Corona Leaks

Über Interna, Whistleblower und Korruption, die belegen, daß der Lockdown geplant und gewollt war, ohne medizinischen Nutzen ist, offenbar anderen Zielen dient und Coronoia der weltweiten Angsterzeugung und dem Impfgeschäft dient

02.04.2020
zuletzt geändert: 26.07.2020

↓Allgemein  ↓Chronologie  ↓Videos  ↓Masken  ↓Vorplanung  ↓Event 201  ↓Überwachung  ↓Rappoport  ↓Tests  ↓Italien  ↓Humor  ↓Promis ↓Downloads   

Inhalt
1. Leak 1 in Berlin
2. Leak 2 in Berlin

3. Leaks in Wien
4. Leak in Tansania
5. Whistleblower aus der Medizin


Demo.stream: Termine in D-A-CH
Jürgen Elsässer: Aufruf zur bundesweiten Demo gegen die Corona-Diktatur!
KlagePATEN: Hilfe bei Corona-Maßnahmen: Versammlung, Schadenersatz
Sonder-Hefte Corona komplett, kostenlos: ExpressZeitung: Telegram oder Webseite und Kent-Depesche 7-8/2020
Blauer Bote: 250 Expertenstimmen zur Corona-Krise
Unser Telegram-Kanal: https://t.me/impfen_nein_danke


1. ca. 23.03.2020: Leak 1 aus dem Bundesinnenminsterium in Berlin

Strategiepapier des Bundesinnenministeriums: “VS – Nur für den Dienstgebrauch: Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen”.
Geleakt von Frag den Staat (runterladen als pdf): https://fragdenstaat.de/blog/2020/04/01/strategiepapier-des-innenministeriums-corona-szenarien/

Kommentare: Jouwatchtaz.

Das Strategiepapier wird von Dr. Bodo Schiffmann: Corona 19 als Fälschung eingestuft. Die NZZ hält es für echt, siehe Artikel vom 05.04.2020: «2019=1919+1929»: Das deutsche Innenministerium denkt in einem Strategiepapier über Szenarien zwischen einem geordneten Krisen-Ausstieg und Corona-Aufständen nach. Zitat: “. Im schlimmsten Fall könne eine ungebremste Ausbreitung der Corona-Pandemie in Deutschland allein im Jahr 2020 eine Million Menschen das Leben kosten. Es sei deshalb oberste strategische Priorität, dieses Worst-Case-Szenario zu vermeiden. […] Die gesellschaftlichen Durchhaltekräfte müssten mobilisiert werden. Deswegen sei das «Verschweigen des Worst Case keine Option». Auch das mag einer der Gründe sein, weshalb das Dokument nun an die Öffentlichkeit gelangte.”


2. 07.05.2020: Leak 2 aus dem Bundesinnenministerium: Referent: Lockdown war globaler Fehlalarm, Gefahr in Verzug!


BRISANTE ANALYSE:
Exklusiv auf TE: „Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.”

Ein Referent im Referat “KM 4″ („Krisen-Management, Schutz Kritischer Infrastrukturen”) des Bundesinnenministeriums, Stephan Kohn, Politologe und Verwaltungswissenschaftler, Leiter des Projekts „Erneuerung der nationalen KRITIS-Strategie“, stellvertretender Referatsleiter, hat eine 83-seitige Nutzen-Risiko-Analyse des Lockdowns erstellt, Ergebnis: Fehlalarm und die Zahlen nicht belastbar. 

