“Die WHO wäre gern Gesundheitspolizei”V-Theorie im Mainstream: Ein Meinungs-Artikel nimmt sich der geplanten Reform der …

“Die WHO wäre gern Gesundheitspolizei”

V-Theorie im Mainstream: Ein Meinungs-Artikel nimmt sich der geplanten Reform der WHO an, wenn auch hinter der Bezahlschranke:

“Es geht um die anstehende Reform ihrer knapp 20 Jahre alten „International Health Regulations“, und was man da lesen kann, ist mehr als ein bisschen kurios, wenn nicht sogar verschroben.

Die ganze Welt, so stellt man sich das am Genfer Hauptsitz wohl vor, ist ein Behandlungszimmer – und allein nach den Rezepten der WHO soll und darf die Welt genesen. Notfalls sogar an den Regierungen der 194 Mitgliedstaaten vorbei und über sie hinweg. Die WHO wäre gern Gesundheitspolizei, und sollte sie künftig Gefahr im Verzug sehen, so steht es in dem Vorschlagspapier, dürften auch grundlegende Individualrechte keine Rolle mehr spielen, etwa die Menschenwürde. Stattdessen ist von Gleichheit, Inklusion und Kohärenz die Rede.

Es ist eine Carte blanche, die die WHO da ausgestellt haben will. Von der deutschen Seite gab es keine Einwände zu vermelden.”

https://t1p.de/l6d6d

@BITTELTV – EINFACH ANDERS
WHO: So will die UN-Organisation zur Gesundheitspolizei werden – WELT

Die WHO plant eine Reform, um besser auf Pandemien zu reagieren. Doch der Entwurf klingt eher bedrohlich: Man will künftig „alle Risiken“ an sich ziehen und auch die Impfstoffvergabe regeln. Wörter wie „Würde“ und „Grundfreiheiten“ sind dagegen gestrichen.

Bei Telegram

Kurzlink
Nach oben scrollen