Bill Gates und Impfen

 01.04.2015
zuletzt geändert: 24.09.2022

Die Bill & Melinda Gates-Stiftung & Impfungen

Wie eine NGO das schmutzige Impfgeschäft vorantreibt

 

23.09.2022: Wendet sich der Mainstream jetzt gegen Bill Gates? “Welt” und “Politico” decken Corona-Machenschaften auf

Was bis vor Kurzem noch als Verschwörungstheorie galt, bestätigt nun der Mainstream! Sechs Monate lang recherchierten “Welt” und “Politico” auf beiden Seiten des Atlantiks zur Rolle von Bill Gates in der Corona-Krise.
In einem Bericht vom 19. September resümieren sie: “Wichtige Entscheidungen trafen nicht die Staatschefs und die Weltgesundheitsorganisation, sondern die Stiftung von Bill und Melinda Gates und deren Netzwerk.”
Die erstaunlich deutlichen Recherchen werden im Mainstream bislang so gut wie totgeschwiegen.


Gates-Stiftung verfolgt eigene Interessen mit ihrem Engagement bei der WHO
www.kla.tv/13116, 03.10.2018

von jmr/hag

Die Bill & Melinda Gates-Stiftung ist nach den USA und Großbritannien der drittgrößte freiwillige Geldgeber der WHO und beeinflusst dadurch nachhaltig deren politische Agenda. Möglich wird dies durch projektgebundene Spenden der Gates-Stiftung an die WHO in einer Größenordnung von 14% des Gesamtbudgets der WHO. Zusätzlich dazu soll die Gates-Stiftung jetzt auch in die Weltgesundheitsversammlung, die das oberste Entscheidungsgremium der WHO ist, aufgenommen werden.
30 internationale Organisationen für Menschenrechte, Verbraucherschutz und Gesundheitspolitik übten daraufhin scharfe Kritik an dem dadurch weiter wachsenden Einfluss der Gates-Stiftung.
Sie befürchten, dass die Gates-Stiftung mit der Aufnahme in die Weltgesundheitsversammlung noch mehr ihre eigenen Vorstellungen zur globalen Gesundheit durchsetzen wird. Die Gates-Stiftung legt ihren Fokus nicht auf nachhaltige Projekte wie sauberes Trinkwasser, sichere Abwasserbeseitigung und Hygieneschulungen, sondern auf Impfungen. Davon profitiert in erster Linie die Pharmaindustrie und damit auch wieder die Gates-Stiftung, da diese ihr Kapital in genau solchen Unternehmen anlegt.

Quellen/Links:
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72809/Kritik-an-Dominanz-der-Gates-Stiftung-in-der-Welt%C2%ADgesund%C2%ADheits%C2%ADorgani%C2%Adsation

http://www.deutschlandfunkkultur.de/weltgesundheitsorganisation-der-verhaengnisvolle-einfluss.1008.de.html?dram:article_id=386282

https://impfen-nein-danke.de/u/Phbf2016_04.pdf


12.04.2020: NuoViso, Robert Stein: Die globale Impfagenda – Robert F. Kennedy Jr.

Quelle: https://childrenshealthdefense.org/news/government-corruption/gates-globalist-vaccine-agenda-a-win-win-for-pharma-and-mandatory-vaccination/

23.04.2020: Robert F. Kennedy jr. zu Bill Gates’ globalistisch-diktatorische Impf-Agenda

25.04.2020: Robert.F Kennedy jr. Gib Gates keine Chance. Bill Gates Impf-Agenda

29.04.2020: Bill Gates Bio Terror bereit sein für Pandemie ZWEI! Scheint irgendwie lustig zu sein

30.04.2020: Bill Gates‘ Globalist Vaccine Agenda by Robert F Kennedy Jr – kla tv 16254

Robert F. Kennedy Jr., a prominent speaker and advocate of environmental protection, is the founder of Children’s Health Defense, an organization that works for people’s health worldwide. Their mission is above all to end the epidemics of childhood diseases by using special strategies. Its organization takes truly effective protective measures and holds those responsible for ill-health to account. Robert Kennedy is working tirelessly on the front line of vaccination education, as you will hear in the following summary of his contribution. Here he takes a critical look at Bill Gates‘ globalist vaccination agenda.