Es soll nie eine Gefahr bestanden haben, der Schaden durch den Lockdown sei inzwischen größer als der Nutzen: „Die voraussichtliche Sterberate lässt sich nicht seriös einzuschätzen; Vermutungen von Experten gehen von Zahlen zwischen unter 5.000 und bis zu 125.000 Patienten aus, die aufgrund der verschobenen OPs versterben werden/schon verstarben.“ 

Vergebliche Remonstration, dann suspendiert: Die Analyse soll dem Bericht von Tichys Einblick zufolge nicht dem Minister nicht vorgelegt worden sein, seine Vorgesetzten hat sie grob fahrlässig oder gar vorsätzlich nicht interessiert. Der Referent soll inzwischen beurlaubt worden sein, obwohl er für diese Analyse zuständig war und nur gewissenhaft seine Dienstpflichten erfüllt hat. Seine Vorgesetzte, eine Abteilungsleiterin, soll dem Bericht zufolge die Zuständigkeit des Referenten bestritten haben, er sei damit nicht beauftragt worden. Kaum zu glauben, daß eine 83-seitige Analyse von einem Referat einer Bundesbehörde über viele Tage hin erstellt worden sein könnte ohne Auftrag und Anlaß.

Video-Kommentar: “Tichys-Einblick veröffentlichte heute Nachmittag einen brisanten Leak. Das könnte der größte Skandal Deutschlands werden, und die Verschwörungstheoretiker und Spinner hatten recht. Der Verfasser dieser Analyse wurde inzwischen beurlaubt, sie versuchen es mit allen Mitteln zu vertuschen.”
 
“Die zentrale Botschaft der Analyse lautet: „Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.”

Corona Leaks
Foto: BMI, fair use.


Komm.: Coronoia wird, wie seit Ende März erkennbar, der größte Skandal seit 1945 werden, wie wir auf impfen-nein-danke es seitdem auch klar benannt hatten (da wir vom Virus-Betrug wissen, der AfD-Abgeordnete Stephan Brandner hat in seinem gestrigen Video “5 Fragen” zu erkennen gegeben, daß er auch Bescheid weiß).

Wenn es diesen Remonstrationsvorgang wirklich gibt, wovon bei der Quelle Tichys Einblick auszugehen ist, dann riecht es nach Neuwahlen, denn dann reicht es nicht, daß Seehofer zurücktreten würde, der die Bevölkerung unter Erstickungsängste gesetzt sehen wollte, wie dieser unglaubliche Leak aus dem Innenministerium vom ca. 23.03. zeigt: https://fragdenstaat.de/blog/2020/04/01/strategiepapier-des-innenministeriums-corona-szenarien/
Dies war noch im März so unglaublich, daß der YouTube-Aufklärer Dr. Bodo Schiffmann es noch in seinem Video “Corona 19” für eine Fälschung hielt.

Und das dürfte nur die Spitze des Eisbergs einer Mega-Verschwörung des Banken-Pharma-Kartells sein. Jetzt kommen die Beweise! Muß Dr. Wodarg noch mal ran in Sachen Untersuchungsausschuß über die neue Fake-Pandemie?


Original-Links von Tichys Einblick:
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/exklusiv-auf-te-ein-vorwurf-koennte-lauten-der-staat-hat-sich-in-der-coronakrise-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-erwiesen/

https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/brisante-studie-aus-dem-bmi-teil-2-massive-interne-kritik-an-rki-und-bundesregierung/

Auswertungsbericht KM 4 – 51000/29#2 vom 25. April 2020/ 7. Mai 2020: “Auswertungsbericht des Referats KM 4 (BMI): Coronakrise 2020 aus Sicht des Schutzes Kritischer Infrastrukturen. Auswertung der bisherigen Bewältigungsstrategie und Handlungsempfehlungen”, Version: 2.0.1, 187 Seiten (die bislang umfassendste Version, insgesamt sollen es 192 Seiten sein).

Der Referent beschreibt auf S. 66 der Analyse, wie sein zuständiges Fachreferat für Krisen immer kaltgestellt und immer weniger vom Corona-Krisenstab des BMI überhaupt noch informiert wurde. Das Umgehen des Fachreferats legt den Verdacht nahe, daß es sich bei der Corona-Panik und dem Lockdown keineswegs um Versehen, Versagen oder Irrtum handelt, sondern um vorsätzliche Schädigung, der neue Corona-Krisenstab hatte nur die Feigenblatt-Aufgabe, dafür zu sorgen, daß das vom Minister gewünschte Panik-Ergebnis herauskommt.

