Grippe

Impfzwang: Arbeitgeber verlangt Grippeimpfung, sonst kein Lohn!

Grippe

Foto: The Informed Mama, fair use.

Kein Gehalt ohne Grippeimpfung!
“Grippeimpfung für Mitarbeiter am Donnerstag, den 17. Okt. 2019. Sie müssen die Grippeimpfung erhalten haben, um den Gehaltsscheck ausgehändigt zu bekommen. Die Impfungen erfolgen im Büro.”
– Quelle: The Informed Mama, FB-Chronik vom 11.10.2019.


Unfreiwilliges Bekenntnis der Medizinindustrie: Heutige Grippeimpfungen sind nutzlos
Ethan A. Huff

Die medizinische Community will schon bald einen »Universal«-Grippeimpfstoff vorstellen, der nach ihren Angaben mit einer einzigen Impfung alle Influenza-Stämme unschädlich macht. Dabei gibt es nur ein Problem: Das System räumt damit unabsichtlich ein, dass die heutigen Grippeimpfungen medizinisch nutzlos sind, weil sie häufig nicht gegen den richtigen Erregerstamm gerichtet sind und selbst wenn sie es sind, keine natürliche Immunantwort ankurbeln.

Laut einem Bericht des Nachrichtensenders CBS 11 News in Dallas/Fort Worth haben Forscher des Southwestern Medical Center an der University of Texas (UT) eine Substanz identifiziert, die nach ihren Angaben die Bildung eines wichtigen Proteins namens REDD-1 anregt, das die Zellen vor einer Infektion schützt. Werde diese Substanz einem Patienten gespritzt, so werde verstärkt REDD-1 gebildet, so dass sich kein Influenza-Stamm festsetzen könne.

Was heißt das aber für die heutigen Grippeimpfstoffe? Dr. Beatriz Fontoura, die maßgeblich an der Erforschung des neuen Universal-Grippeimpfstoffs beteiligt war, erklärte gegenüber CBS 11, dieser wirke anders als die heutigen Grippeimpfungen, weil er »unsere eigene, bereits bestehende (Immun-) Antwort stimuliert, sich gegen eine Infektion zu wehren.«

Mit anderen Worten: die Grippeimpfstoffe, die heute überall in Apotheken verkauft werden, bewirken keine Stimulierung der natürlichen Immunität. Das führt zu der wichtigen Frage: Wenn die heutigen Grippeimpfungen die Immunantwort nicht steigern, was sind sie dann überhaupt wert?

Nicht viel, wie eine Studie ergab, deren Ergebnisse jüngst in der englischen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht wurden. Auch wenn die Mainstream-Medien weithin berichteten, die Ergebnisse belegten eine Wirksamkeit der Grippeimpfungen von 60 Prozent, verraten die tatsächlichen Daten aus der Studie, dass Grippeimpfungen nur bei 1,5 von 100 Erwachsenen wirklich wirken. Das bedeutet übersetzt nur eine Wirksamkeit von mageren 1,5 Prozent. (Wir berichteten: Schock-Studie: Grippeimpfstoffe nahezu uneffektiv).

Und dennoch verfolgen die Mediziner seit Jahren die Öffentlichkeit mit der Aufforderung, sich gegen Grippe impfen zu lassen, da andernfalls eine schwere, im schlimmsten Fall sogar tödliche Erkrankung drohe. Alle, die sich aus Sorge über mangelnde Sicherheit und Wirksamkeit der Impfstoffe auch weiterhin nicht impfen lassen wollen, werden regelmäßig als »wissenschaftsfeindlich« oder Schlimmeres gebrandmarkt.

Paradoxerweise gibt es in dem Bericht von CBS 11 über den Universal-Grippeimpfstoff auch ein Interview mit einer Frau, die zugibt, sich nicht mehr gegen Grippe impfen zu lassen, weil sie jedes Jahr krank geworden sei. Seit sie sich nicht mehr impfen lasse, bekomme sie die Grippe nicht mehr. Noch einmal: Brauchen wir überhaupt eine Universal-Grippeimpfung?

Quellen für diesen Artikel waren unter anderem:

CBS DFW

– Quelle: Kopp Online vom 14.11.2011 (offline, s. Waybackmachine)


Dr. Joseph Mercola: The Real Truth Behind Flu Shots


Schockierend: Vergleich der Lungen von geimpftem und ungeimpftem Schwein nach Grippeimpfung
09.01.2020, The Wild Doc: Mismatched Flu Vaccines Increase Pneumonia and Death, Major Study Shows!

