Impfpflicht – Impfzwang & die Menschenrechte

17.11.2015
letzte Änderung: 19.09.2019

Impfpflicht – Impfzwang & die Menschenrechte – Seite 1


Impfzwang mit der MMR-Impfung (Masern-Mumps-Röteln) für Kinder und Personal in Kitas und Schulen zum 01.03.2020!?

Internationale Vereinbarungen

„Früher beherrschte die moderne Medizin nur einen begrenzten Markt; heute sprengt dieser Markt alle Grenzen. Leute, die gar nicht krank sind, brauchen im Interesse ihrer zukünftigen Gesundheit professionelle Betreuung.“
– Ivan Illich: Die Nemesis der Medizin (1975)


Böse Impfpflicht-Pläne zur Impfung gegen/mit Masern (MMR-Dreifach-Impfung) als Präzenzfall für Pharmageddon, 50% kranke Kinder reichen dem Establishment noch nicht:

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Pinterest, fair use.

06.05. Referentenentwurf (20 Seiten), Aufreger neben den üblichen Masern- und Impfmärchen: „Teil C: Alternativen: keine!“ Der Impfzwang ist also alternativlos! So wie Merkels sog. „Bankenrettung“, jetzt also „Pharmarettung“!

08.05.: Bisher im Bundestag nur eine kurze Debatte: Mündliche Frage von Paul Viktor Podolay (AfD): Verfassungsmäßigkeit einer Impfpflicht gegen Masern“, Antwort Sabine Weiss, Parl. Staatssekretärin BMG: Plenarprotokoll Bundestag.

27.06.: Pressekonferenz zur Petitions-Übergabe mit 143.240 Unterschriften an das BMG – Minister Jens Spahn wollte sie nicht persönlich entgegennehmen!

17.07.: Kabinett hat auf Merkels Geburtstag den Gesetzentwurf beschlossen (39 Seiten), geht dann im September in die Gesetzgebung des Bundestages. Wichtigste Änderungen und aktuelle Punkte siehe PM des BMG. Details können sich im Bundestag noch ändern. Während des Beschlusses gab eine eine Impfpflichtgegner-Demo vor dem Kanzleramt.

Am 17.07. wurde ebenfalls unsere Webseite bei Google aus dem wichtigsten Suchwort-Ergebnis „impfen“ herausgelöscht. Google stellt sich dumm und weiß von nichts. Vielleicht war es Googles Geburtstagsgeschenk für Angela Merkel?

18.07.: Ärzte für individuelle Impfentscheidung: „Masernschutzgesetz“ vom Kabinett verabschiedet – aber…. was machen wir denn jetzt?

27.07.: RA Jan Matthias Hesse, Fachanwalt für Medizinrecht: Die wesentlichen Regelungen des Gesetzentwurfs des Masernschutzgesetzes 2019

15.8.: Der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Gesundheit, Erwin Rüddel (CDU/CSU), kündigt eine Expertenanhörung für „Okt./Nov.“ an (im Gesundheitsausschuß, nicht im Petitionsausschuß, der ablehnte, weil die Petition nicht über das Petitionsportal des Bundestags lief.

04.09.: Fünf Bundesratsausschüsse (1. Gesundheit, 2. Arbeit, Integration und Sozialpolitik, 3. Inneres 4. Frauen und Jugend und 5. Kultur) beraten in nichtöffentlicher Sitzung über das sog. Masernschutzgesetz.

11.09.: Ärzteblatt: Bundesratsausschüsse halten Masernimpfpflicht für verfassungsrechtlich bedenklich, Zitat: „Zugleich eröffne dies die Möglichkeit, eine faktische Impfpflicht künftig für andere Erkrankungen herbei­zuführen.“

12.09. Die Empfehlung der BR-Ausschüsse wird online gestellt.

14.09.: Demo: Berlin!

20.09.: Bundesrat wird auf der 980. Sitzung als TOP 35 (von beinahe 70) Stellungnahme zum sog. Masernschutzgesetz abgeben. Danach Weiterbehandlung durch den Deutschen Bundestag.

ca. 26./27.09. oder 18./19.10: 1. Lesung Bundestag

08.10. Bayerischer Landtag Expertenanhörung „„Erfolgversprechende Wege zur Erhöhung der Impfraten, insbesondere bei Masern“, 13.30 – 15.30 Uhr, öffentlich, aber keine Fragen durch Publikum erlaubt

ca. 23.10. Expertenanhörung Gesundheitsausschuß Bundestag

ca. 14.15.11. 2./3. Lesung Bundestag

ca. 20.12. Zustimmung Bundesrat

xx.xx. Zustimmung des Bundespräsidenten (es gab erst sieben Gesetze seit 1949, wo der BP die Unterschrift verweigert hat.), Verkündigung im BGBl.

Verfassungsbeschwerden 

01.03.20 Inkraftreten?

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Privat.