BMI-Analyse S. 66 von 83: Fachreferat wurde kaltgestellt, um falsches Ergebnis zu erreichen

Corona Leaks
Foto: Kohn, fair use.

(Nebenbei: Wenn Kohn dann Seehofer in seinem vergeblichen Anschreiben an ihn daran erinnert, daß er Widerspruch und abweichende Meinungen ausdrücklich von seinen Mitarbeitern gefordert hat, dann ist das an Zynismus nicht zu überbieten. Da diese Taktik, Mitarbeiter heuchlerisch zu fragen “wer weiß was?”, um diese, wenn sie sich dann gutgläubig melden, fertigzumachen, ist altbekannt marxistisch, während Seehofer ja der CSU angehört. Es bleibt offen, wie das zusammenpaßt. Vermutlich ist die ganze CSU schon marxistisch wie die CDU.)

BMI-Analyse S. 70 von 83: Staat ist der größte Fake News-Produzent

Corona Leaks
Foto: Kohn, fair use.


Roland Tichy: Studie aus dem BMI: Nur ein Fehlalarm? Mehr Opfer durch die Rettung als durch das Virus?

Markus Gärtner: KLARTEXT – Ein Papier, das die Republik erschüttern kann

Christoph Hörstel: WA9 JETZT aufstehen! Staatsnotstand-Verfassungskrise! Christoph Hörstel 2020-5-11
(von YouTube bereits nach wenigen Stunden gelöscht, hier Ersatz-Link)
Corona Leaks

Hallo Meinung: LKA-Chef a.D. Uwe G. Kranz: Katastrophe Corona – Untersuchungsausschuss muss her!

Herman & Popp: Bombe im Bundesinnenministerium geplatzt!
Ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums hat mit einer fast 200-seitigen Analyse zum Shutdown für ein gewaltiges Erdbeben in Deutschland gesorgt. Die alarmierenden Fakten zu den Auswirkungen für die Gesundheit der Menschen, für die verheerenden gesellschaftlichen und psychischen Folgen, wie auch für die Wirtschaft und Industrie werden jedoch vom Ministerium und den Mainstreammedien in den Bereich der Verschwörungstheorien geschoben.


Kommentar von Lothar Hirneise/IBAM, Email vom 10.05.2020: “EILMELDUNG! Liebe Mitdenkende! Vor wenigen Stunden wurde ein internes Papier [gekürzte Fassung, 93 Seiten] aus dem Innenminsterium veröffentlicht! Daraus geht hervor, dass eine interne Abteilung zum Ergebnis kommt, dass es niemals zu einem Shutdown hätte kommen dürfen. Zu keinem Zeitpunkt hätte Covid-19 das Potenzial gehabt, eine nationale Katastrophe mit einer Bedrohung für die Allgemeinheit auszulösen. Das zeigen alle Zahlen, selbst die des RKI. Dieses Papier wurde übrigens an jedes Innenministerium aller Länder versandt. Und jetzt gibt es Hollywood pur in Berlin. Anstatt sich die Analyse anzuschauen, wurde der Ersteller inzwischen anscheinend “frei gestellt”. Helfen Sie mit Horst Seehofer hier nicht aus seiner Verantwortung zu entlassen und verteilen Sie dieses Schreiben.

Alle Originalschreiben MIT Namen liegen uns vor. Wir werden diese jedoch zum Schutz der beteiligten Personen nicht veröffentlichen. Bitte lesen Sie auch diesen Artikel zum besseren Verständnis.”

