impfung nicht überleben, wenn Sie jetzt gehen!“
024.  „Der Autismus Ihrer Tochter kann nicht von der Impfung kommen. Autismus ist immer angeboren!“
025.  „Ich habe schon viele schwere Fälle und tote Kinder gesehen!“
026.  „Mein Ex-Tierarzt: Ich habe schon so viele Tiere elendig verrecken sehen, und so wollen Sie ihre Katzen nicht leiden sehen!“
027.  „Der Achtfach-Impfstoff wird unserer Erfahrung nach viel besser vertragen als der Sechsfach-Impfstoff.“
028.  „Daß die Keuchhustenimpfung bei Babys keinen Sinn ergibt, stimmt nicht.“
029.  Kinderärztlicher Notdienst in der Klinik, nach Pflastern von ein paar Brandblasen und Ablehnung der Tetanusimpfung: „Sie sind üble Verbrecher!“
030.  „Ihre Frau ist Schuld, wenn ihr Kind heute nacht stirbt!“ Kind beißt sich verängstigt auf die Lippen… „Jeder Mensch hat Tetanus im Mund!“
031.  Nach der MMR Impfung: „Autismus kommt nicht von der Impfung. Es stimmt mit Ihnen was nicht. Ich sehe nicht, wie Sie sich zu Hause verhalten. Die Kinder machen alles nach und kopieren 100% die Eltern!“
032.  Impfen ist ungefähr so, daß Sie immer geschützt sind, und wenn Sie z.B. im Winter über sich Eiszapfen haben während eines Spaziergangs, dann brauchen Sie nicht in der Straßenmitte zu gehen!“
033.  „
Aluminium ist nicht schädlich!“
034.  „
Es ist nur eine Aluminium-Verbindung!“
035.  „Durch Impfungen sind viele Krankheiten ausgerottet worden! Gäbe es diese Impfungen nicht, wären schon viel mehr gestorben!“
036.  „
Da ist kein Aluminium [Quecksilber, Formaldehyd, Phenol, Fötuszellen, Krebstumore] drin!“
„Aluminium [etc.] ist drin, aber das muß drin sein, damit es wirkt. Aber es ist nicht schädlich und durch die Nahrung nehmen wir viel mehr auf!“
037.  „Wenn Ungeimpfte gesund sind, ist das wie bei Rot über die Ampel gehen und nicht überfahren werden: Glück!“
038.  „Viren fliegen überall rum, die kommen auch zu Ihnen nach Hause, auch wenn Sie nicht rausgehen!“ – fuchtelte dabei mit den Händen rum.
039.  „Wollen Sie nie ins Ausland? Ihre Tochter für immer in Deutschland einsperren?“
040. 
„Es gibt keine Impfschäden, ist alles Zufall, wenn nach einer Impfung Epilepsie oder andere Behinderungen kommen!“ — Warum gibt es aber impfkritische Ärzte? —  „Das verstehe ich auch nicht, wie man ein Studium durchläuft und dann nicht impft. Ich gebe das weiter, was man mir beigebracht hat!“
041.  „Ich verdiene nichts am Impfen!“
042.  „Ohne HPV-Impfung bekommt man in der Regel Genitalwarzen!“
043.  „Ihr Kind wird im 1. Lj. an Keuchhusten sterben. Es werden soviel Lügen über Impfschäden erzählt. Ich habe zwei Babys betreut, die gesund und dann plötzlich behindert waren. War jedoch genetisch bedingt, und dann wird erzählt, es sei ein impfschaden. Und ja, die beiden sind noch weiterhin meine Patienten!“
044.  „Ich schicke gerade ein Baby ins Krankenhaus mit Verdacht auf Keuchhusten, weil Mutter, Oma und Opa nicht geimpft sind.“
045.  „Sie werden sich als Kassiererin bei den Flüchtlingen anstecken!“
046.  „Inhaltsstoffe sind Betriebsgeheimnis!“ [Stimmt, aber nicht alle.]
047.  „Sie sind schlimmer als Himmler und Hitler zusammen, ihre Kinder werden Hirnhautentzündung bekommen!“
048.  „Quatsch, es gibt keine Impfschäden… da kann man auch sagen, der Regen ist Schuld!“
049.  Fieber: „Ist Ihr Kind gegen HPV geimpft?“
050. 
„Impfen ist Pflicht, und ich werde Sie melden, wenn Sie es ablehnen…“

Foto: Real Organic Truth, fair use.
Foto: Real Organic Truth, fair use.