Vaccines, for Bill Gates, are a strategic philanthropy that feed his many vaccine-related businesses (including Microsoft’s ambition to control a global vaccination ID enterprise) and give him dictatorial control of global health policy. Gates’ obsession with vaccines seems to be fueled by a conviction to save the world with technology.

Promising his share of $450 million of $1.2 billion to eradicate polio, Gates took control of India’s National Technical Advisory Group on Immunization (NTAGI), which mandated up to 50 doses (Table 1) of polio vaccines through overlapping immunization programs to children before the age of five. Indian doctors blame the Gates campaign for a devastating non-polio acute flaccid paralysis (NPAFP) epidemic that paralyzed 490,000 children beyond expected rates between 2000 and 2017. In 2017, the Indian government dialed back Gates’ vaccine regimen and asked Gates and his vaccine policies to leave India. NPAFP rates dropped precipitously.

In 2017, the World Health Organization (WHO) reluctantly admitted that the global explosion in polio is predominantly vaccine strain. The most frightening epidemics in Congo, Afghanistan, and the Philippines, are all linked to vaccines. In fact, by 2018, 70% of global polio cases were vaccine strain.

In 2009, the Gates Foundation funded tests of experimental HPV vaccines, developed by Glaxo Smith Kline (GSK) and Merck, on 23,000 young girls in remote Indian provinces. Approximately 1,200 suffered severe side effects, including autoimmune and fertility disorders. Seven died. Indian government investigations charged that Gates-funded researchers committed pervasive ethical violations: pressuring vulnerable village girls into the trial, bullying parents, forging consent forms, and refusing medical care to the injured girls. The case is now in the country’s Supreme Court.

In 2010, the Gates Foundation funded a phase 3 trial of GSK’s experimental malaria vaccine, killing 151 African infants and causing serious adverse effects, including paralysis, seizure, and febrile convulsions, to 1,048 of the 5,949 children. During Gates’ 2002 MenAfriVac campaign in Sub-Saharan Africa, Gates’ operatives forcibly vaccinated thousands of African children against meningitis. Approximately 50 of the 500 children vaccinated developed paralysis. South African newspapers complained, “We are guinea pigs for the drug makers.” Nelson Mandela’s former senior economist, Professor Patrick Bond, describes Gates’ philanthropic practices as “ruthless and immoral.”

In 2010, when Gates committed $10 billion to the WHO, he said “We must make this the decade of vaccines.” A month later, Gates said in a TED Talk that new vaccines “could reduce population.” And, four years later, in 2014, Kenya’s Catholic Doctors Association accused the WHO of chemically sterilizing millions of unwilling Kenyan women with a “tetanus” vaccine campaign. Independent labs found a sterility formula in every vaccine tested. After denying the charges, WHO finally admitted it had been developing the sterility vaccines for over a decade. Similar accusations came from Tanzania, Nicaragua, Mexico, and the Philippines. A 2017 study (Morgenson et. al. 2017) showed that WHO’s popular DTP vaccine is killing more African children than the diseases it prevents. DTP-vaccinated girls suffered 10x the death rate of children who had not yet received the vaccine. WHO has refused to recall the lethal vaccine, which it forces upon tens of millions of African children annually.

Global public health advocates around the world accuse Gates of steering WHO’s agenda away from the projects that are proven to curb infectious diseases: clean water, hygiene, nutrition, and economic development. The Gates Foundation spends only about $650 million of its $5 billion dollar budget on these areas. They say he has diverted agency resources to serve his personal philosophy that good health only comes in a syringe.

In addition to using his philanthropy to control WHO, UNICEF, GAVI, and PATH, Gates funds a private pharmaceutical company that manufactures vaccines and is donating $50 million to 12 pharmaceutical companies to speed up development of a coronavirus vaccine. In his recent media appearances, Gates appears confident that the Covid-19 crisis will now give him the opportunity to force his dictatorial vaccine programs on all American children – and adults.