Grippe

The Wild Doc fragt: “Welche Lunge ist von einem geimpften Schwein und welche von einem ungeimpften?
Nach-dem-Grippevirus-Wettbewerb! A oder B? Unpassende Grippeimpfungen verursachen Anstieg von Lungenentzündungen und Todesfällen, wie eine große Studie zeigt!”


20.000 Tote durch Grippe!?Haben wir inzwischen den dümmlichsten Medizin-Journalismus der Welt?
Roman Landau, in: SYNESIS-Magazin Nr. 4/2015.


27.10.2011: Grippeimpfung – teuer, aber unwirksam?
Autor: Frank Wittig
Moderation: Dennis Wilms

Zitat SWR RP: “Die Tage werden wieder kühler und feuchter. Mit dem Herbst steht die Erkältungszeit vor der Tür. Überall wird gehustet und geschnäuzt. Gerne wird in dieser Zeit auch auf eine Grippeschutzimpfung hingewiesen. Und viele nehmen das dankbar an. Seit Mitte der 90er Jahre hat sich die Zahl der Deutschen verzehnfacht, die sich gegen Grippe impfen lassen. Trotzdem kam es in den letzten Jahren immer wieder zu überdurchschnittlich starken Grippewellen. Der Verdacht liegt nahe, dass die Impfung weniger effektiv ist, als behauptet wird. Odysso hakt nach, warum das Geschäft mit der Grippe-Impfung dennoch brummt und wie es um ihre Wirksamkeit tatsächlich bestellt ist.”

Zitat von der SWR-Odysso-Seite: “Das Geschäft mit der Grippe-Impfung. 20 Millionen Deutsche lassen sich jedes Jahr gegen Grippe impfen. Vor allem ältere Mitbürger. Schließlich sollen jedes Jahr im Schnitt 15 000 Menschen an Grippe sterben. Allein in Deutschland. Diese Zahl macht Angst. Doch woher kommt sie?”

Zitat zur Wiederholung SWR BW, 11.10.2012, 21.00 Uhr: “Seit Mitte der 90er Jahre hat sich die Zahl der Deutschen verzehnfacht, die sich gegen Grippe impfen lassen. Trotzdem kam es in den letzten Jahren immer wieder zu überdurchschnittlich starken Grippewellen. Der Verdacht liegt nahe, dass die Impfung weniger effektiv ist, als behauptet wird. Odysso hakt nach, warum das Geschäft mit der Grippe-Impfung dennoch brummt und wie es um ihre Wirksamkeit tatsächlich bestellt ist.”

So etwas Kritisches durfte noch vor einigen Jahren ausgestrahlt werden. Heute undenkbar. Sendung von nano als “Grippeimpfung – Teurer Schmu?” wiederholt am 29.11.2011: https://programm.ard.de/TV/3sat/nano/eid_280077063650544, Zitat: “Laut einer Metastudie des renomierten Cochrane-Netzwerks wird die Wirksamkeit der Grippeimpfung stark überschätzt. Gleichzeitig wird die Angst vor dem Grippetod geschürt. Angeblich 15 000 pro Jahr, sagt das Robert-Koch-Institut. Doch die Zahlen sind unseriös. “nano” geht der Frage nach, wie sinnvoll eine Grippe-Impfung wirklich ist.”

Wiederholung auch am 11.10.2012, 22:00 Uhr. Am 11.07.2020 auf der SWR-Seite komplett entfernt: http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/did=8793360/pv=video/nid=1046894/1qjp8tw/index.html.
Sicherungskopie der SWR-Seite ist hier: https://www.bmun-gv-at.eu/pdf/Grippeschutzimpfung-eher-sinnlos.pdf
Hier ein zweiter link.