051. „Impfungen haben keine Nebenwirkungen und sind immer gut verträglich, daher gibt es keinen Beipackzettel!“
052.  „Sie ruhen sich auf dem Herdenschutz der verantwortungsvollen Eltern aus!“
053.  “Sie können gar nicht ungeimpft sein! Da müssen Sie was falsch verstanden haben, denn dann wären Sie ja schon tot!“
054.  „
Es gibt keine ungeimpften Menschen. Die sind ALLE tot!“
055.  „Die einzig mögliche Nebenwirkung einer Impfung ist Fieber!“
056.  Mutter: „Schrilles Schreien, das kann sich keiner vorstellen, habe davon Alpträume!“ — „Nein, das ist nur die Einstichstelle, die ihr wehtut!“
057.  „Tetanus muss man impfen! Ihr Kind braucht nur wo hinfallen, das Knie ist offen, und dann ist die Gefahr für Tetanus groß!“
058. „Ich habe alle meine Kinder geimpft und sie haben schwere Allergien, aber nur, weil ich sie bis zum 8. Monat gestillt habe und erst später Beikost eingeführt habe. Sie sollen meinen Fehler nicht machen und fangen mit Beikost schon mit 4 Monaten an, und je früher das Kind Fleisch, exotisches Obst, ungewöhnliches Essen bekommt, desto niedriger ist Wahrscheinlichkeit, dass es allergisch wird!“
059.  „
Lesen Sie die Website vom Robert-Koch-Institut!“
060.  „Ich finde es unverantwortlich, daß Sie Ihre Kinder nicht impfen lassen, die Pocken wurden ausgerottet. Bei den Masern wird es das Dank Menschen wie Ihnen wohl nicht gelingen!“
061.  „Wenn Sie Ihr Kind nicht gegen Masern impfen und es die Masern bekommt, kann es sein, daß es mit 10 Jahren an SSPE erkrankt und stirbt!“ — „Und wenn er geimpft ist und die Masern bekommt, kann es dann auch passieren?“ — „Nein, dann ist er doch geschützt, ich weiß von was ich rede, ich bin in der Masern-Kommission!“
062.  „Wie müssen unbedingt schon im 9. Lebensmonat die MMR impfen, wenn die Masern nach Baden-Württemberg kommen.“
063.  Wenn Sie sich nicht drei Tage nach dem Kaiserschnitt komplett durchimpfen lassen, bedrohen Sie das Leben von Ihrem Kind und das anderer Kinder!“
064.  „Ihr Frühchen stirbt ohne Impfung, wenn es krank wird!“
065.  „Man hat auch 27 Keime im Mund, da machen 6 in einer Impfung nichts aus.“
066.  „Wenn Sie nicht impfen lassen, müssen Sie sich einen anderen Kinderarzt suchen. Impfen sollte Pflicht werden, so wie Anschnallen im Auto auch!“
067.  „Ungeimpften Kindern sollte Kita und Schule verwehrt werden!“
068.  Impfen ist gesund, es trainiert das Immunsystem!“
069. 
„Wenn Sie die dritte 6-fach-Impfung nicht machen lassen, waren die anderen wirkungslos!“
070.  „
Neurodermitis durch Impfungen gibt es nicht. Das ist nur Zufall!“
071.  „
Es sind noch keine Kinder durchs Impfen gestorben. Alle Impfungen sind gut verträglich.
072.  „Es hat noch nie einen Masernfall mit Impfung gegeben.“
073.  „Wenn Sie Ihr Kind nicht impfen, wird es definitiv Masern bekommen und daran sterben!“
074.  „Sie wollen ihr Kind NICHT impfen? Sie wissen schon, wie lebensgefährlich das ist? Jede Impfung hat ihren Sinn und ist somit enorm wichtig für einen guten Körper.“
075.  „Wenn Sie sich in der Ss nicht gegen Grippe impfen lassen, müssen Sie bei Grippe ins Kh und Ihr Kind stirbt vielleicht. Sie sind eine Schmarotzerin beim Herdenschutz!“
076.  „Man kann nicht überimpfen. Lieber einmal mehr als zu wenig.“
077.  „
Jede Impfung ist ein Segen und nur dazu da, uns alle gesund zu erhalten.“
078.  „Ein Apfel hat mehr Aluminium als eine Impfung!“
079.  „Eine dieser Kinderkrankheiten ist 1000 Mal schlimmer wie einer dieser Impfungen!“
080.  „Ich habe gerade einen Fall, in dem die Tochter sehr böse auf die Eltern ist, weil sie im Klinik-Praktikum deshalb abgelehnt wurde. Möchten Sie so einen Streit?“
081.  „Ihr Kind wird in der Intensivstation landen und sterben. Und Sie sind schuld daran.“
082.  „Aluminium ist das häufigste Element auf der Erde.“
083.  „Wenn Ihr Kind einen Unfall hat, wird es trotzdem einfach so gegen Tetanus geimpft, da können Sie gar nichts gegen machen!“
084.  „
Impfschäden gibt es nicht wirklich. Man sagt ja auch nicht, daß wenn ein Kind eine Woche nach der Impfung anfängt zu laufen, daß es von der Impfung kommt!“
085.  „Die Natur ist uns feindlich gesonnen. Nehmen wir mal die Pilze. Es gibt so viele giftige, an denen man qualvoll stirbt. Genauso ist es mit den Mikroorganismen.“
086.  „Tetanus ist sehr gefährlich! An dem VIRUS sind schon sehr viele gestorben!“
087.  „Seien Sie nicht impfmüde. Tetanus ist ganz wichtig. Das ist ein ganz grausamer Tod, den die Kleinen sterben können.“
088.  „Selbst schuld, wenn Sie den Beipackzettel lesen!“
089.  „Ich kann Ihnen den Beipackzettel nicht geben, das ist nicht üblich. Sie würden ihn sowieso nicht verstehen.“
090.  Zu einem 13-jährigen Mädchen: „Du wirst morgen Nacht qualvoll sterben, wenn Du die Tetanusimpfung nicht sofort bekommst!“ [Das Mädel hat auf die Vergiftung verzichtet, ist heute 25 Jahre und seitdem ohne eine einzige Impfung!]
091.  „
Beipackzettel ist Panikmache!“
092.  „Es gibt nur 1 von 10.000, der mal an Impfung erkranken kann. Bei mir gab es noch nie so einen Fall.“
093.  „Ich habe noch nie einen Impfschaden gesehen, aber schon hunderte Tote wegen impfbarer Krankheiten!“
094.  „Ich habe mir in den Finger geschnitten, es hat sich entzündet, dann mußte es täglich gereinigt werden. Weil ich nicht gegen Tetanus geimpft war, hat es sich entzündet!“
095.  „Ich habe in meinen 40 Jahren als Kinderarzt noch nie einen Impfschaden oder Nebenwirkungen gesehen!“
096.  „Sie w
issen schon, daß Ihr Kind sterben kann, jetzt, wo es anfängt zu krabbeln?“
097.  „Sie wollen also gar nichts mehr impfen? Ich ringe total mit mir, wie ich Sie überreden kann, es doch zu tun. Ich war schon in Afrika und habe zig Kinder sterben sehen. Erst kürzlich hatten wir einen Fall von…“ bla bla bla
098. Nach drei OPs wegen sterilem Abzeß an der Impf-Einstichstelle am linken Oberschenkel: „Das kann nicht vom impfen kommen, PROBIEREN WIR ES NOCHMAL!“ – Danach dasselbe auf der anderen Seite mit neun OPs!
099.  „Früher sind mehrere Kinder einer Mutter gestorben, heute bekommen wir nur ein oder zwei Kinder, die müssen wir besonders schützen.“
100.  „Im MMR-Impfstoff sind nur abgeschwächte Viren und Wasser, sonst nichts.“

