Betrug des Robert Koch & Postulate

20.02.2013
zuletzt geändert: 18.07.2020

03.07.2020: Helmut Pilhar: Kochsche Postulate

26.06.2020: Maike: Robert Koch auf der Suche nach dem Feind

15.06.2020: Dr. Andrew Kaufman: Die Koch’schen Postulate; der Grundpfeiler der “Plandemie”?
Konfrontiere Deinen Arzt, Chef, Politiker und Deine Bekannten mit den Inhalten dieses Videos! https://www.extremnews.com/berichte/gesundheit/b4c317bb235adce
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
https://www.extremnews.com/berichte/weltgeschehen/45c117b9df9fc57

Sogar die FAZ schrieb es (2005, wäre wohl heute kaum noch denkbar): Robert Koch hat nie eingestanden, daß die Wirksamkeit seines Impfstoffes auf Glauben beruht!

27.09.2005, Volker Stollorz, FAZ: Medizingeschichte : Der große Irrtum des Doktor Koch
Zitat: “Bisher wurde stets behauptet, Koch sei zu der verfrühten Veröffentlichung seiner laufenden klinischen Versuche gedrängt worden. Der Historiker Gradmann deutet das Geschehen eher als „geschickt inszenierte Markteinführung“ […] Die Autorität Virchow wies nach, daß sich bei Leichen frische Tuberkeln an der Injektionsstelle nachweisen ließen, was Kochs Geheimmittel nicht nur als unwirksam auswies, sondern sogar fürchten ließ, daß Tuberkulin den schwelenden Krankheitsprozeß anheizen konnte. […]

Nie hat er sich eingestanden, daß die Heilwirkung des Tuberkulins ein Glaubensakt war.” 

Betrug des Robert Koch & Postulate
Foto: FAZ, fair use.

Kein Wunder, denn Robert Koch hatte, wie alle Anhänger der Infektionstheorie im Gegensatz zu den Anhängern der Milieutheorie Ursache und Wirkung verwechselt.


25.05.2020, Paul Starzmann, Tagesspiegel: Zum 110. Todestag des berühmten Mediziners: Die zwielichtige Karriere des Dr. Robert Koch. Zitat: “Vom Nobelpreis bis zu Menschenversuchen – Robert Koch hinterlässt ein zweifelhaftes Erbe. Welche Lehren lassen sich in Coronazeiten daraus ziehen? […] In Ostafrika sucht der 62-Jährige ein Heilmittel für die gefährliche Schlafkrankheit – und nimmt dafür Menschenversuche an einheimischen Kranken vor. Gegen ihren Willen lässt er ihnen das hochgiftige Mittel Atoxyl in die Venen spritzen. Anstatt sie zu heilen, lässt die aggressive Chemotherapie viele der inhaftierten Patienten erblinden, jeder zehnte stirbt daran.

Was Koch als „ungestörte Forschungsbedingungen“ und „glückliche Tage“ in Afrika beschreibt, sieht man heute im Berliner Robert Koch-Institut (RKI) als das „dunkelste Kapitel“ in der Laufbahn des Gründungsdirektors. „Koch hat Verbrechen in Auftrag geben, für die er sich nie rechtfertigen musste“, sagt Philipp Osten, Leiter des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin in Hamburg. Der Geschichtsprofessor Jürgen Zimmerer fordert: „Das RKI sollte sich fragen, ob der Name für das 21. Jahrhundert noch geeignet ist.“


Robert Kochs Statistiktricks, um die fehlende Sicherheit und Wirksamkeit der Pockenimpfungen herbeizuzaubern!
Blumenlese aus den Verhandlungen der Sachverständigen-Commission vom Nov. 1884.
Koch sieht, was kein Verstand der Verständigen sieht.

Betrug des Robert Koch & Postulate
Foto: Impfzwanggegner, public domain.

Aus: Der Impfzwanggegner. Organ des deutschen Impfzwanggegner-Vereins, Nr. 5, 1886, S. 20.


KOCHsche Postulate – keines erfüllt, dafür aber Betrug

Wissenschaftsbetrug von Robert Koch – “Virenbeweis” durch eingespritztes Leichengift

Tatsächlich wurde in Sachen Infektionstheorie und Erreger-Nachweis der Goldstandard in Form der Henle-Koch-Postulate nie erfüllt, weder zu Kochs Zeiten, noch heute [2016].


Kritik an Robert Koch: Die Koch’sche Entdeckung.

Foto: Gemeinfrei.
Foto: Gemeinfrei.

Aus Koch und die Kochianer von Dr. med. H. Lahmann aus dem Jahr 1890, S. [5]. Da wußte man also bereits, daß die Infektionstheorie wissenschaftlich nicht haltbar sein kann!


Robert Kochs Forderungen

Betrug des Robert Koch & Postulate

 

Scroll to Top