Autopsie eines Verstorbenen “geimpften” Mannes in Deutschland belegt Spike Proteine in beinahe allen Zellen seines Körpe…

Autopsie eines Verstorbenen "geimpften" Mannes in Deutschland belegt Spike Proteine in beinahe allen Zellen seines Körpe...

Autopsie eines Verstorbenen “geimpften” Mannes in Deutschland belegt Spike Proteine in beinahe allen Zellen seines Körpers

Ein 86 Jahre alter Mann, der keine Symptome aufwies, erhielt die erste Dosis des Impfstoffs BNT162b2 mRNA COVID-19. Er starb 4 Wochen später an akutem Nieren- und Atemwegsversagen.

18 Tage nach der Injektion des Impfstoffs wurde er ins Krankenhaus eingeliefert.
Am 25. Tag wurde er positiv auf COVID-19 getestet, am 26. Tag starb er.

In fast allen Organen des geimpften Patienten wurden hohe Virus-RNA-Lasten festgestellt. “Zusammenfassend bestätigen die Ergebnisse die Ansicht, dass mit der ersten Dosis der Impfung gegen SARS-CoV-2 bereits Immunogenität induziert werden kann, während die sterile Immunität nicht ausreichend entwickelt ist.”

Weltweit erste Postmortem-Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8051011/

Abonniere den Kanal
➡️ https://t.me/CheckMateNews

Bei Telegram

Kurzlink
Nach oben scrollen