Foto: HPin Anne Hübner, mit freundl. Genehmigung.
Foto: HPin Anne Hübner, mit freundl. Genehmigung.

101.  „In einer Birne ist mehr Formaldehyd als in einer Impfung!“
102.  „Lesen Sie nicht so viel Quatsch im Internet, das verunsichert nur. Ich gebe Ihnen hier den Stiko-Kalender!“ (Arzt wurde gewechselt!)
103.  „Uns sind heuer schon vier Kinder an (ich glaube, es war) Pneumokokken verstorben!“
104.  „Das Kind stirbt, wenn es die Rotaviren bekommt.“
105.  „Die erste der drei 6-fach-Impfungen ist nur abgeschwächt, um zu sehen, wie das Baby darauf reagiert, deswegen wird 3x geimpft und nicht wegen Impfversagern.“
106.  „Dann darf Ihr Kind keinen Kontakt mit alten Menschen haben, da bekommt es sonst Keuchhusten.“
107.  „Kinder sind im ersten Lebensjahr mindestens acht bis zehn Mal krank, ungeimpfte noch häufiger.“
108.  „Jetzt haben Sie sich schon ein paar Wochen an das Kind gewöhnt und wollen es jetzt einfach sterben lassen? Sie spielen russisches Roulette mit dem Leben Ihres Kindes. Und wo Sie wohnen, bis da der Krankenwagen ankommt und bis wir dann im Krankenhaus sind, ist das Kind tot. Ich kann sowas nicht verantworten, Sie müssen sich dann einen anderen Arzt suchen!
Mein Opa hat das alles noch erlebt, wenn da eine Seuche im Dorf umging, dann waren da bald danach einige Leute weniger. Heute sehen wir diese Gefahr nicht mehr, weil jetzt ja so viele geimpft sind.
Und ich muß immer lachen, wenn man vor dem bisschen Aluminium in den Impfstoffen Angst hat, aber seinen Döner in Alufolie isst, womit man dann mehr Aluminium aufnimmt, als in allen Impfungen zusammen drin ist!“
109.  „Sie können mir ruhig vertrauen, wenn ich als Experte sage, das passt, dann passt es.“
110.  „Es ist ein Blödsinn mit den Hirnschäden, weil die Impfstoffe da gar nicht hinkommen!“
111.  „Das kann kein Impfschaden sein, Impfschäden sind selten!“
112.  „Nur weil Ihnen ein Arzt vom weiteren impfen des impfgeschädigten Kindes abrät, müssen Sie ja nicht gleich bei allen Kindern mit dem Impfen aufhören!“
113.  „Kennen Sie denn Personen mit einem Impfschaden in ihrem Umfeld? Nein? Na also, dann lassen Sie doch Ihr Kind bitteschön impfen!“
114.  „Ihnen ist aber schon klar, daß ungeimpfte Kinder häufiger ein Antibiotikum benötigen?“
115.  „Nach einer Infektion mit Röteln wird eine Mutter zu 99,9% ein behindertes Kind gebären, überlegen Sie es sich gut!“
116.  Splitter in der Hand rausziehen: „Ohne Tetanusimpfung bekommt er eine Blutvergiftung!“
117. „
Ihr Kind bekommt sowieso die Masern, egal, ob Sie impfen lassen oder nicht.“ — Na, dann nicht!
118.
Hepatitis ist tödlich.“
119.
Die Keuchhusten-Impfung ist zuverlässig. Das war früher ein anderer Impfstoff. Mit dem neuen hat man nach der ersten Impfung schon über 70 Prozent Schutz.“
120.
„Mal schauen, ob Ihre Tochter überhaupt überlebt, ohne geimpft zu werden!“