Hans Tolzin: Bitte informieren Sie sich, bevor Sie über Impfkritiker urteilen!

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Privat.

Für Verfassungsbeschwerden gibt es bei Robert F. Kennedy Jr. eine gute Mandates Toolbox für Anwälte mit Argumenten. Die meisten kann man wohl auch in Deutschland verwenden!


Die Gegenseite ist anzuhören:

Libertas & Sanitas („Schwarzbuch Impfen“):
1. Offener Brief vom 30.04.19 und
2. Stellungnahme vom 24.06.19
3. Was kann ich tun? vom 25.08.19
4. Antwort vom Bundespräsidalamt vom 19.08., erwartbare Standardfloskel ohne Bedeutung

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte

5. Spendenaufruf für Verfassungsbeschwerde 

6. Offener Brief von Petra Herchenröder an Spahn 13-07-19.

7. Stellungnahmen der Ärzte für individuelle Impfentscheidung.


Bei medizinischen Ausnahmen:
Seite Downloads 2: 10.03 Impfunfähigkeits-Bescheinigung.

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Privat.

Leserbriefe

Zwei kritische Leserbriefe im Oberbayerischen Volksblattvom 06.09.2019:
Masern-Impfung: Viele offene Fragen

Leserbrief im Mindener Tageblatt vom 04.09.2019:
Bitte offene Aufklärung statt Pflicht

Leserbrief im Trierischer Volksfreund vom 31.08.2019:
Haben wir keine anderen Probleme?

Leserbrief im Eichsfelder Tageblatt vom 30.08.2019:
Impfpflicht – wo bleibt denn da die Entscheidungsfreiheit?

Leserbrief in Die Tagespost, 13.06.2019 von Dr. med. Elisabeth Leutner, Heidelberg:
Gewissensgründe sind entscheidend

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte


Informativer Zahlenvergleich – Aushang einer Arztpraxis
Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Privat.
Kla.tv: Demo für freie Impfentscheidung und gegen Impfzwang

Die IMPFLÜGE – Impfopfer WARNEN vor IMPFPFLICHT (in Kooperation mit Die Bandbreite)

Nebenwirkung Autismus: Impfpflicht – Das gefährliche Spiel mit dem MMR-Impfstoff
Epoch Times,  19. Juli 2019
Ein Schutz für die einen, eine Katastrophe für die anderen. Spahn beabsichtigt eine Masernimpfpflicht, trotz möglicher Impfschäden.

Kai Brenner: Die ehrlichsten Worte zum neuen Masernschutzgesetz

 

Jürgen Fridrich & Wolfgang Böhm, Libertas & Sanitas: Fragen & Antworten zum drohenden Impfzwang in Deutschland, 23.05.2019 in Hamburg


Regenbogenkreis: MMR: 23 Fakten, die Du über Masernimpfungen wissen solltest!

Dr. Amandha Dawn Vollmer: Masern ist kein Virus – der Mythos von der Ansteckung

Measles is Not A Virus {} The Myth of Contagion

Seit den ersten Impfzwängen bis zur Neuzeit gab es immer gut begründende Impfzwang-Gegner:
1. Der Impfgegner: Organ der deutschen Impfgegner-Vereine. Zusatz anfangs: „Organ der Impfgegner Deutschlands und der übrigen deutschredenden Nationen – Oesterreich, Schweiz, Holland, zugleich Organ des Comités des internationalen Verbandes der Impfgegner aller Länder“
Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Public domain.

2. Der Impfzwanggegner. Organ des deutschen Impfzwangsgegner-Vereins.

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Public domain.

3. Der Zwang zum Impfen ist nicht aufrecht zu erhalten.

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Impfspiegel, CCO.

4. Briefkopf von 1914 des guten Impfgegners und Impfopfer-Verteidigers Hugo Wegner: Impfzwang sei das schädlichste aller [jesuitischen] Inquisitionsverfahren!
Quelle: Uni Kassel. Siehe auch Nr. 11.07: Hennemann, Dr. med. H.: Die schlimmsten Jesuiten des deutschen Reiches und des deutschen Reichstages.

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Wegener, public domain.

Quelle: Impfspiegel – Nachtrag, Dresden 1890.

5. „Ich behaupte, daß es über die Kompetenz des Staates hinausgeht, ein medizinisches Verfahren vorzuschreiben oder eine wissenschaftliche Theorie durchzusetzen.“
– Prof. em. F. W. Newman (1805 – 1897), ehem. Prof. für Latein in London, zit. n. S+G 15/2017, S. 34.

6.“Eine Impfung gegen Masern ist zurzeit aus dem Grunde nicht ratsam, weil die Masern nur in seltenen Fällen, die therapeutisch behandelt werden können, gefährlich werden. Eine Massenprophylaxe ist daher nicht gerechtfertigt.“
– Prof. Dr. med. Henneberg, Vizepräsident des Bundesgesundheitsamtes und Präsident des RKI, in: Bundesgesundheitsblatt 1962/4, S. 55-58.