Der verlinkte Kommentar von Dr. Gunter Frank Das Corona-Papier: Wie das Innenministerium das Risiko heraufbeschwor bringt das Dilemma auf den Punkt:

“Neben der medizinischen Schadenseinschätzung des Lockdown steht darin auch, dass es niemals zu diesen Maßnahmen hätte kommen dürfen. Denn in Bezug zu den Dimensionen eines nationalen Katastrophenschutzes hatte die Corona-Infektion zu keinem Zeitpunkt das Potenzial, eine nationale Katastrophe mit einer bedeutenden Bedrohung für die Allgemeinheit auszulösen. Das zeigen alle Zahlen, selbst die des RKI. Dieses Papier versandte er am Nachmittag des 8. Mai 2020 in den behördlichen Dienstweg, unter anderem auch an jedes Innenministerium der Länder. Er beschreibt darin auch detailliert, wie es zu der Corona-Fehleinschätzung kam und wo der systemische Fehler in den Entscheidungsprozessen liegt.

Es ist so, wie ich es mir dachte: Die wichtigen Daten werden negiert und deren fachlich korrekte Interpretation gelangt nicht mehr in die Abteilungen der Ministerien und damit nicht mehr in die ministerialen Arbeitsvorlagen. Und die Öffentlichkeit, allen voran die Leitmedien, applaudiert dazu auch noch, anstatt auf diese grundlegenden Versäumnisse hinzuweisen. Diejenigen, die dies dennoch tun, stellvertretend seien Professor Sucharit Bhakdi und Professor Stefan Hockertz genannt, sind gezwungen, auf Internetmedien auszuweichen, was wiederum dazu benutzt wird, sie als Außenseiter zu diffamieren. Dieser Mechanismus schaukelt sich zu einer großen Verwundbarkeit unserer Gesellschaft hoch, die es nicht mehr ermöglicht, bei Krisen kompetenzgesteuert und angemessen reagieren zu können. Wie es in diesem Papier steht, existiert kein funktionierender Alarmknopf mehr, der die Politik effektiv warnt, wenn sie Gefahr läuft, sich auf einem Irrweg kolossal zu verrennen.”

 

Komm.: Das ist eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre, daß die Obrigkeit nun Bauernopfer sucht und alles auf die Untergebenen abwälzt. Welche Variante stimmt?

Auch ist der Begriff “Fehlalarm” natürlich eine Untertreibung, um weniger angreifbar zu sein. In Wirklichkeit dürfte es sich bei der Deutschland-Abschaffung um Vorsatz handeln, weshalb z.B. Christoph Hörstel z.B. Knast für Merkel fordert.

Jetzt kommt diese explosive Nachricht auch in den MSM. Die Corona-Verschwörung dürfte nicht mehr lange laufen, die Fake-Tests und Fake-Zahlen glauben immer weniger:

t-online: Eklat im Innenministerium: Mitarbeiter Seehofers kritisiert Corona-Maßnahmen als Fehlalarm. Zitat: “Aus dem Innenministerium wird ein Brief eines Mitarbeiters verschickt, der die deutschen Maßnahmen in der Corona-Krise scharf angreift. Auf 80 Seiten werden dem Staat unter anderem “Fakenews” vorgeworfen.

Ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums hat sich in vermeintlich offizieller Mission kritisch zu den Corona-Maßnahmen geäußert – und bekommt jetzt dienstrechtliche Konsequenten zu spüren. Der Mitarbeiter habe “in einem mehrseitigen Dokument unter Verwendung des BMI-Briefkopfs und der dienstlichen Kommunikationskanäle seine kritische Privatmeinung zum Corona-Krisenmanagement der Bundesregierung verbreitet”, erklärte das Haus von Ressortchef Horst Seehofer (CSU) am Sonntag in Berlin.”

Komm. von Jouwatch: Explosive Analyse des Innenministeriums aufgetaucht: Corona nur ein gigantischer Fehlalarm?