121. Kinderärztin nach Intensivstation nach schwerer Impfreaktion, wo die Klinikärzte dringend von weiteren Impfungen wegen möglicher Todesfolge abrieten: „Da passiert nichts, Sie haben überreagiert und deswegen hat er so hoch gefiebert. Wir impfen planmäßig in drei Wochen weiter!“
122.
Kinderärztin 1: „Ich habe schon viele Kinder an Keuchhusten sterben sehen!“ Kinderarzt 2: „Ich habe schon viele Kinder an HIB sterben sehen!“ —  Antwort an beide: „Stirbt ein einziges Kind an Masern, kommt es bundesweit in den Nachrichten, aber Ihre Behauptung schafft es nicht mal in die Lokal-Nachrichten!“
123.
Nachdem meine Jüngste 8 Std. nach der Impfung plötzlich im wahrsten Sinne aufquoll, die Haut von blutiger Neurodermitis übersäht war (wie im Beipackzettel auch steht): „Das ist erblich bedingt und hat nichts mit der Impfung zu tun!“
124. MMR-Impfung mit üblichen Impflügen erzwungen: „
Weltweit sterben mehr Kinder an den Folgen von Masern als am Hungertod!“ – Kind bekam hohes Fieber und Horrorjahre mit epileptischen Anfällen, wie im Beipackzettel beschrieben.
125. „Ihr
Kind kann sterben, muß es aber nicht, wenn man impft. Ungeimpft ist wie bei Rot über die Ampel gehen. Wollen Sie bei Ihrem Kind eine Hirnblutung riskieren?“ (Am Nichtimpfen ist noch nie ein Kind gestorben, Hirnblutung ist ein Impfschaden.)
126. „
40 Fieber nach dem Impfen? Das is ein gutes Zeichen, daran erkennt man, daß die Impfung gut wirkt!“ (Es wirkt nur die Vergiftung, die macht aber keine Immunität).
127.
Vor 20-30 Jahren sind die Kinder an den Impf-Nebenwirkungen gestorben. Jetzt sind die Impfstoffe so sicher, daß es bis auf Fieber und das schrille Schreien keine Nebenwirkungen mehr gibt.“
128: Mutter:
„Kinder mit T1 Diabetes gehören zur Gruppe der Impfunfähigen lt. Dr. Yehuda Schoenfeld. — Ärztin: „Blödsinn. Gerade Kinder mit Diabetes sollten geimpft werden, weil sie anfälliger sind als andere.“

129: “ Impfgegner sind Lügner!“
130:
Mein Hund bekam ca. zwei Stunden nach der Impfung fürchterlichen Juckreiz, das Gesicht schwoll an, sie ist wie eine Wahnsinnige von einem Eck ins andere gerast. Der TA wollte ein angebliches „Gegenmittel“ spritzen und dann erneut impfen!“

131: Arzt: „Tetanus impfen ist so wichtig.“ – Ich: „Was sind denn die Symptome von Tetanus bzw was ist Tetanus?“ – Arzt: „Das ist ja das Tückische, man weiß es nicht.“
132:
Gynäkologin: „Wenn Sie so oft im Ausland sind, sind Sie da auch gegen Hepatitis geimpft?“ –
Ich: „Nein!“ – „Aber Sie wollen doch gesund bleiben!“ – „Ja, deshalb lasse ich mich nicht impfen!“

133: Ich: „Warum sit Formaldehyd in Weichspülern verboten, in Kinder-Impfstoffen aber zugelassen?“ – Er : „Ist schon längst nicht mehr enthalten, das ist völliger Humbug!“ Habe ihm den Beipackzettel vorgelegt von dem Impfstoff, den er meiner Tochter ein halbes Jahr zuvor gespirtzt hat. Er verließ den Raum mit den Worten, daß wir die künftigen U’s woanders machen sollen, wenn wir uns für das weitere Nichtimpfen entscheiden. Gabz genau, denn es war unser letzter Besuch in dieser Praxis.
134: „M
ein Hausarzt hat seine 19-jährige Tochter „gegen“ Grippe impfen lassen. Darauf lag sie dann 14 Tage mit Grippe im Bett. Aber das kam natürlich nicht von der Impfung. Die Impfung sei zu spät gekommen, sie habe die Grippeviren schon in sich gehabt. Da fehlen mir wirklich die Worte. Davor war sie kerngesund ohne jegliche Anzeichen. Allerdings hat er nicht gelogen, weil er das wirklich so glaubt.“
135:
Ich war ja in einer Muki… ein Kind hat die MMR bekommen…4 Wochen später Ausschlag, ich frage dann nach. Die Mutter: „Der Kinderarzt sagte, es sei eine Impfreaktion, nichts Wildes.“ Hat auch nichts gegen den Juckreiz oder Ausschlag verschieben. Ich: „Hol dir eine 2. Meinung.“ – Jop, eine Woche später die Diagnose: „Impfmasern“. Natürlich nichts dagegen bekommen, sei ja nicht gefährlich.

