Barbara Seebald

Opfer der HIV-/AIDS-Lüge, Fehlbehandlung, Zwangsbehandlung, Zwangsimpfung der Tochter Muriel
Märtyrerin und Virus-Protestantin (über diese Beschreibung hat sie sich sehr amüsiert)
Nicht schweigend gegangen!

26.01.2021

Todesmitteilung

Kein Eintrag fiel mir so schwer wie dieser:

Barbara Seebald ist in der Nacht des 16.06.2015 dahingegangen. Sie hat die letzten Monate nichts mehr gegessen und getrunken und hat offensichtlich keinen Sinn mehr darin gesehen, weiterzuleben. Es gab viele Kräfte, die versucht haben, ihr zu helfen. Danke an Euch alle! Jede/r hat sein und ihr Bestes gegeben und so stehen wir jetzt fassungslos und sprachlos mit ihren fünf Kindern vor ihrem Totenbett.

Ich hoffe sehr, die Medien halten sich zurück und schlachten das ganze nicht aus, in dem Sinne, “Die AIDS Leugnerin Barbara S. ist an AIDS gestorben”. Nein, sie ist nicht an AIDS gestorben. Sie ist an einem gebrochenen Herz gestorben.

– I Won’t Go Quietly (Anne Sono), Facebook-Eintrag am 17.06.2015.

Barbara Seebald
Foto: Privat.

Aufklärer Frank Reitemeyer kommentierte diese Todesmitteilung im obigen Thread wie folgt:

Habe damals das Drama um ihre kleine Muriel mitverfolgt, wie der Staat sie ihrer Mutter entrissen hat, aus dem Krankenhaus heraus, um sie einer Zwangsimpfung zuzuführen. Das bedrückende Schreien der kleinen Muriel in Graz ist auch bei youtube.

Ich war nicht mehr auf dem neuesten Stand. Nachdem ihr Ehemann wegen des Staatsterrors um das angebliche HI-Virus wohl an einem Herzinfarkt starb, fand Barbara einen neuen Mann und bekam mit ihm das 5. Kind. Das wurde wohl ebenso vom Staat aus der Familie geholt, um es dem heiligen Virus zu opfern. Auch dem Kindesvater wurde wohl der Umgang untersagt wegen Virusprotestantismus. Daran ist sie wohl zerbrochen.

Der Virusstaat hat zwei Familien zerstört und bringt die Kinder in Pflegefamilien unter, wo willfährige Ersatzeltern die Zwangsimpfungen zelebrieren. Denn der Virusgott ist ein eifersüchtiger Gott und er duldet keine anderen Götter neben sich, die da seine Feinde sind auf immerda. Seine Feinde wird er vernichten mitsamt ihren Städten und Tempeln, ohne Rücksicht und Erbarmen. Denn die Rache ist mein, sprach der Herr, bis in das dritte und vierte Glied sollen auch die Kinder und Kindeskinder leiden und vor dem Herrn kriechen, so lange, bis sie sich unterwerfen.

Barbara hat ihr Versprechen eingehalten: Sie ist nicht schweigend von dieser Welt gegangen. Sie hat ihren Protest gegen die böse Virusreligion laut und hörbar gemacht. Sie hat mit ihrem Leben bezahlt für unser aller Freiheit. Nun ist sie in einer besseren Welt.


Wird nach und nach fortgesetzt.

Scroll to Top