Startseite » Aktuelles » Viren » Prof. Julian Nida-Rümelin: “Niemand wollte der Bevölkerung schaden.” Nein, auf gar keinen Fall, denn impfen ist Nächsten…
Kurzlink

Prof. Julian Nida-Rümelin: “Niemand wollte der Bevölkerung schaden.” Nein, auf gar keinen Fall, denn impfen ist Nächsten…

Prof. Julian Nida-Rümelin: “Niemand wollte der Bevölkerung schaden.” Nein, auf gar keinen Fall, denn impfen ist Nächstenliebe, Haß und Hetze gibt es nur bei den Impfkritikern, die die nebenwirkungsfreien Vitaminspritzen schlechtreden wollen, weil sie in Wirklichkeit Probleme mit ihrem Vater haben.

Schon Mielke wies die rechte Hetze zurück, daß es im Liebesstaat DDR Unrecht gegeben hätte: “Aber ich liebe euch doch alle!” Sie töten uns mit ihrer Liebe!

Man sieht jetzt deutlich, was für charakterlose Gestalten in unserer Pseudo-Elite als Professoren herumlaufen, auch Prof. Alina Buyx und daß diese weg müssen. Es ist doch umgekehrt: Eine Aufarbeitung muß ergebnisoffen sein und da darf niemand a priori ausgeschlossen werden, vor allem die nicht, die von Vorsatz ausgehen, der, das ist das Mindeste, zumindest möglich bis wahrscheinlich war.

Hier sehen wir wieder den Schulenstreit zwischen Breggin und Desmet (wir berichteten mehrfach).
Breggin: Es war eine Plandemie, genau vorgeplant, einschließlich der Reaktionen der Kritiker und deren Abfangen durch Kontrollierte Opposition.
Desmet: Es ist alles ohne böse Absicht passiert, als Massenformation, eine Gruppendynamik. – Die Gruppendynamik gab es AUCH, aber vorab gab es die Vorplanung, die Desmet ausblendet und die Analyse beim 2. Schritt anfängt, wie an den Unis so üblich, nichts hat mit nichts zu tun.

Der intellektuelle und moralische Tod der Wissenschaft. Diese Professoren-Monks hätten über die Vorplanung und Impf- und Virus-Lügen seit 2012 auf unserer impfen-nein-danke-Seite und anderen Seiten lesen und es wissen können. Sie wollten oder konnten nicht. Nun dürfen sie aber ihre Geistlosigkeit nicht zum Maßstab für die Aufarbeitung machen.

Bei Telegram

Nach oben scrollen