136: „Impfen ist wie Homöopathie!“
137:
Nach unserer einzigen Impfe (Schluckimpfung Rotaviren) habe ich mich angesteckt, mir ist die Milch fast weggeblieben, weil ich weder essen noch viel trinken konnte und musste PRE geben. Beim nächsten Besuch – Ich: „Sie hätten mir ruhig mal sagen können, dass meine Tochter nach dem Impfe ansteckend ist.“ – Arzt: „Das müssen Sie woanders her haben, das ist ja ein abgeschwächter Erreger, der ist nicht ansteckend.“ Diskussion hin her hin her… Vertrauen verloren, gegen Impfen entschieden, Arztwechsel. Dafür müsste ich mich bei ihm eigentlich bedanken.
138:
Es ist mehr Aluminium oder Quecksilber in unserem Trinkwasser als in einer Impfung… dann dürften Sie auch kein Wasser mehr trinken. Tetanusviren sind überall, schon ein kleiner Kratzer von einer Katze und Ihr Kind hat Tetanus, deshalb muss man unbedingt Tetanus impfen.“
139: „Ich habe schon einige Patienten an Pneumokokkensepsis, Diphtherie oder Hämophilus Meningitis sterben sehen!“ [Er allein mehr als in ganz Deutschland erfaßt sind?]

140: „Ein Gynäkologe hat mir mal privat gesagt: „Ich bin nicht nur Arzt. Ich bin auch Geschäftsmann.“ Damit sollte alles gesagt sein…“

141: Ärztin beugt bei der 5-fach-Impfung schon mal vor: „Je schlimmer die Reaktion, um so besser!“ — Genau, besser im Rollstuhl und Pflegestufe 3 ein Leben lang als 3 Tage harmlose rote Pickel, die zur Gefahr umgelogen werden!

142: „Wenn man im 1. Jahr nicht impft, wirkt der Impfstoff nicht mehr!“ (Steht ja auch im Beipackzettel: Nach dem 1. Geburtsjahr nicht mehr injizieren.^^)

143: Ärztin: „Wenn Ihre Tochter auf die Impfung reagiert, brauchen Sie nicht extra kommen und geben ihr ein Viburcol-Zäpfchen.“ Tochter haut sich seitdem andauernd auf den Kopf oder haut den Kopf gegen die Gitterstäbchen, Zäpfchen hilft nicht, Mutter verzweifelt.

144: Frühchen im Krankenhaus: „Wir haben 1 Million Franken für Ihr Baby ausgegeben, und Sie lehnen jetzt die Impfung ab?“

145: „Suchen Sie sich bitte eine andere Praxis, ich kann Ihren Widerstand gegen das Impfen nicht mehr dulden, ich habe eine Impfpraxis. Sie gefährden andere Kinder, ich habe in Afrika Kinder sterben sehen.“

146: Frauenärztin: „Als Schwangere brauchen Sie heute noch die Grippeimpfung!“ – „Wieso? Ich habe noch nie im Leben eine Grippeimpfung gehabt!“ – „Aber alle meine Schwangeren sind grippegeimpft!“

147: „Impfungen bringen gar nicht so viel Geld. Die Pharmaindustrie verdient an Ungeimpften viel mehr, weil sie ja viel öfter krank werden.“

148: „Nur 1 von 100.000 Kindern stirbt nach der 6-fach-Impfung. Das ist dann ein Kolleteralschaden!“
149: „Sie sind wieder mit Impfungen dran!“ – „Nein, ich bin fast gestorben davon, wochenlang Todesangst, Herzrasen, Ohnmacht, Atemnot, Lähmungen! Nie wieder!“ – „So schlimm kann es nicht gewesen sein, Sie leben ja noch!“
150: Notfallambulanz: Eltern mit Zwillingen nach 6-fach-Impfung am Vortag: Halsschmerzen, Essen und Trinken verweigert, Weinen nur noch weinen, hohes Fieber, Zunge weiß belegt, weiße Flecken in Mund- und Rachen. Ärztin: „Hat mit der Impfung nichts zu tun, es gibt keine Nebenwirkungen, auch nicht Fieber!“

Foto: Vaxxed, mit freundl. Genehm.
Foto: Vaxxed, mit freundl. Genehm.

