Corona Vorplanung

3. EU-Comic INFECTED vom 31.01.2012

Die EU veröffentlichte ein Pandemie-Szenario in Comicform. Wie im Rockefeller Szenario von 2010 ist bereits alles vorweggenommen, was 2020 Wirklichkeit wurde. Der Comic erschien nur in einer kleinen gedruckten Auflage, hauptsächlich für EU-Behörden. Als pdf (in Englisch) ist es noch vorhanden, man kann es kostenlos herunterladen:

“Infected” – EU-Comic über Pandemie durch Killervirus aus China mit Lockdown

Corona Vorplanung
Foto: EU, fair use.

Artikel darüber in The Sun vom 14 May 2020.

Das türkische Fernsehen machte jetzt auch auf diesen Comic aufmerksam:
08.07.2020: Beyaz TV – Sie werden ihren Augen nicht trauen. Der Comic der alles vorhergesagt hat. Deutsch


4. Bundestags-Coronavirus-Pandemie-Szenario von 2012/13

03.01.2013: Mit dem Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012 (Drucksache 17/12051) stellt die Bundesregierung zwei Katastrophen-Szenarien vor:

1. “Extremes Schmelzhochwasser aus den Mittelgebirgen“ und 2. im Anhang 4 auf Seite 55 “Ergebnis Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“.

Das liest sich genau sieben Jahre später wie ein detailliertes Drehbuch für die Fake-Pandemie 2020.

Der Entertainer Harald Schmidt fragt am 20.03.2020: “Kennen Sie die Drucksache 17/12051? Der Deutsche Bundestag hat schon im Januar 2013 Pläne für eine mögliche Pandemie diskutiert. Der Text wirkt, als sei er in dieser Woche geschrieben worden. Macht uns das Hoffnung oder Angst?”

Corona Vorplanung
Foto: Bundestag, fair use.

19.07.2020, Lehrer MaPhy: Der Plan für heute stand 2012 schon fest

19.07.2020: Szenario – das Theater
Bundestags-Drucksache 17/2051: https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf


5. 20.05.2016: United Nations: ID2020

Gründung: Am Freitag, den 20.05.2016 fand die Gründungsversammlung von Identity 2020 Systems (ID2020), einer not-for-profit corporation (einem gemeinnützigen Verein), im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York City statt. 

Ziele: “By 2030, provide legal identity for all, including birth registration. […] For the next 15 years (to 2030), ID2020 will lead an annual results-oriented summit to track the progress of the initiative, and to engage business, governments, NGOs, the UN and thought leaders.”
– Quelle: Pressemitteilung bei businesswire vom 17.05.2020.

2018 wurde ein Zehn-Punkte-Manifest verabschiedet. Punkt 1: “The ability to prove one’s identity is a fundamental and universal human right.” Übersetzung: “Die Möglichkeit, seine Identität nachweisen zu können, ist ein fundamentales und universales Menschenrecht.”
– Quelle: ID2020.

Mitglieder: Lt. Wikipedia EN:“Accenture,[7] Microsoft, Avanade Inc, PricewaterhouseCoopers, and Cisco Systems Inc have contributed their expertise to ID2020.[5]”

Verschwörungstheorie:
Lt. Wikipedia EN sehen “Verschwörungstheoretiker” das Menschenrecht ID2020 als Baustein für eine Impfpflicht und Verchippung: “Conspiracy theorists falsely alleged that ID2020 and Bill Gates made plans for mandatory covid-19 vaccination and the implantation of microchips into patients’ bodies.[8][9][10][11][12] As a result of these conspiracy theories, the staff at ID2020 have been receiving death threats.[13]

Flyer: ID2020 at a glance: Alliance overview: https://id2020.org/uploads/files/ID2020-Alliance-Overview.pdf


Einzelmeldungen


28.08.2016: Präsentation: Kristen Wenz: UN Legal Identity Agenda: Fulfilling the promise to Leave No One Behind

Corona Vorplanung
Foto: Wenz, UN; fair use.


20.03.2020, Identity Economy: Ralf Keuper: ID2020 in der Kritik.
Zitat: “Die u.a. von Bill Gates und Microsoft unterstützte Initiative ID2020 löst angesichts von Corona in einigen Kreisen große Skepsis bis schroffe Ablehnung hervor. Im vergangenen Jahr gab ID2020 die Zusammenarbeit mit der Regierung von Bangladesh bekannt1). Das Programm sieht vor, jedes Neugeborene zu impfen und bei der Gelegenheit zur Identifizierung mit einem biometrischen Chip (infant biometric technologies) zu versehen.

