Hirnschäden

24.08.2015
zuletzt geändert: 17.08.2019

Hirnschäden durch Impfungen

Hirnentzündungen, Hirnhautentzündungen und Nervenschäden durch Impfstoffe
Excitotoxologische Prozesse und Neurodegenerationen sind nachweisbare Folgen exzessiver Mengen hochgiftiger Substanzen in Impfstoffen, siehe: Corvelva, Dr. Loretta Bolgan (Biologin), AGBUG, DGUHT u.v.m.


Der MMR-Impfstoff (mit/gegen MasernMumps-Röteln) kann zu Gehirnentzündungen und weiteren schweren „Nebenwirkungen“ (die auch die einzige Wirkung sind) führen. Das steht aber nur in den internen Fachinformationen, die die Ärzte bekommen, in den einfachen Beipackzetteln für die Patienten steht es nicht!

Foto: 4Flamingos, fair use.

 

 

Foto: WissenschafftPlus, mit freundlicher Genehmigung.
Foto: WissenschafftPlus, mit freundlicher Genehmigung.
Foto: Moulden, fair use.
Foto: Moulden, fair use.

Dr. Andrew Moulden: Jede Impfung macht mikrovaskuläre Schäden

Quelle: Dr. Andrew Moulden: Every Vaccine Produces Microvascular Damage

Dr. Stefanie Seneff:
Aluminium in Impfstoffen.

Foto: Stop Mandatory Vaccination, fair use.
Foto: Stop Mandatory Vaccination, fair use.

Impfstoffe sind die Hauptursache für Hirnschäden, Hirnentzündungen, Hirnblutungen. Diese durch die Depotgifte und Fremdeiweiße bewirkten Impfschäden werden von der menschenfeindlichen Schulmedizin zynisch als durch Viren verursacht behauptet, die man wie beim realen Impfschaden SSPE angeblich durch Nichtimpfen bekommen soll.

Die impfverursachten Hirnschäden bewirken u. a. den rasanten Autimus-Anstieg.

Siehe auch:
Aluminium 1   Aluminium 2  Autismus-Studien
Impfschaden-Studien  Neuronale Schäden


Dr. Ing. und Homöopath J. F. Grätz:

Encephalopathie – Unabdingbare Folge von Impfungen


DIE EINSICHT

von Peter Schulz

Frau Liebig wird Mutter in späten Jahren,
nie zuvor hatte sie mehr Glück erfahren.
Ihr Arzt sagt ihr, um ihr Kind zu schützen,
würden am besten Impfungen nützen.

Voll Vertrauen in die ärztliche Zunft,
glaubt sie, das wäre ein Akt der Vernunft.
Doch nach einigen Spritzen in sein Bein
stellen sich Hirnschäden bei ihm nun ein.

Sie geht zum Arzt, und dieser spricht:
„Vom Impfen kommt das sicher nicht.
Ich kann zwar nicht sagen, woran es liegt,
aber das hätte er auch so gekriegt.“

In diesem Moment wird Frau Liebig klar,
wie schrecklich naiv sie bisher doch war.
Und daraufhin folgert sie scharf,
dass doch sein kann, was nicht sein darf!


Yale-Studie belegt Zusammenhang zwischen Impfungen und Hirnerkrankungen! Besprechung von Robert F. Kennedy Jr.!

Polnische Studie beweist: Impfstoffe haben keine historischen Verdienste, verursachen aber neurologische Schäden


Es gibt bislang unbekannte Verbindungen zum Gehirn, man nennt sie Photonentunnel. Die Hirnschäden-Leugner bei Impfstoffen benötigen ein Realitäts-Update:

Foto: Sputniknews.
Foto: Sputniknews.

So wandert das Impf-Aluminium ins Gehirn:
Makrophagen schleusen als Trojanisches Pferd Aluminium-Nanopartikel durch die Blut-Hirn-Schranke

Foto: http://vaccinepapers.org
Foto: http://vaccinepapers.org

Demenz & Impfungen

Gedächtnis weg…. in Alzheimer-Patienten findet man Aluminium-Moleküle, wie sie in Impfstoffen vorkommen (s. Buch und Film „Akte Aluminium“) Schwermetalle zerstören das Gehirn, auch Gedächtniszellen.   Demenz ist darum hauptsächlich (neben Vitalstoffmangel) eine Vergiftungsfolge und damit ein Impfschaden.   Impfgläubige fordern, noch mehr zu impfen, um vor Demenz geschützt zu sein. Vertauschung von Ursache und Wirkung – wie meist in der Schulmedizin. Impfen ist ein Kult, wo es offenbar nicht nach Logik geht.


Discovery of „Shockingly High“ Levels of Aluminum in Brains of Individuals with Autism Suggests Link with Aluminum-Containing Vaccines

Study Shows Evidence of Inflammatory Cells Loaded with Aluminum Crossing the Blood-Brain Barrier and Meningeal Membranes

Foto: CMSRI.org, fair use.
Foto: CMSRI.org, fair use.

Prof. Romain Gherardi: Aluminiumsalze der Impfstoffe gelangen ins Gehirn


Belegt durch die impfkritischen Arbeiten der Mediziner Dr. Harris L. Coulter, Dr. Gerhard Buchwald, Dr. Andrew Moulden und Dr. Russell Blaylock.

Dr. Russell Blaylock: How Vaccines Harm Child Brain Development – Wie Impfungen die kindliche Hirnentwicklung schädigen:


Dr. Andrew Moulden: Impfstoffe verdicken das Blut, so kommt es zu Durchblutungsstörungen in feinen Gefäßen, u.a. auch im Gehirn. Zusätzlich führen die Fremdeiweiße zu Entzündungen und Abwehrreaktionen. So erklärt es sich, daß nach dem Impfen Gehirnnerven zugrunde gehen, das Gehirn sich entzündet und anschwillt.

Je nach Schweregrad und Hirnregion bilden sich dann Impffolgen aus, denen die Schulmedizin verschiedene Namen gibt, die aber immer auf dieselbe Ursache zurückzuführen sind: Das Impfgift, das immer schadet und niemals nützt! Alles andere ist Wunschdenken und Aberglauben!

Foto: Moulden, fair use.
Foto: Moulden, fair use.

Fotos: Franz Hirthammer. Mit freundl. Genehmigung.
Fotos: Franz Hirthammer. Mit freundl. Genehmigung.

Hier das Inhaltsverzeichnis.

Hier eine Leseprobe.

Die letzte, fünfte Auflage ist von 2005. Es ist derzeit nur noch gebraucht zu bekommen, z.B. bei booklooker.



Offene Fragen aus dem US-Impfschaden-Entschädigungs-Programm: Eine Überprüfung von Entschädigungsfällen bei von Impfungen verursachten Hirnschäden

 – – –

Mary Holland, Louis Conte, Robert Krakow, Lisa Colin: Unanswered Questions from the Vaccine Injury Compensation Program: A Review of Compensated Cases of Vaccine-Induced Brain Injury


Foto: Merck, fair use.
Foto: Merck, fair use.