 

from childrenshealthdefense.org

 

Sources/Links: „© Gates’ Globalist Vaccine Agenda: A Win-Win for Pharma and Mandatory Vaccination, 09.04.2020
Children’s Health Defense, Inc. This work is reproduced and distributed with the permission of Children’s Health Defense, Inc. Want to learn more from Children’s Health Defense? Sign up for free news and updates from Robert F. Kennedy, Jr. and the Children’s Health Defense. Your donation will help to support us in our efforts.”

 

 

30.04.2020: Silberjunge Thorsten Schulte: Bill Gates mit 20 seiner verräterischsten Aussagen in 3 Minuten!
Impfungen & Bevölkerungsreduzierung
Erschreckende Zitate-Sammlung

 04.05.2020: Bill Gates: CORONA-IMPFSTOFF ist die „dringendste Erfindung der Welt“

06.05.2020: Bill Gates – Ein bekannter PSYCHOPATH? | Aufnahmen von 1998!

19.05.2020: Italienische Abgeordnete fordert Verhaftung von Bill Gates wegen „Verbrechen an der Menschlichkeit“

20.05.2020: Bill Gates invests big in vaccines with a massive 20:1 Return on Investment

21.05.2020: ExpressZeitung: Johns Hopkins Universität: PR-Sprachrohr von Bill Gates?
Mittlerweile kennt sie jeder: Seit Anfang der vermeintlichen „Corona-Pandemie“ ist die Echtzeit-Weltkarte der Johns Hopkins Universität im US-Bundesstaat Maryland eng mit ihr verknüpft. Die Karte, die stets eine möglichst aktuelle Übersicht über die weltweiten Corona-Fälle geben soll, war und ist omnipräsent in der Berichterstattung.
Hierzulande wie weltweit wird die Johns Hopkins Universität relativ unkritisch als Datenquelle zu COVID-19 herangezogen. Niemand wurde mehr zitiert als sie, wenn es um die Infizierten und Toten beim angeblichen Corona-Virus ging. Zweifel an der Seriosität der Universität sind in den etablierten Medien kaum zu finden. Ist die vielzitierte Johns-Hopkins-Universität also wirklich eine zuverlässige und unabhängige Quelle für die Zahlen in der Corona-Krise? Und wer steht eigentlich hinter ihr und finanziert sie?

08.07.2020, kla.tv: Wie Bill Gates den globalen Nachrichtenverkehr und die Zensur kontrolliert


Epoch Times Podcast Nr. 96: Tödliche Menschenversuche mit HPV-Impfungen: Indische Ärzte verklagen Bill Gates

Zitat: „In Indien ermittelt das oberste Gericht gegen Bill Gates: Die Gates-Stiftung finanziert Versuchsreihen mit HPV-Impfstoffen die offiziellen Angaben zufolge bereits Dutzenden Menschen das Leben kostete. Die Versuche wurden vor allem bei Mädchen aus besonders armen indischen Regionen mit niedrigem Bildungsniveau durchgeführt…“

15.04.2020: Astrologe Peter-Johannes Hensel: Horoskop Bill Gates – unser Retter in der Krise? (Teil 1/3)

16.04.2020: Astrologe Peter-Johannes Hensel: Horoskop-Analyse: wer ist Bill Gates? (Teil 2/3)

16.04.2020: KenFM: Tagesdosis 16.04.2020 – BILL heißt Rechnung GATES bedeutet Pforten (kV)
Ein Kommentar von Bernhard Loyen. Vollständiger Text: https://kenfm.de/tagesdosis-16-4-2020-bill-heisst-rechnung-gates-bedeutet-pforten/
Noch schlimmer: Ein „bill“ kann auch ein Gesetzentwurf sein…

18.04.2020: Astrologe Peter-Johannes Hensel: Die dunkle Vision des Bill Gates (Teil 3/3)

 

The Corbett Report: Who is Bill Gates  May 1, 2020


03.05.2020: KenFM: Gates kapert Deutschland!