Verantwortlich für die Ausführung ist u.a. GAVI – eine Allianz, die sich die Impfung der Menschen in Entwicklungsländern zur Aufgabe gemacht hat, um die Ausbreitung von Seuchen und Kindersterblichkeit zu verhindern. Da bis zu 89 Prozent der Kinder und Heranwachsenden in den von GAVI betreuten Ländern über keine Möglichkeit verfügen, sich digital zu identifizieren, könnten sie auch nicht am Gesundheitssystem teilhaben.”

16.04.2020: Norbert Häring: ID2020, Known-Traveller und Kontaktverfolgung durch Google und Apple: US-Konzerne werden zur Weltpassbehörde. Zitat: “Wir sind nicht mehr weit davon entfernt, dass die digitalen Technologiekonzerne der USA virtuelle Passbehörde der Welt werden, die bestimmt, wer sich in welchem Radius bewegen darf. Sogar die physischen Kontakte jedes Trägers eines Android oder Apple-Smartphones sollen künftig erfasst und von den USA aus auswertbar sein.

Beim Davoser Milliardärsstelldichein 2018 hat das Weltwirtschaftsforum in Zusammenarbeit mit der US Homeland Security das Pilotprojekt „The Known Traveller Digital Identity“ vorgestellt, mit dem letzlich alle international reisenden Weltbürger genötigt werden können, Daten über sich zu sammeln und diese bei Grenzübertritten „freiwillig“ herauszugeben. Wenn das einmal etabliert ist, solle es auf alle möglichen weiteren Anwendungsgebiete ausgedehnt werden. […]

Entmachtung der Regierungen

Für Menschen, die vor Nachstellungen ihrer Regierung geflohen sind, kann man noch gut nachvollziehen, dass Sie einen Identitätsnachweis bekommen sollen, der von ihrer Regierung unabhängig ist. Noch mehr kann man US-seitig diesen Wunsch verstehen, wenn es sich um eine Regierung wie die syrische handelt, mit der man einen unerklärten Krieg führt. Aber durch ID2020 soll es zur Norm werden, das Identität teilweise oder ganz von den nationalen Regierungen unabhängig wird. Dadurch werden die „Weltbürger“ teilweise von den Regierungen emanzipiert, außer von einer, der US-Regierung.

Von dieser Regierung, die den Standpunkt vertritt und auch durchsetzt, sie könne Gesetze erlassen, an die sich weltweit alle zu halten haben, werden sie maximal abhängig. Denn ihre Daten liegen dann in aller Regel auf Servern von US-Unternehmen, insbesondere den beiden führenden Cloud-Diensten von Amazon und Microsoft. Die technischen Standards wurden von diesen und anderen US-Unternehmen bestimmt, und die zentral verwalteten Zugänge zu diesen Identitätsdaten werden von diesen US-Unternehmen kontrolliert.

Maximale Sanktionsmacht für die US-Regierung

Nichts wird die US-Regierung davon abhalten können, Microsoft oder Amazon oder einem der US-Unternehmen, die die Blockchain-Architektur des Programms bestimmen, den Befehl zu geben, die Daten von Individuen oder Unternehmens auszulesen oder zu blockieren oder so zu manipulieren, dass die Betroffenen handlungsunfähig werden.

Selbst wenn sie es wollten, werden die Regierungen der Heimatländer den Betroffenen nicht helfen können. Sie stehen dann effektiv unter der hoheitlichen Gewalt der US-Regierung, ohne irgendwelche US-Bürgerrechte zu haben. Denn dass es die US-Regierung sein wird, die die Fäden in der Hand halten wird, darüber braucht man sich keine Illusionen zu machen. […]

Contact-Tracing durch Google und Apple

Vervollkommnet wird diese Überwachung und Kontrolle mit dem, was Apple und Google Mitte März angekündigt haben. Auf ihren konkurrierenden Betriebssystemen iOS und Android laufen weltweit fast alle Smartphones. Nun kooperieren sie, um zunächst ab Mai zu ermöglichen, dass sogenannte Contact-Tracing-Apps der Gesundheitsämter über beide Betriebssysteme hinweg funktionieren.