151: „Ihr Sohn braucht die Tetanusauffrischung.“ — „Ok, aber ist da nicht Aluminium drin?“ — „Nein, schon lange nicht mehr!“ — „Ok, darf ich den Beipackzettel bekommen?“ — Ärztin springt auf, rennt raus zur Arzthelferin und ruft wütend: „Schreiben Sie ihr bitte den Namen vom Impfstoff auf!“ Das war das letzte Mal, daß ich dort hingegangen bin, mein Impfmißtrauen wurde geweckt!
152: Kind hat Erkältung und Fieber. Ärztin: „Kein Problem, ich impfe auch wenige Wochen alte Säuglinge, die ÜBER 40 Fieber haben!“ Danach wechselte ich umgehend die Kinderarztpraxis, Kind bleibt impffrei!
153: Als ich schwanger war: „So, jetzt gibt es gleich noch eine Grippeimpfung!“ — „Ähh, nein. Mit Sicherheit nicht!“ — „Aber die ist doch kostenlos!!!“ Die spinnen doch…

154: : „Das Baby ist 6 Monate und wurde bis jetzt nicht geimpft? Auch nicht gegen Tetanus? WIE SCHRECKLICH! Sowas akzeptiere und respektiere ich nicht. Er könnte morgen sterben! Bitte verlassen sie meine Praxis!“
155: Mein Sohn wird gestillt und isst vom Tisch mit. Wir essen meistens vegan, aber auch vegetarisch, da meine Tochter gerne Käse isst. Ärztin: „Kann tödlich sein für die Kinder!“ Meine Kinder sind und bleiben impffrei. Ärztin: „Kann tödlich sein für die Kinder!“ Sie zählte alle möglichen Krankheiten auf, die können auch alle tödlich enden. Ich bin wirklich erschrocken, wie vehement die Ärzte mit Urängsten spielen.
156: „Ich habe nie erlebt, dass Leute nach der Grippeimpfung flach lagen. Auch meine Kollegen nicht, mein Mann und seine Kollegen und meine Kinder auch nicht! Die Freunde, die sich impfen lassen, auch nicht!“
157: Frauenärztin: „Sie sind schwanger, Sie brauchen die Schweinegrippe-Impfung!“ — „Nein, danke, das ist doch ganz selten, und wer weiß, was es da an Nebenwirkungen gibt!“ — „An der Schweinegrippe sterben fast nur schwangere Frauen, Impfen in der Schwangerschaft ist auch nicht schlimm, und Impfschäden gibt es nicht mehr, das hat man nur immer früher gesagt, aber da ist kein Aluminium mehr drin.“ — „Nein, ich will nicht!“ — „Beschweren Sie sich aber nicht, wenn es in die Hose geht!“
158: Kinderarzt bei der U4: „Ihr Kind ist eine tickende Zeitbombe, Ihr Nichtimpfen ist Körperverletzung, und die Eltern in Ihrem Umfeld sollten Sie anzeigen!“
159: Kinderärztin bei
der U4: „Ihr Kind wird auf jeden Fall eine Kinderkrankheit bekommen. Das ist zu 1000% sicher, und dann stirbt es. Das ist dann Schicksal, weil man dann auch nicht mehr behandelt.“ Ich war so unglaublich geschockt. Mein Mann und ich haben die Praxis verlassen und ich mußte erstmal weinen. Ich war wütend und hilflos zugleich. Wo leben wir hier eigentlich?“
160: „Ihr Kind hat Keuchhusten!“ – „Wurde aber dagegen geimpft, wirkt die Impfung nicht immer?“ – Doch, aber dann ist es Bronchitis!“
161: Notaufnahme mit Platzwunde: Arztin:
Tetanusstatus aktuell?“ — „Ja, alles was wichtig ist!“ —

„Sie impfen also nicht?! Sie wissen schon, wie enorm lebenswichtig Impfungen sind?“ — „Ich weiß sehr wohl, daß Impfungen nicht lebenswichtig sind, außerdem sind wir nicht zur Giftverabreichung gekommen!“ — Diskussion zu Ende!

162: Gesundes Sohn Autist durch MMR-Impfung. Ärztin impft weiter, Rückentwicklung Sprache und Motorik (krabbelt wieder, hinkt), Wutanfälle, Unruhe. Auf Impfschaden angesprochen: Ärztin lacht hämisch: „Dann hätten Sie sich mehr um ihren Sohn mehr kümmern müssen, dann wäre das nicht passiert!“- Schwermetall-Werte (Depotgifte) nach neun Jahren immer noch erhöht!
163: Fieberkrämpfe durch Impfung: Ärztin: Ist kein Impfschaden, die Impfung hat nur die Veranlagung aufgedeckt!“
164: „Die Ärztin sah, dass er nicht geimpft sei und empfahl mit wenigstens die Windpocken-, MMR-und Tetanus-Impfung zu machen. Auch bei den beiden Großen sei die Tetanusimpfung sehr wichtig, falls sie sich im Alltag verletzen. Zur Zeit ist die Ansteckungsgefahr sehr hoch, Ungeimpfte können an diesen Krankheiten sterben, auch für uns Erwachsene sei es risikoreich. Nebenwirkungen wie Fieber sind harmlos und schließlich bietet es Schutz, es ist wahrscheinlicher, dass Ungeimpfte an einer Krankheit sterben, als an einer Impfung.“
165:
„Sie sind verantwortungslos und egoistisch, wenn Sie die Tetanusimpfung nicht machen. Im Falle einer Schnittwunde/Verletzung werden Sie keinen Arzt finden, der Ihre ungeimpfte Tochter nähen wird!“
166: „Sie impfen nicht? Keuchhusten ist lebensgefährlich für Ihre Tochter, Sie könnten es beim Einkaufen bekommen!“ – „Können Sie mir garantieren, daß die Impfungen keinen Schaden anrichten und zu 100% mein Kind vor diese Krankheiten schützen?“ – Er hat nicht geantwortet und die U4 gemacht.
167: „Mein Sohn ist erkältet!“ – Das ist nicht schlimm, im Gegenteil wird die Impfung dann sogar besser vertragen, da das Immunsystem aktiver ist!“
168: Kinderärztin: „Wir nennen Menschen, die nicht impfen wollen, Sozialschmarotzer!“- Ich erwiderte: „Das ist eine Beleidigung!“
169: „Es ist hundertprozentig sicher, daß der Impfstoff nichts mit dem Plötzlichen Kindstod zu tun hat. Und eine Quote von 100 % ist in der Medizin selten.“ — „Was ist mit dem Arzt, der öffentlich gegen Impfen ist?“ — „Er: Der hat damit Millionen verdient. Hat er nur wegen dem Geld gemacht. Masernimpfungen etc haben schon so viele Kinder gerettet. Wir wissen nicht mehr, wie schlimm diese Krankheiten sind, deswegen sehen wir Impfungen als unnötig an. Nur Dank der Impfungen sind die Zahlen so tief.“ – „Ganz ehrlich, der hat sich wieder 30 Min. Zeit genommen, um mich bekehren zu wollen. Kommt mit Beispielen von armen Eltern, die ihr Kind nicht impfen lassen haben und jetzt ist es tot, etc. Ich will gar nicht mehr zum Arzt mit meiner Kleinen. Immer dieses Drama!