In Berlin wurden Bürger verhaftet, weil sie das Grundgesetz hochhielten, das sei eine verbotene politische Botschaft. Das Grundgesetz, das zu schützen die Polizeibeamten einen Eid geleistet haben, ist offenbar plötzlich ein Straftatbestand. Das symbolisiert die derzeitigen Machtverhältnisse. Nicht mehr das Grundgesetz herrscht, sondern Bill Gates. Ist Coronoia der größte Korruptionsskandal aller Zeiten?


Bill Gates und sein Image

„Die Stiftung hilft mit Blutgeld“
Kathrin Hartmann im Gespräch mit Dieter Kassel

Bill Gates‘ Image bekommt Kratzer! Hier auf einem Monitor beim Weltwirtschaftsforum in Davos im Januar 2015 zu sehen.

Die Autorin Kathrin Hartmann erhebt schwere Vorwürfe gegen die Melinda-und-Bill-Gates-Stiftung: Sie investiere in die „schmutzigsten Konzerne der Welt“, sagte sie anlässlich des 60. Geburtstages des Microsoft-Gründers. Mit ihren Investitionen schaffe die Stiftung erst die Probleme, gegen die sie kämpfen wolle.

Mit einem Budget von mehr als 42 Milliarden Dollar ist die Stiftung von Microsoft-Gründer Bill Gates die reichste und mächtigste der Welt. Mit diesem Geld bestimme sie über die „Zukunft aller gesellschaftsrelevanten Bereiche – wie Gesundheit, Bildung, Landwirtschaft, Armuts- und Hungerbekämpfung“, sagt die Autorin Kathrin Hartmann. Doch das seien Bereiche, die „unter demokratische Kontrolle gehören – und nicht unter die von Milliardärsstiftungen“.

Foto: dpa/picture alliance/Jean-Christophe Bott.
Foto: dpa/picture alliance/Jean-Christophe Bott.

Impf-Fanatiker Bill Gates zahlt Vorhersage-Studie, die mit 33 Millionen Toten einer Spanischen Grippe-Pandemie rechnet:
Pro-vaccine fanatic, Bill Gates, funds predictive model showing 33 million people dead from Spanish flu pandemic

Foto: NaturalNews.


Schädigung mit tödlichen Impfstoffen: Indische Ärzte verklagen Bill Gates
Jonathan Benson

Foto: Kopp Online. Mit freundlicher Genehmigung.
Foto: JStone / Shutterstock, Kopp Online, fair use.

Sucht man nach einer Person, die die gleiche Bösartigkeit wie der Biotech-Konzern Monsanto als Unternehmen verkörpert, kommt einem als erstes Bill Gates in den Sinn. Der Microsoft-Gründer, der inzwischen zum allseits verehrten Sinnbild für Menschenfreundlichkeit gegenüber der Dritten Welt hochstilisiert wird, ist eigentlich ein niederträchtiger Gauner. Berichten zufolge sollen die vielen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, für die Gates in Form illegaler Impfstofftests an unschuldigen Kindern verantwortlich ist, jetzt endlich in einem Prozess verhandelt werden. Angestrengt hat ihn die indische Regierung, um den »Todesengel« daran zu hindern, noch weitere Säuglinge und Kleinkinder zu töten. So die Begründung der Klage.

Das oberste Gericht Indiens führt gegenwärtig eine umfassende Untersuchung der verlogenen und arglistigen Machenschaften der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung durch, zu denen viele Tests tödlicher Impfstoffe an Kindern aus sozial schwachen und oftmals bildungsfernen Schichten in Entwicklungsländern gehören, die ohne Zustimmung und vorherige Information der Eltern oder Erziehungsberechtigten erfolgten.

Nach Angaben des Nachrichtenportals healthimpactnews.com konzentriert sich die Anklage vor allem auf unerlaubte Versuche an Menschen, die mit den beiden verfügbaren Impfstoffen gegen Humane Papillomviren (HPV) – Cervarix von GlaxoSmithKline und Gardasil von Merck & Co. – unternommen wurden.