Komm. von PI News, Eugen Prinz: NUN STEHT DIE BUNDESREGIERUNG MIT DEM RÜCKEN ZUR WAND: Corona-Leak: Brisante Infos aus dem Innenministerium.Zitat: “Wie geht es nun weiter? Das hängt ganz davon ab, ob es dem Bundesinnenministerium gelingt, den Mann als inkompetenten Spinner, der unbefugt seine unmaßgebliche Meinung zu Besten gab, hinzustellen und den Vorgang aus den Medien, insbesondere der BILD zu halten.”

Komm von Rubikon: Corona-Gate im Anflug. Zitat: “Die Analyse eines hochrangigen Mitarbeiters des Bundesinnenministeriums zum Krisengeschehen belegt die falsche Risikoeinschätzung und das vollständige Versagen der Politik. […] Der Mitarbeiter sorgt sich um unser aller Zukunft, trotzdem ist er das Risiko eingegangen. Die Entlassung dürfte nicht unwahrscheinlich sein, womöglich sind sogar seine Pensionsansprüche in Gefahr.
Es wird sich also rasch zeigen, ob das bereits terminierte Gespräch mit dem Mitarbeiter das Aus seiner Karriere bedeutet und er juristischen Beistand benötigt, oder — doch wer glaubt schon daran? — man womöglich noch auf die Analyse eingeht und zu einem raschen Aus des Lockdowns kommt. So oder so aber: Ein Corona-Gate scheint im Anmarsch zu sein.”

Update 11.05.2020: Corona-Gate geht weiter, jetzt helfen die Professoren dem suspendierten Referenten!

PM der externen Experten des BMI-Corona-Papiersder externen Experten des Corona-Papiers aus dem Bundesministerium des Innern.Zitat: “Mit Verwunderung nehmen wir, die an der Erstellung des besagten Corona-Papiers beratend beteiligten Ärzte und Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen, die Pressemitteilung des Bundesministeriums des Innern (BMI) vom 10. Mai: „Mitarbeiter des BMI verbreitet Privatmeinung zum Corona-Krisenmanagement Ausarbeitung erfolgte außerhalb der Zuständigkeit sowie ohne Auftrag und Autorisierung“ zur Kenntnis. Das Ministerium schreibt in dieser Pressemitteilung: „Die Ausarbeitung erfolgte nach bisheriger Kenntnis auch unter Beteiligung Dritter, außerhalb des BMI.“ Wir gehen davon aus, dass mit Dritter wir, die Unterzeichnenden, gemeint sind. Dazu nehmen wir wie folgt Stellung.” 

Siehe zu der PM den Artikel bei Achgut: Das Corona-Papier: Wissenschaftler korrigieren Seehofer.

Komm.: Der Lügenpresse von Spiegel über FAZ bis zur Badischen Zeitung wird es nicht gelingen, die unterzeichnenden untadeligen Experten mit gutem Ruf als Spinner, Rechte usw. darzustellen. Sie belegen, daß die Bundesregierung mit dem destruktiven, sinnlosen Lockdown der Wirtschaft und dem Shutdown des Grundgesetzes grob fahrlässig oder gar vorsätzlich handelt. Jetzt sind mutige Staatsrechtler gefragt, die Schritte einleiten müssen, um die Gefährdung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung durch die Bundesregierung und damit Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

Wenn wir Glück haben, hat der Referent im BMI mit seinem Ausplaudern die sog. zweite Welle verhindert mit noch mehr Industrie-Lockdown, Stromausfällen, Lebensmittelknappheit.

11.05.2020, Zeit: Pandemiebekämpfung::  Warum ein Beamter in der Corona-Krise den Aufstand wagt. Zitat: “Ein Regierungsrat im Innenministerium hält Corona für einen Fehlalarm und die Pandemiebekämpfung für fatal. Seine Thesen verschickt er deutschlandweit. Das hat Folgen. […]  Im Moment würden die gesundheitlichen Aspekte die Krisenstabsarbeit so stark dominieren, dass andere, ebenfalls wichtige Aspekte übersehen und vernachlässigt werden können. Für sein eigenes Arbeitsgebiet, den Schutz kritischer Infrastrukturen, habe das schwerwiegende Folgen. K. sorgt sich um die Stromversorgung, das Trinkwasser, das Internet. Von deren Funktionieren hänge das Überleben ab.  […] Folgt man K., dann schützt der Krisenstab nicht vornehmlich die Bevölkerung vor Infektionen, sondern die Regierung vor Kritik – und führt die Menschen in die Irre. Das ist harter Tobak.” 