170: Kinderarzt: „Die Impfkritiker-Bücher hab ich auch alle daheim stehen. Das ist nichts weiter, als Profit aus der Angst der Eltern machen. Die Impfung stärkt das Immunsystem und schützt lebenslang vor der geimpften Krankheit. Aluminium bestimmt oder, das ist genau so in unserem Brot und Getreide drin. Wir brauchen auch Zink, Kupfer usw. zum Leben. Die Krankheiten sind alle fast weg wegen der Impfungen. Masern z. B wären bei 97%iger Impfrate ausgerottet! An natürliche Immunität zu glauben ist blauäugig!
171: Sohn mit Down-Syndrom? Hätten Sie es mal lieber nicht bekommen. Lassen Sie es jetzt wenigstens impfen, damit es eine Chance bekommt!
172: Vorwürfe der Arzthelferin: „Sie tun Ihren Kindern nichts Gutes an, die Krankheiten insbesondere die Kinderkrankheiten, sind jetzt anders, weil die Zeiten jetzt auch anders sind! Ich habe meinen Kindern ALLES geimpft und bin froh, daß es sowas gibt. Habe schon zwei Todesfälle gesehen wegen fehlender Impfungen!“
173: Mittelohrentzündungen werden durch die Pneumokokken-Impfung verhindert und sind in Deutschland bis auf wenige ungeimpfte Fälle total ausgerottet!
174: Arzt: „Meine Cousine ist damals an Masern gestorben, und mit sowas verstehen wir hier keinen Spaß, sowas haben Sie noch nicht gesehen, wenn die Kinder vor sich hinwegetieren. Ich kann mich noch heute an meine Cousine erinnern. Sie stellen sich ja mit Donald Trump auf eine Stufe. Sie nehmen viel mehr Aluminium über die Nahrung auf als mit der Impfung! Es gibt nur
80 Impfschäden im Jahr in Deutschland, das ist Nichts! Masern sind viel schlimmer! Schließlich benutzen wir ja auch einen Gurt beim Autofahren. Wenn das Ihr letztes Wort ist, müssen Sie sich eine neue Kinderarzt-Praxis suchen.
175: Hohes Fieber nach der Impfung? Hat nichts mit der Impfung zu tun, war dann ein viraler Infekt!
176: Vorab ausgefüllter Impfpaß für Mutter mit Nichtimpfer-Haushalt zum Druckaufbau: „So schaut unser 3-Euro-Impfpaß aus. Sogar abgestempelt war schon. Nach Allergien wurde auch nicht gefragt. Und solchen Ärzten soll man vertrauen!“ Wegen Angebotsablehnung wurden 3 Euro Gebühr für einen nicht verlangten und nicht benötigten Impfpaß verlangt. Ablaßhandel, Schutzgelderpressung?

Foto: Privat.
Foto: Privat.

177: „Sie dürfen nicht mehr weiterstillen, weil sonst der Impfstoff nicht mehr wirkt!“
178: Frauenarzt: „Sie sind schwanger und lehnen die Rötenimpfung ab? Sie sind dann eine Risikoschwangerschaft, das muß ich in den MuKi-Paß eintragen!“
179: Mein Sohn hatte einen Schnupfen, die Kinderäztin wollte trotzdem impfen. „Das macht nichts!“ Nun hat er starken Husten und Pseudokrupp-Anfälle.
180: „Wenn Sie Ihre Tochter heute nicht impfen lassen, ist das eine Vernachlässung!“ – „Die Kleine hat aber Schnupfen und erhöhte Temperatur!“ – „Das ist kein Problem!“ Wir sind dann ohne Impfung gegangen, die Ärztin sagte noch: „Nicht in den Sandkasten setzen, vom Sand kann sie Tetanus bekommen!“
181: Mädchen bekommt die HPV-Impfung. Noch in der Arztpraxis Lähmungserscheinungen in beiden Beinen. Impfarzt streitet alles ab, hat nichts mit der Impfung zu tun. Dann auch kein Gefühl und kein Schmerzempfinden mehr in beiden Beinen, ab ins Krankenhaus. Alle möglichen Untersuchungen, nach 5 Tagen entlassen ohne Ergebnis und ohne Diagnose. Impfarzt weigert sich, den Fall als Verdachtsfall auf Impfschaden an das PEI zu melden, da er ja keinen Verdacht hat.