Kommentar von Dr. Deng 2016: “Heute 2016 sieht die Sachlage bei den Grippeimpfungen noch drastischer aus, es hat sich nichts verbessert, keine besseren Untersuchungen, keine überzeugenden Ergebnisse. Dafür immer noch schädliche Stoffe im Impfserum als sog. „Wirkungsverstärker“ die vielleicht mehr Schaden als Nutzen – für die Geimpften- bringen.
Stand: 4.10.2012, 1

Kommentar von Albrecht Müller, Nachdenkseiten: “Wie Menschen mit der Grippe-Impfung an der Nase herumgeführt werden. Ein Zufallsfund, hier der Hinweis auf ein 10 Jahre altes Video zu einer Sendung des SWR. Im Video wird gezeigt, wie übertrieben die Gefahren der Grippe dargestellt wurden. In der Hauptrolle: das RKI. Beim Anschauen vergeht einem die Lust, überhaupt noch etwas zu glauben. Aber diesen Frust muss man wohl aushalten, wenn man aufrecht durchs Leben gehen will. Und man sollte die emotionale Dynamik des Frustes nutzen, um die neuen Erzählungen zu hinterfragen.

Grippe

Weiterführend:
11.11.2020, Corona_Fakten: Die Grippe-Impfung ist nicht nur nutzlos, die Beteiligten wissen darüber Bescheid
16.11.2020, Corona_Fakten: Die Grippe-Impfung ist ein Verbrechen – und das bereits seit 78 Jahren


09.09.2020, SWR: Exit Now: Statistiken aus der Sendung

Grippe
Bild: SWR, Exit Now, fair use.

So berichtete das ZDF 1979 über Die Grippe: Gefährlich, tückisch, folgenschwer
Manipulation durch Angst”‼️ Die Grippe vs. Corona


02.10.2013, BZ Berlin: Grippeimpfung jetzt als Nasenspray

Grippe
Foto: BZ Berlin, fair use.

1944: Dr. Herbert M. Shelton: “Was allgemein die Grippe genannt wird, ist eine der wirkungsvollsten Methoden der Natur, um die Gesundheit wiederherzustellen.”

Grippe
Foto: Netzfund, fair use.

Komm.: Während die Schulmedizin die Grippe als Krankheit ansieht, die es zu verhindern gilt, indem man dagegen animpft, ist der naturheilkundliche Arzt Dr. Herbert Shelton der Meinung, daß sie keine Krankheit ist, sondern eine Reinigungsmethode der Natur, um die Gesundheit wiederherzustellen. Das deckt sich, nebenbei gesagt, mit den Erkenntnissen der GNM von Dr. Hamer und der Zweiphasigkeit der Krankheiten. Statt Unterdrückung der Heilversuche müßte es eine Begleitung, Unterstützung geben.

Unterdrückt man diese Wiederherstellung, ist das Ergebnis nicht Gesundheit, sondern baldige neue Krankheit, oft sogar schlimmer und mit neuer Diagnose und anderem Namen. Die Impfschäden von der Grippeimpfung sind völlig unnötig.

Während die Schulmedizin an ein militärisches Kampfkonzept glaubt (tötet sie, bevor sie uns töten, was auch das Konzept des kommunistischen Klassenkampfes ist), glaubt die Naturheilkunde an Symbiose und Harmonie. Die Krankheitssymtome zeigen sich, wenn der Mensch diese Harmonie gestört hat (falsches Denken, ungesunde Lebensweise, Belastung von Seele und Körper).

Artikel-Sammlung von Dr. Shelton, leider ist der zitierte Influenza-Artikel nicht dabei:
https://soilandhealth.org/wp-content/uploads/Natural-Hygiene-articles-by-Dr.-Herbert-Shelton.pdf


1971 US-TV: YOU WON’T BELIEVE WHAT THEY ADMITTED ON THE NEWS IN 1971 – Truthstream Media
Grippe-Impfung ist wenig wirksam
Unglaublich, der Reporter sagt, daß die vier Impfstoff-Entwickler der 60er Jahre die Impfung als wenig wirksam ansahen, sie würden sie ihren Familien nicht geben. Zwei davon wurden daraufhin versetzt, einer verließ die Abteilung.

Keines ihrer unerwünschten Untersuchungsergebnisse durfte im Projektzeitraum von zehn Jahren veröffentlicht werden [und danach?]. Die Grippe-Impfung wurde dennoch weiter beworben, obwohl man wußte, daß SV-40-Affeneiweiße (“Viren”) enthalten waren, die als Fremdeiweiße Krebstumore auslösen.

Sprecher: “Heute haben Ärzte des Center for Disease Control bestätigt, dass die Grippeimpfung in der empfohlenen Dosis unwirksam ist, während sie in einer höheren Dosis schädlich sein kann. Jedoch wird die Grippeimpfung immer noch empfohlen für Alte und chronisch Kranke.