11.05.2020: Ralf Ludwig Facebook Live vom 11 5 2020: Thema: Was bedeutet das geleakte Papier aus dem BMI für die gerichtlichen Verfahren?

12.05.2020: Christoph Hörstel: WA10: Strategie für die nächsten Tage klar! 9 top-Wissenschaftler bestätigen BMI-Papier! 

12.05.2020: Kulturstudio: BMI Analyse – Auf einmal nur “eine private Meinung!”

12.05.2020: Markus Gärtner: IM GESPRÄCH – Das brisante Corona-Papier und seine Botschaft – mit Dr. med. Gunter Frank
Hier äußerst sich erstmals in einem Video-Interview der Heidelberger Arzt Gunter Frank, der bei Achgut.com brisante Details zu dem am Wochenende bekannt gewordenen Papier eines Referenten im Bundesministerium des Innern veröffentlicht hat.

Dr. Frank hat, wie andere renommierte Fachleute, extern an der medizinischen Schadens-Analyse zu den Corona-Maßnahmen mitgewirkt. Deren Bekanntwerden erschüttert das Innenministerium und löst einen beachtlichen Regierungs-Skandal aus.

Franks Enthüllungen zu dem Papier illustrieren das Versagen von Regierung und Medien und sind Beleg für einen Systemausfall, der Angst machen kann.

Der medizinische Schaden: 2,5 Mio. Operationen, Weiterbehandlungen, Früherkennung sowie Pflege-Einschränkungen während der Corona-Monate – dazu nach Schätzungen 500 Mio. Euro Verlust bei den 4 großen UNI-Kliniken in Baden-Württemberg.

Diffamierung von Experten: “Ich sehe eine generelle Entwicklung über die letzten Jahre, dass wertvolle Fachexpertise, wenn sie sich kritisch zum Regierungshandeln äußert, nicht gehört wird. Das ist ein Mechanismus, der hat sich im Fall von Corona so massiv ausgewirkt, dass wichtige Warner einfach nicht mehr wahrgenommen wurden”.

Moralisierung der Gesellschaft: “Es ist heute wirklich auch einfach, eine leicht zu hinterfragende moralistische These aufzustellen, und schon gibt es Applaus von allen Seiten, und derjenige, der verantwortungs-ethisch denkt, der fragt, was hinten rauskommt, der wird sofort in die moralistische Ecke gestellt, als Leugner, Ketzer, wie auch immer – diese Entwicklung fällt uns gerade bei Corona auf die Füße”.

Medizinische Versorgung: “Es wird bis weit in den Herbst hinein dauern, bis in den Kliniken wieder der Normalbetrieb läuft, weil sich nicht alles einfach auf Knopfdruck wieder hochfahren lässt”.

Der Lockdown: “Spätestens an Ostern hätte man wissen müssen müssen, dass der Lockdown enden muss”.

Der Referent im Innenministerium: Er hat jetzt rechtlichen Beistand; “für mich hat der Mann einen absolut vernünftigen Eindruck gemacht; er war vor 10 Jahren schon stark engagiert bei einem Missbrauchs-Skandal in der evangelischen Kirche; ein mutiger Mann im vollen Besitz seiner geistigen Kräfte; es wird jetzt versucht, ihn zu psycho-pathologisieren.

Teilnehmer der Studie: “Gestandene Wissenschaftler mit einer wirklich tollen Lebensleistung; unter ihnen Sucharit Bhakdi und Professor Peter Schirmacher, der leitende Pathologe der UNI Heidelberg Herbe Kritik an den Leitmedien: “Wir brauchen die Medien, die kritisch nachhaken, und das vermisse ich total”.

