Eines der letzten öffentlichen Zitate des offenbar inzwischen unbequem gewordenen SPD-Politikers Thomas Oppermann vor ze…

Eines der letzten öffentlichen Zitate des offenbar inzwischen unbequem gewordenen SPD-Politikers Thomas Oppermann vor zehn Tagen, der gestern Abend in Göttingen unerwartet vor einer ZDF-Schalte tot zusammenbrach. So meldete der Spiegel:

“So sagte SPD-Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) dem SPIEGEL, er rechne “mit weiteren Gerichtsentscheidungen, die Corona-Maßnahmen aufheben. Der Aktionismus der Landesregierungen produziert wenig durchdachte Einzelmaßnahmen, die entweder gegen das Prinzip der Verhältnismäßigkeit oder den Grundsatz der Gleichbehandlung verstoßen.”

Nun räche sich, dass der Bundestag bei der Vorbereitung auf die zweite Welle nicht einbezogen und stattdessen “hinter verschlossenen Türen im Kanzleramt” diskutiert worden sei, so Oppermann.”

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/sperrstunde-in-berlin-thomas-oppermann-kritisiert-corona-politik-von-bund-und-laendern-a-1db27890-aa14-4a5a-9264-1106c3bce0e0

Zum Hergang seines plötzlichen Todes gestern schreibt der STERN:

Das ZDF hat sich tief bestürzt über den plötzlichen Tod von Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann gezeigt. Der SPD-Politiker sei am Sonntagabend als Gesprächspartner in der Sendung “Berlin direkt” eingeladen gewesen, teilte der Sender mit. Kurz vor der geplanten Live-Schalte mit Oppermann aus dem Göttinger Max-Planck-Institut, sei der 66-Jährige plötzlich zusammengebrochen. Da sei bereits der erste Beitrag der Sendung gelaufen.

Die ZDF-Mitarbeiter vor Ort hätten sofort den Rettungsdienst alarmiert, der Politiker sei dann in die Universitätsklinik Göttingen gebracht worden. Die Ärzte konnten ihn aber nicht mehr retten.
Zugesperrt, aufgesperrt

Anti-Corona-Maßnahmen wie Sperrstunden und Beherbergungsverbote geraten juristisch unter Druck, im Bundestag wächst der Unmut über den “Aktionismus” der Länder. Zerfasert der Kampf gegen das Virus?

Bei Telegram

Kurzlink
Nach oben scrollen