Moderator: “Letzten Monat beklagte der Unterausschuss des Senats, der von Abraham Ribicoff geleitet wird, daß die Bundesregierung die Öffentlichkeit nicht gut genug über ineffektive Impfstoffe informiert.”

Reporter: “Wissenschaftler der Abteilung für biologische Standards testen Impfstoffe hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Sicherheit, bevor sie sie für den allgemeinen Gebrauch zulassen. Jedoch bestimmt die Abteilung nicht die Effektivität des Impfstoffes. Dies obliegt den Herstellern. Ein Paradebeispiel ist der Grippeimpfstoff. Vier Wissenschaftler, die während der 60er Jahre am Grippeimpfstoff arbeiteten, befanden ihn für ineffektiv, sodass sie sich weigerten, ihn ihren eigenen Familien zu geben. Zwei davon wurden andere Aufgaben übertragen, ein Dritter verließ die Abteilung. Und während der gesamten zehnjährigen Periode war es nicht erlaubt, auch nur ein Wort über ihre nachteiligen Befunde zu veröffentlichen.” [Und danach? – Grundsätzliche Unterdrückung der Impfkritik!]

Grippe



Das Letzte…

Foto: WDR, funpic, fair use.
Foto: WDR, funpic, fair use.

30.07.2022: ⚠️Vorsicht vor dem neu-alten “Grippe-Impfstoff” Adjupanrix ⚠️

Grundlage ist der Pandemrix-Impfstoff”. Darf nur verimpft werden, wenn die WHO oder die EU eine Grippe-Pandemie ausruft. Über 80-jährige, die noch nie “gegen” diesen “Stamm” “geimpft” wurden, sollen zweimal die doppelte Dosis bekommen!
Adjupanrix_previously_pandemic_influenza_vaccine_h5n1_split_virion

Kommentar von Dr. Barbara Kahler

🟥‼️ Wahnsinn in Dosen:

Adjupanrix, die Neuauflage vom Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix aus 2009, bekannt als Auslöser von Narkolepsie.

▶️ Adju-pansch-rix besteht exakt aus den gleichen Inhaltsstoffen wie Pandemrix, nämlich aus Bruchstücken sterbender Zellkulturen von Hühnerembryonen und einem Haufen giftiger Chemikalien, von denen man zunächst nicht erfährt, ob sie als hoch-invasive Nano-Partikel fabriziert worden sind.

Hier eine Liste: AS03 als Adjuvans, bestehend aus Squalen (10,69 Milligramm), DL-alpha-Tocopherol (11,86 Milligramm) und Polysorbat 80 (4,86 Milligramm), sowie Octoxynol 10 und 5 Mikrogramm Thiomersal, also hochgiftiges Quecksilber.

Auch bei Adjupanrix steht im Beipackzettel S. 4:

Narkolepsie
„Epidemiologische Studien in einigen europäischen Staaten bezüglich eines anderen AS03-adjuvantierten Impfstoffes (Pandemrix H1N1, hergestellt in derselben Herstellstätte wie Adjupanrix) zeigten ein erhöhtes Risiko für Narkolepsie mit oder ohne Kataplexie bei geimpften Personen im Vergleich zu ungeimpften Personen.“ …..

▶️ Unter „Aktuelle Informationen zu Narkolepsie im zeitlichen Zusammenhang mit A/H1N1-Influenzaimpfung“ schreibt das PEI Ende 2016 über die Ergebnisse mehrerer europäischer epidemiologischer Studien zum möglichen Zusammenhang zwischen Pandemrix und Narkolepsie:

„ Zusammenfassend weisen diese auf ein signifikant erhöhtes Risiko für Narkolepsie nach Pandemrix-Impfung bei Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen verglichen mit gleichaltrigen Nichtgeimpften hin.“

Und das ist „nur“ einer von vielen möglichen Impfschäden, die hier zu erwarten sind. Wenn die nächste Grippe-Pandemie unter der WHO-Flagge von Influenza ausgerufen wird, kommen die bedauernswerten Impfopfer vom Regen unter Umgehung der Traufe direkt in die Impfschadensstatistik, wenn denn einer auf die Idee kommen sollte, sie zu melden.

▶️ Man fragt sich unwillkürlich: Hat man die zahlreichen damals nicht verimpften Pandemrix-Dosen vielleicht gar nicht wirklich „entsorgt“, sondern im Gegenteil tiefgekühlt nur weitsichtig vorgesorgt?
Fragen über Fragen, man sorgt sich eben ein bisschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top