Zu der dünnen Daten- und Tatsachengrundlage für die Corona-Maßnahmen: “Wir wollen doch eine Herausforderung meistern, aber wir wollen wissen, welche”.



Der Referent hat bei seinen Vorgesetzten versucht, den unnötigen Schaden für Deutschland einzudämmen und sich vergeblich an seine Vorgesetzten gewandt. Achgut veröffentlichte sein gleichfalls vergebliches Schreiben an den Innenminister Seehofer vom 25.04., Zitat:

Berlin, 25. April 2020

Sehr geehrter Herr Minister Seehofer,

Ich habe in den letzten Wochen mit vielen Kolleginnen und Kollegen in den Referaten des BMI, in den Ressorts und in nachgeordneten Behörden wie dem BBK gesprochen, sowie mit Mitarbeitern von Unternehmen und Verbänden. Dabei habe ich erfahren, dass meine fachliche Position keine esoterische Einzelmeinung ist. Ich habe bisher keine einzige Person getroffen, die die Grundprobleme anders gesehen hat, als ich sie in meinem Papier beschreibe. Jeder meiner Gesprächspartner bestätigte gleichermaßen meinen Befund und brachte seine allergrößten Sorgen, Befürchtungen und Ängste zum Ausdruck. Für die Antwort auf meine Frage, ob da nicht etwas unternommen werden müsste, gab es dann viele Varianten: „Dazu bin ich nicht berufen.“ „Das wird nicht von mir erwartet.“ „Selbst wenn ich wollte, ich kann daran nichts ändern.“ Das mag auch für mich gelten, aber mein Verantwortungsgefühl gebietet mir, es wenigstens zu versuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr XY

Hier alle Artikel von Achgut zur Affäre:

09.05.2020: Dr. Gunter Frank: Das Corona-Papier: Wie das Innenministerium das Risiko heraufbeschwor
10.05.2020: Dr. Rainer Grell: Das Corona-Papier: Hauptziel Schadensbegrenzung
11.05.2020: Dirk Maxeiner: Horsts Antwort: Nicht zuhören, abwatschen, diffamieren
11.05.2020: Dirk Maxeiner: Das Corona-Papier: So war es wirklich, Herr Seehofer
11.05.2020: Die Achse des Guten: Das Corona-Papier: Wissenschaftler korrigieren Seehofer 
12.05.2020: Die Achse des Guten: Dossier: Das Corona-Papier komplett zum Download


12.05.2020: Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann: Corona 43,5
Gemeinsame Pressemitteilung der externen Experten des Corona-Papiers aus dem Bundesministerium des Innern



12.05.2020: Herman & Popp: Die Bombe platzt! Teil II
Nachdem das systemkritische Analyse-Papier aus dem Bundesinnenministerium zu den verhängnisvollen Folgen des Lockdowns es endlich in die Öffentlichkeit geschafft hat, wird der Versuch immer deutlicher, dessen Verfasser als Verschwörungstheoretiker, als Wirrkopf oder „finsteres Werkzeug rechter Kreise“ darzustellen, der eigenmächtig handelte. Doch das ist ein Irrtum! Während Tagesschau, Tagesthemen, SPIEGEL und viele andere Mainstreammedien den besorgten BMI-Mitarbeiter flächendeckend diffamieren, hatte dieser seine Vorgesetzten schon lange auf die Missstände hingewiesen.
Er hatte seine Analyse, die Sprengstoff birgt, an den Leiter des Büros von Bundesinnenminister Horst Seehofer geschickt mit der Forderung, diese Fakten dem Chef vorzulegen. Eva Herman und Andreas Popp analysieren den Fall in Hermans Telegram-Kanal Eva Herman Offiziell (
https://t.me/EvaHermanOffiziell).

Scroll to Top