Impfopfer damals

28.04.2015
zuletzt geändert: 05.11.2022

Anzeige im Werbeblatt der Zeitschrift „Der Impfgegner“, 1. Okt. 1914 (Rückseite):

Foto: Public domain, fair use.
Foto: Public domain, fair use.

Foto: Public domain, fair use.

Photos: Public domain, fair use.


Anzeige: „Aufforderung. Zur grösseren Verbreitung des Naturheilverfahrens, des Vegetarianismus, und Klärung des Impfwahnes“
In: Der Naturarzt, 1877, S. 16.

Foto: Die digitale Landesbibliothek Oberösterreich, CC0.

„Der „Segen“ der Impfung. 60 Impfschäden in Bildform.“
„Zur Massenverbreitung geeignet! Es hat die Größe eines Taschenbuchs, weshalb jeder Impfgegner das Heft stets bei sich haben sollte, um Unwissende, Laue und Gegner sofort überzeugen zu können oder um die Hefte sofort weiter zu verkaufen.
Der Verlag setzte in den ersten 4 Tagen nach dem Erscheinen über 1000 Stück ab.“

Foto: Public domain, fair use.
Foto: Public domain, fair use.

Appell von Hugo Wegener: „Ende der Impfinquisition“
In: „Unerhört!“ 1911 S. 126.

Foto: Public domain, fair use.
Foto: Public domain, fair use.

Fotos: EFI Heidenheim. Mit freundlicher Genehmigung.
Fotos: EFI Heidenheim. Mit freundlicher Genehmigung.

http://www.efi-heidenheim.de/44533.html


2. Impfgegner-Kongress zu Köln 1881!

Foto: Rhea Ann Kitowski, fair use.
Sanitation, not vaccination, the true protection against small-pox.
A paper read before the second international anti-vaccination congress at Cologne, October 12th, 1881 (with appendix), by William Tebb.
London Society for the abolition of compulsory vaccination.Hygiene statt Impfen, der wahre Schutz vor Pocken. Vortrag, gehalten auf dem zweiten internationalen Impfgegner-Kongreß zu Köln, 12. Oktober 1881 (mit Anlagen), von William Tebb. Londoner Gesellschaft für die Abschaffung des Impfzwangs.


1. Petition an den Hohen Reichstag zum Verbot der Pockenimpfung und Entschädigung an Impfgeschädigte

2. Preisausschreiben 1911: 100.000 Mark für den wissenschaftlich einwandfreien Beweis, daß die Pockenimpfung sicher ist und nicht krank macht! Ab 1912 auf 1 Million Mark erhöht!

Fotos: EFI Heidenheim. Mit freundlicher Genehmigung.

http://www.efi-heidenheim.de/44533.html


21.09.1915: Verordnung, betreffend impfgegnerischer Kundgebungen.

Photo: Netzfund, fair use.

Die genaue Quelle bleibt aufzufinden.


Bulletin of The Anti-Vaccination Leage of America, February 1, 1916



Foto: Public domain, fair use.
Foto: Public domain, fair use.




Fotos: Public domain, fair use.

Komm.: 4 Personen springen über die Klippe der Fehlinformation, um im Pocken-Fluß zu ertrinken:

– der Impfgegner mit verbundenen Augen
– die Modetorheit mit Blindenbrille
– Mr. Sorglos mit Blindenbrille
– ein Gegen-alles mit Blindenbrille

Die Moral von der Geschicht‘: Wer gegen das Impfen ist, ist dumm, leichtgläubig und selbstmörderisch. Es könnte aber auch sein, daß Gut und Böse hier vertauscht wurden und die Impfgläubigen über die Klippe springen.


Weiterführend:
Kaiser Wilhelm II. lehnte Impfen ab


Gab es in Deutschland von ca. 1940-1945 wegen der Kriegslage eine heute vergessene Zwangsimpfung? Wer kann nähere Angaben machen? Die Informantin Sonnen Schein ist mir (FR) persönlich bekannt.

Scroll to Top