Bereits 2009 hatte die Gates-Stiftung in aller Stille Versuchsreihen von Gardasil an etwa 16 000 Kindern indigener Völker in Schulen entlegener Regionen des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh finanziert. Im August dieses Jahres hieß es in einem Artikel der Economic Times of India, viele der behandelten Kinder seien kurz nach Verabreichung des Impfstoffes schwer erkrankt. Mindestens fünf der Kinder starben laut dem Bericht.

Im Rahmen einer anderen Versuchsreihe mit Cervarix, die etwa zur selben Zeit stattfand und ebenfalls von der Gates-Stiftung finanziert worden war, wurden schätzungsweise 14 000 Kinder indigener Völker aus entlegenen Regionen in Vadodara im indischen Bundesstaat Gujarat gegen HPV geimpft.

Als Folge dieser Tests starben zwei Kinder, möglicherweise Hunderte andere erlitten schwere Schädigungen. Bei beiden Versuchsreihen waren zahlreiche Einverständniserklärungen offensichtlich gefälscht, und viele der oft ungebildeten Eltern, die zur Unterzeichnung der Einverständniserklärung mit ihren Daumenabdrücken gedrängt wurden, waren sich nicht im Klaren darüber, was sie eigentlich taten.

In einer Petition, in der diese schrecklichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit scharf verurteilt wurden, heißt es, sowohl die Gates-Stiftung als auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Program for Appropriate Technology in Health (PATH) aus Seattle, die beide Versuche unterstützten, seien bei ihren Tests tödlicher Impfstoffe an »anfälligen, ungebildeten und unzureichend informierten Bevölkerungsgruppen [aus] Schulleitern, Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern, die nicht über mögliche negative Nebenwirkungen informiert oder entsprechend beraten wurden«, »grob fahrlässig« vorgegangen.

Erst als die unabhängige Nichtregierungsorganisation SAMA damit begann, diese Versuche zu untersuchen, kamen die Experimente, die Erinnerungen an die Verbrechen der Nazis wachrufen, ans Tageslicht. Aber die kontrollierten Medien in den USA – oder überhaupt im Westen – griffen in ihrer Berichterstattung den Skandal nicht auf. Das einzige Land, das davon Notiz nahm, war Indien, das nun mit juristischen Mitteln gegen Gates und seine »Impf-Terroristen« vorgeht und Gerechtigkeit für die Opfer fordert.

Gates-Stiftung auch für den Tod von Kindern verantwortlich, die an ungetesteten Impfstoffen gegen Meningitis und Kinderlähmung sowie Fünffach-Impfstoffen starben

Aber leider ist dies nicht das erste und einzige Mal, dass Gates und seine Mittäter dabei erwischt wurden, Verbrechen an den Schwächsten verübt zu haben. Im Dezember 2012 wurden fünf Kinder in der Kleinstadt Gouro im Tschad gegen ihren Willen mit einem Impfstoff gegen Meningitis A geimpft, der sich immer noch in der Erprobungsphase befand und für die kommerzielle Nutzung nicht zugelassen war. Den Kindern wurde gesagt, sie dürften die Schule nicht weiter besuchen, wenn sie der Impfung nicht zustimmten, die zudem ohne Zustimmung der Eltern erfolgte.

Im folgenden Jahr stellte sich heraus, dass die Gates-Stiftung und die Impfallianz Gavi (früher: Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung) unschuldige Kinder in Pakistan zu Tests mit bisher nicht erprobten Polio-Impfstoffen und Fünffach-Impfungen gezwungen hatten. Viele der behandelten Kinder litten später unter der so genannten NFAFP, einer nicht durch Poliomyelitis ausgelösten akuten schlaffen Lähmung, die Berichten zufolge doppelt so oft tödlich verläuft wie die Kinderlähmung selbst.

– deutsche Quelle: Kopp Online, 10.12.2015 (offline, s. Waybackmachine), interne Links von uns hinzugefügt.
Amerik. Original: Indian doctors sue Bill Gates for harming children with deadly ‚humanitarian‘ vaccines, December 10, 2015.

Scroll to Top