Medical Journal: Neue Zensurstufe gegen Impfkritik

Die neuseeländische Impfaufklärerin Hilary Butler [01] berichtet über neue Orwellsche Zensur-Vorbereitungen, die vor vier Tagen im British Medical Journal veröffentlicht worden sind [02].

Die sog. „Faktenprüfer“ (think tanks der Pharma) sollen demnach Facebook darauf schulen, folgende drei Arten von impfkritischen Beiträgen „zu korrigieren“:

1. Zusammenhänge zwischen Impfungen und Autismus.
[Es geht ja schon so weit, daß Behörden wie das Bundesgesundheitsministerium leugnen, daß es diese Studien überhaupt gibt!]

2. Das Posten von Inhaltsstoffen der Impfstoffe, was im Kern stimme, sie würden aber nicht schädigen.
[Die „Einzelfälle“ bilden es sich wohl nur ein.]

3. Postings über „Nebenwirkungen der Impfungen“, die nur „eine geringe Anzahl von Personen“ betreffe und wo man prüfen müsse, ob es einen Zusammenhang mit den Impfungen gebe.  [Den finden sie natürlich nie, weil sie erst gar nicht danach suchen, sondern es nur behaupten, darum gibt es auch keine Impfschäden oder angeblich nur 1 unter Millionen.]


In den nächsten Wochen werde ein Bericht darüber erstellt, wie die Initiative verlaufen sein wird, mit Empfehlungen, wie Facebook seine Arbeitsweise verbessern könne. Es gehe zunächst vor allem um die Beiträge mit den größten Reichweiten und welche am schädlichsten seien [für den sog. „Impfgedanken“].

Das sei der erste Schritt, um „Desinformationen über Impfungen“ zu bekämpfen.

Hilary Butler kommentiert: „Sie sagen, daß es nur der erste Schritt ist. Man fragt sich, was der nächste Schritt sein wird?“

Medical Journal: Neue Zensurstufe gegen Impfkritik
Foto: BMJ, fair use.

Lange Planung der Pharma-Diktatur

Die Wahrheit über Impfschäden mit einer Dunkelziffer von offiziell 95% und inoffiziell 99% soll also Lüge genannt werden: Gut ist Böse und Krieg ist Frieden, wie von Whistleblower Orwell vorweggenommen.

Und das geht auch in Demokratien weitgehend geräuschlos und mit nur wenigen Gesetzesänderungen. Dies hatte der Vordenker des freien Geisteslebens, Dr. Rudolf Steiner, bereits im Kriegsjahr 1916, also vor 103 Jahren, vorhergesagt, was der militärisch-pharmazeutische Komplex Pentagon/CDC/WHO jetzt auslebt:

„Der größere Teil der Menschheit wird seinen Einfluß von Amerika, von dem Westen herüber haben, und der geht einer anderen Entwickelung entgegen. Der geht jener Entwickelung entgegen die heute [1916] sich erst in den idealistischen Spuren, gegenüber dem, was da kommt, in sympathischen Anfängen zeigt.

Man kann sagen: Die Gegenwart [1916] hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt. Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken.“
Dr. Rudolf Steiner am 04.04.1916.

Erst heute wurde auch bekannt, daß das Bundesverfassungsgericht bereits am 23.04. die Verfassungsbeschwerde von Hedwig von Beverfoerde u.a. gegen das Zensurgesetz NetzDG abgelehnt und auf den jahrelangen Instanzenweg verwiesen hat. Immerhin haben sie sich noch zu einer kurzen Begründung der Nichtannahme herabgelassen, was meist nicht mal mehr der Fall ist, siehe die Klagen von Prof. Schachtschneider.

Das Gesamtbild ist erschreckend: NWO und Pharmageddon sind im Anmarsch. Die steigende Schikane gegen Impfkritiker in den USA und Russland sind wohl nur die Vorboten dessen, was global geplant ist.

Was sie planen, wurde bereits auf der WHO-Konferenz in Kopenhagen im Sept. 2014 beschlossen und verkündet [03] und von Andy Wakefield bei der Berliner Demo am 16.09.2017 erklärt, der vor einer globalen Pharmadiktatur warnte. Die wichtigsten Führer sind dazu zu rechnen: Trump, Putin, Chians Xi Jinping, Papst Franziskus und der Dalai Lama. Der einzige Führer, der dies kritisch sieht, ist, soweit erkennbar, nur der russisch-orthodoxe Patriarch, wenn man vom prominenten Bürgerrechtler Bobby Kennedy Jr. absieht, der den Impfwahn als demokratiegefährdend ansieht.

Nach diesem Pharma-Fahrplan soll scheibchenweise jede Impfkritik global verboten werden. Werden wir Impfaufklärer alle gewakefieldet? Kaum anzunehmen, daß Deutschland eine Ausnahme machen wird und die impfkritischen Ärzten der anderen Länder bei uns Asyl suchen werden. Ob das sog. Masernschutzgesetz des Jens Spahn gestoppt werden kann? Und ob die Kinderrechte, die in das Grundgesetz aufgenommen werden sollen, nicht ein weiteres Einfallstor für den Impfzwang werden können? Wird der geplante Impfzwang in Deutschland nicht gestoppt, droht der Abbau weiterer Bürgerrechte.

Die Zeiten werden härter, und alle aufgewachten Staatsbürger, die das falsche Spiel durchschaut haben, müssen sich wohl auf jahrelange Rechtsstreitigkeiten mit ungewissem Ausgang einstellen, falls nicht noch ein Wunder geschieht.


Nachtrag vom 03.06.2019: So sieht es aus, wenn die „Wissenschafts-Polizei“ „Science Feedback“ aktiv wird, sie streben die Unterdrückung und Ausrottung jeder wahren impf- und pharmakritischen Information an (als Teil der NWO mit einer neuen Rasse von heimatlosen, geistkontrollierten Gender-Einheits-Sklaven):

Medical Journal: Neue Zensurstufe gegen Impfkritik
Foto: Privat. Danke an Otto.
Die, die überlegenen Argumente der Impfkritik aufspüren, nennen sich, soviel Spaß muß sein, „Science Feedback“ und „Faktenprüfer“!
Schwarz ist weiß und Krieg ist Frieden! Die Lüge wird zum Welt-Hauptgesetz gemacht!

– Quellen:
[01] Hilary Butler, Facebook-Chronik am 28.05.2019.
[02] Elisabeth Mahase: „Checking social media for vaccination misinformation: five minutes with… Claire Milne“: BMJ 2019;365:l2351.
[03] Beitrag auf Impfkritik-Impffrei vom 24.08.2017.

– Weiterführend:

Impfpflicht
https://impfen-nein-danke.de/impfpflicht/

Öffentliche Impfempfehlungen verfassungswidrig
https://impfen-nein-danke.de/verfassungswidrig/

 

– Permalink: https://impfen-nein-danke.de/?p=20821

Scroll to Top