https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/medialer-impfzwang-joshua-kimmich-steht-am-pranger-wie-im-mittelalter-li.1916…

https://www.berliner-zeitung.de/wochenende/medialer-impfzwang-joshua-kimmich-steht-am-pranger-wie-im-mittelalter-li.191660

Kimmich ist schon jetzt ein Vorbild

Was hier passiert, ist kein klassisches Mobbing, alle gegen einen, der sich nicht wehren kann. Es ist eine Form des Unterwerfungsmobbings. Und das prominenteste Beispiel dafür, dass es längst eine Covid-Cancel-Culture gibt. Abweichler von der offiziellen Doktrin müssen bestraft werden, möglichst öffentlichkeitswirksam. „Bestrafe einen, erziehe Hunderte“, nannte Mao Tse-Tung diese Methode. Wir bekommen also gerade auch noch eine pädagogische Lektion vorgeführt.

Die Covid-Cancel-Culture ist die moderne Version des mittelalterlichen Prangers und der revolutionären Hinrichtungsbarbarei, nur mit anderen Mitteln. Alexis de Tocqueville hat diesen Despotismus in der Demokratie schon vor über 200 Jahren beschrieben. Es geht darum, einen zum Aussätzigen zu erklären und ihn dadurch in der Gemeinschaft unmöglich zu machen: „Gehe hin in Frieden, ich lasse dir dein Leben aber es ist schlimmer als der Tod.““
Medialer Impfzwang: Joshua Kimmich steht am Pranger wie im Mittelalter!

Der Medienbetrieb eifert Mao Tse-Tung nach und führt ein widerliches Laienstandgericht auf, um einen Fußballspieler zur Impfung zu zwingen. Das geht so nicht!

Bei Telegram

Kurzlink
Nach oben scrollen