7. Dr. med. Rosa im Reichsrate zu Wien: „Ohne physiologische Beweise bleibt mir die Impfung eine Charlatanerie; ohne Physiologie gibt es keine Wissenschaft und die Impfung ist, ich möchte sagen, ein wissenschaftliches Verbrechen.“
Impfspiegel, S. 7, Fn. 15.

8. Gewissensklausel

Der Impfzwanggegner Hugo Wegener forderte dies bereits 1914 vom Reichskanzler (hier Zitat in lateinischer Abschrift für die, die Probleme mit der deutschen Schrift haben):
Wir Impfzwangsgegner kämpfen, auf dem Boden des Reichsimpfgesetzes von 1874 stehend, gegen die Ungesetzlichkeiten im Vorgehen der Behörden, gegen die Mißachtung der Verfassung seitens dieser Behörden und gegen die willkürliche Auslegung des Gesetzes seitens der Gerichte. Wir verlangen, um derartiges für die Zukunft auszuschalten und um die Gewähr dafür zu haben, daß die Regierungen und die in ihrem Auftrage handelnden Gerichte im Sinne der Gesetzgeber arbeiten, die Gewissensklausel.“
– Hugo Wegener, in: Gelogen? Offener Brief an den Kanzler (1914), S. 13 (Hervorh. i. O.)

Download: https://impfen-nein-danke.de/downloads2/#impfzwang
12.02 a) Hugo Wegener: Gelogen? – Offener Brief an den Kanzler des Deutschen Reichs, Se. Exzellenz Herrn Dr. v. Bethmann-Hollweg. Im Kampf gegen den Impfzwang. Frankfurt a. M.-Offenbach a. M. 7. Juni 1914, 132 S. (komprimiert, 30 MB)
12.02 b) dito (unkomprimiert, 146 MB)

Impfpflicht - Impfzwang & die Menschenrechte
Foto: Public Domain.

Vgl. auch unseren Blog-Beitrag: Gewissensklausel fehlt bei Impfpflicht-Entwurf!

9. 1920 nach Zwangsimpfung in Böhmen: „Der Menschheit ganzer Jammer faßt mich an!“
Beschlagnahme von Impfschadensberichten –  100 Jahre vor Facebook- und Google-Zensur!

Interpellation der Abgeordneten Leo Wenzel, Hugo Simm und Genossen an den Minister des Innern, betreffend die Beschlagnahme des „Reformblattes für Gesundheitspflege“ in Warnsdorf.

Das „Reformblatt für Gesundheitspflege“ in Warnsdorf brachte im Jahrgang 1920 Juni No. 276 einen Artikel „Aus der Unheils-Chronik der Zwangsimpfung“. Dieser Artikel wurde seitens der Bezirkshauptmannschaft Warnsdorf ohne Begründung am 12. Juni 1920 Z. 19/36 A beschlagnahmt.

Der Artikel lautete folgendermaßen:

„Aus der Unheils-Chronik der Zwangs-Impfung.
Was wir auch an dieser Stelle seit jeher so eindringlich mahnend, warnend und beschwörend vorausgesagt, beginnt sich nun immer furchtbarer zu erfüllen.
Noch nicht 3/4 Jahre ist das unselige Impfzwang-Gesetz in Kraft und schon sind Todesopfer der Impf-Lanzette niedergesunken, schon deckt das Grab Unglückliche, die sich dem Impfzwange fügen mußten.
Eine Fülle von Jammer und Elend zeigen bereits die bisher eingegangenen Meldungen auf.
Man lese, was die nachstehenden Briefe und von uns einwandfreiest festgestellten Protokolle bereits bisher an Impfzwang-Unheil festgelegt haben und man wird jetzt schon das Empfinden haben: „Der Menschheit ganzer Jammer faßt mich an!“
Niemand wünschte sehnlicher als wir selbst, daß die nachstehend verbürgten Tatsachen, keine solchen wären! Allein an ihnen ist nicht zu rütteln, ist nicht zu deuteln, von ihnen ist nichts abzumackeln! Sie stehen eisenhart und felsenfest vor uns, sie sind und bleiben unwandelbar eingetragen in die Bücher der Geschichte der Impfung wie des Impfzwangs.
Wer diese unerschütterlichen Zeugnisse liest, der wird es auch verstehen, warum wir in unserem Ringen mit dem unseligen, das Menschendasein, Familien- und Elternglück vergiftenden, zerstörenden, vernichtenden Impf-Zwang nicht einhalten dürfen, nicht einhalten können, selbst wenn wir wollten!
Wer da diese Zeugnisse liest, wer sie in ihrer ganzen Furchtbarkeit erkennt, wird wissen, was er zu tun, was er zu lassen hat!
Und nun zur Unglücks-Chronik des Impfzwanges!
 
 

Scroll to Top