Tierversuche

12.05.2018
zuletzt geändert: 16.10.2019

Tierversuche – auch für Impfstoffe

Tierversuche sind Wissenschaftsbetrug, da nicht auf den Menschen übertragbar!

1. „Alle an Tieren experimentell gewonnenen Ergebnisse haben nur für die jeweilige Art Aussagekraft und in exakter Auslegung sogar nur für das jeweilige Individuum, an dem experimentiert wurde. Es ist also falsch, aus den an Ratten studierten Sachverhalten einfach auf die Bedingungen von Menschen, Hunden oder Wiederkäuern zu schließen.“
– Tierexperimentator Prof. Dr. Klaus Gärtner, Sprecher der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Leiter des Instituts für Versuchstierkunde sowie der Zentralen Tierlaboratorien an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) in Diagnosen, 9. Sept. 1978.

2. „Die Größe und den moralischer Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.“
– Mahatma Ganhdi

3. „Ehrlos ist jeder Arzt, welcher gegen sein edleres Gefühl als Mensch, gegen die innere Stimme des Gewissens und der Gerechtigkeit und gegen seine wissenschaftlich Überzeugung den physiologischen Tierversuch, Vivisektion genannt, gutheisst, verteidigt oder auch nur stillschweigend anerkennt, anstatt gegen diese höchst beklagenswerte wissenschaftliche Verirrung beherzt und rückhaltlos aufzutreten.“
– Dr. med. Artur Laab, Graz 1905

Foto: Pixabay, CCO.
Foto: Pixabay, CCO.

Zwangsimpfung im Tierversuchslabor:
Impfstoffe, sonstige Medikamente, Kosmetika werden an Tieren getestet. Jedoch konnte in ca. 150 Jahren Vivisektion noch nie belegt werden, daß die Ergebnisse von Tierversuchen auf Menschen übertragbar wären, da diese einen ganz anderen Stoffwechsel haben.

Die Nutzlosigkeit der Vivisektion wird verschwiegen, unendliches Tierleid und Tierfolter für eine illusionäre Sicherheit! Nur wenn Patienten und Verbraucher ihr Konsumverhalten ändern und diese Produkte ablehnen, wird sich etwas ändern!

Tierversuche Tierversuche Tierversuche Tierversuche

Fotos: Wild Anmimal Awareness, fair use.


Vivisektion: Warum sind Tierversuche NICHT auf den Menschen übertragbar?

Foto: Pinterest, fair use.
Foto: Pinterest, fair use.

Quelle: Hans Ruesch: Die Pharma-Story, Hirthammer-Verlag.


Foto: Grätz, mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Grätz, mit freundlicher Genehmigung.

Vivisektion: Impfen zur Hirnentzündung!
„Wie schädlich Impfungen in Wirklichkeit sind, geht, last (but) not least, auch aus der Tatsache hervor, dass in der Forschung Impfstoffe dazu benutzt werden, um bei Labortieren künstlich eine Encephalomyelitis [Hirn- und Rückenmarkentzündung] auszulösen!

Laut Levine und Sowinski (1973) werden speziell Pertussis-Impfstoffe zum Erzeugen einer experimentellen allergischen Encephalomyelitis verwendet!

Auf diese Weise sind schwere Gehirnschäden (Gehirnschwellung und Hämorrhagien [Blutungen]) sowie kardiovaskuläre Schäden und Stoffwechselschäden für Forschungszwecke erzeugbar. – Sic! Jeglicher weiterer Kommentar dürfte sich hier wohl erübrigen.“

– Joachim-F. Grätz: „Sind Impfungen sinnvoll? Ein Ratgeber aus der homöopathischen Praxis“, Tisani-Verlag, 9. Auflage 2012, S. 74, Hervorh. i. O.

 

 

Weitere Infos:

Tisani-Verlag        Hirnschäden und Impfungen      Neurologische Schäden und Impfungen     Impfopfer aus deutschen impfkr. FB-Gruppen

Videos:
Joachim-F. Grätz: Encephalopathie – Unabdingbare Folge von Impfungen

Joachim-F. Grätz: Impffrei – Ein Grundstein für «chronische» Gesundheit

Dieser Beitrag auf der Facebook-Seite Impfen? Nein, danke zum leichten Teilen.

Scroll to Top