Foto: We Are Vaxxed, fair use.
Foto: We Are Vaxxed, fair use.

Impfmobbing beim Arzt erlebt? Vom Bundesverein Impfgeschädigter e. V. bekamen wir folgende Tipps, wie man sich über übergriffige Impfärzte wehrt, mit Beschwerdestellen nach Bundesländern:

Beschwerde gegen Impfärzte

Eine auf diesen wahren Ärztesprüchen basierende weitere Impferklärung des Arztes, von Hans-Peter Bartos,  ergänzend zu den bisherigen Impferklärungen im Medien-Download-Bereich ab Nr. 10:

Impferklärung Ärztesprüche

„Diese Impferklärung kann mit Vorder- und Rückseite ausgedruckt und impfwütigen Ärzten vorgelegt werden, die Euch mit sinnfreien Sprüchen zum Impfen überrumpeln wollen.
Die in dem Formular aufgelisteten Beispiele sind echtem Ärzte-Gelaber aus dem realen Leben entnommen (zur Verständlichkeit ggf. sinngemäß), mit denen kein Kabarett mithalten kann:
impfen-nein-danke.de/aerzte-sprueche/
Die Ärzte sollen einfach die zutreffenden Punkte ankreuzen oder fehlende am Rand, mittendrin oder auf einem Extrablatt ergänzen und das Dokument unterschreiben.
Wenn der Arzt etwas gesagt hat, wofür schon ein passender Spruch aufgelistet ist, könnt Ihr es natürlich gleich selbst für ihn ankreuzen und ihm zur Unterschrift vorlegen.

So wird Impfmobbing kurzweilig und macht Spaß. Ich freue mich auf Eure Berichte über die Reaktion der jeweiligen Ärzte!“

Alternativ kann man sich als Nichtimpfer-Haushalt eine Behandlungsverweigerung vom Arzt mit diesem Vordruck bescheinigen lassen, ggf. am nächsten Tag und mit Zeugen. Man kann ankreuzen, ob es außer Nichtimpfens noch andere Verweigerungsgründe gibt oder nicht, so daß man genau über die Gründe Bescheid weiß, auch für den Fall, daß man sich bei der Ärztekammer über den Arzt beschweren will. Verweigert der Arzt auch diese Schriftform, kann man dies bei einer Beschwerde mit erwähnen.

Ärztliche Behandlungsverweigerung

Die beiden Vordruck gibt es mit weiteren Bescheinigungen auch unter den Downloads als Nr. 10.04 und 10.05.


Beweisfrage im Patienten-Arzt-Gespräch: Wer muß wem was beweisen?
Muß der Patient dem Arzt beweisen, daß alle Impfungen nutzlos und schädlich sind?
Oder muß der Arzt dem Patienten beweisen, daß die von ihm empfohlenen Impfungen sicher, wirksam und placobokontrolliert geprüft sind und und nicht krank machen oder töflich sind?
Manfred Hoenow: Die Umkehrung der Beweislast


Foto: Privat.
Foto: Privat.

Verpflichtende Impfberatung wegen Kitaplatz!?

Wer berät da wen?

Mit den „33 Fragen an Ihren Impfarzt!“ bewaffnet mit Wissen und auf Augenhöhe als informierter, mündiger Patient Contra geben!

Vertraut den Impfaufklärern, nicht den Ärzten un Impfbehörden!

Impf-BERATUNG ist nicht impfen! Man sagt nach dem Impfverkaufsgespräch: „Impfen? Nein, danke“. Alle Impfungen in D-A-CH sind freiwillig, auch für Kita- und Schulkinder! Einzige gesetzliche Impfpflicht nur für Soldaten! Weitere Kita-Infos bei Hilf Dir selbst.


Foto: Humphries, fair use.
Foto: Humphries, fair use.
Foto: Humphries, fair use.
Foto: Humphries, fair use.

Ärztin: Impfen ist eine Religion!

„Solange uns die ganze Wahrheit nicht mitgeteilt wird und solange die Ärzte nicht in der Lage sind, sich geistig zu befreien, sind die Eltern die einzigen Menschen, die ihre Kinder vor Schaden bewahren können.

Die Wahrheit ist, dass das Impfen, so wie es der Öffentlichkeit heute angepriesen wird, nichts anderes ist als eine Religion, die auf Unwissenheit und Beschränktheit beruht.“

– Dr. Suzanne Humphries, Ärztin und Impfaufklärerin, in: Die Impf-Illusion.


Siehe auch: Arztstudium ohne Impfen?