Dabei wird auf den, aus Gewohnheit immer noch Telefon genannten Überwachungsgeräten dezentral gespeichert, in der Nähe welcher anderen Überwachungsgeräte man in den letzten zwei Wochen gewesen ist. Dabei ist jedes Gerät durch eine immer wieder wechselnde Nummer identifiziert. Wenn einer dieser Kontakte innerhalb der zwei gespeicherten Wochen als infiziert markiert wird, bekommen alle, die in seiner Nähe waren, einen Hinweis, der ihnen mitteilt, dass sie mit einem Infizierten Kontakt hatten und sich testen lassen sollten. […]

Wenn etwa der Zugang zu Betrieben oder die Aufhebung von Bewegungseinschränkungen für einzelne davon abhängig gemacht wird, dass man sein Smartphone vorzeigt und damit nachweist, dass man die App regelmäßig nutzt, und sie keine Gefahr anzeigt, dann ist es mit Freiwilligkeit und Anonymität zu Ende.”

21.04.2020: Eric Wagner: ID 2020 – a unified digital identity for everybody on earth

Zitat: “Eric Wagner of multipolar has written a piece on ID2020, which cites translated sections from my reporting in German. Since I have not gotten around to translating my recent writing on ID2020, I take this opportunity to familiarize international readers with this creepy campaign. The following is the second part of a multipolar-article. A link to the first part on mass vaccinations is at the end.

Eric Wagner. The “Digital Identity Alliance”, or “ID 2020”, says it is concerned with the creation of a digital identity that will enable people to identify themselves across borders while retaining control over their personal data. The founding partners of the project are Gates’ company Microsoft, the Gates-sponsored vaccination alliance GAVI, the management consultancy Accenture and the Rockefeller Foundation, one of the oldest and wealthiest foundations in the USA.

Since September 2019, the “Digital Identity Alliance” has been cooperating with the government of Bangladesh to introduce digital identities. This involves combining vaccinations with the recording of biometric data, such as fingerprints, to enable digital identification of the respective person.

By February 2020, 100 million digital identities had been created, as the responsible minister reported in an article for the World Economic Forum. This collection is marketed as “digital inclusion”, supposedly to include disadvantaged people in the benefits of the modern world.”


01.05.2020, Heise: Eric Wagner: Über Impfstoffe zur digitalen Identität?

Zitat: “In einer Übersicht zum ID2020-Projekt mahnt die Interessengemeinschaft zur Eile, da es ein dringendes drei- bis fünfjähriges Zeitfenster (“an urgent three- to five-year-window”) zur Umsetzung digitaler Identitäten gebe. Eine nicht-digitale Lösung des Identitätsproblems könne zum Ausschluss von Personen [ohne Identitätsnachweis, d.V.] sowie zu Identitätsdiebstahl und Genozid (!) führen.

Dementsprechend stelle sich nicht die Frage, ob digitale Identitäten einführt werden, sondern wie (“The Question isn’t ‘if’ digital ID will be implemented and ultimately supplant what we have today, it’s already happening. The real question is how”).

Die heraufbeschworenen Negativszenarien sowie der Nachdruck zu schnellem Handeln geben Anlass zur Skepsis. Parallelen zum Umgang mit der aktuellen Coronakrise tun sich auf. Auch hier gehe es nicht darum, ob ein Impfstoff kommt, der allen Menschen dieser Erde verabreicht werden soll, sondern nur wie und wann. Alternativen werden mit Verweis auf ähnliche Negativszenarien und Zeitdruck aus der Debatte gedrängt und als gefährliche Verschwörungstheorien gebrandmarkt, um sie ohne Sachdiskussion abschmettern zu können. Doch während man die Menschen in Europa noch in Richtung digitaler Identitäten unter Konzernkontrolle schubsen muss, ist man anderenorts bereits einen Schritt weiter.”


29.05.2020:
Technische Beraterin tritt aus ID2020-Bündnis aus und kritisiert Position zum Immunitätspaß


Zitat: “Elizabeth Renieris, Mitglied des Technischen Beratungsausschusses der ID2020 Alliance, ist laut CoinDesk aufgrund einer Meinungsverschiedenheit über die Ausrichtung der Organisation zurückgetreten.

Renieris ist Fellow am Berkman Klein Center for Internet and Society an der Harvard University und Vorstandsmitglied bei IDPro. Lt. CoinDesk  erhebt sie in ihrer Rücktritts-Email den Vorwurf, die Organisation sei nicht transparent, es bestehe die Gefahr einer unzulässigen Beeinflussung durch Konzerne und sie sei anfällig für eine “Technokratie”.

Sie zeigte sich verunsichert über die Ziele von ID2020 und schlägt vor, sich auf die Förderung “dezentralisierter Identitätslösungen um jeden Preis” zu konzentrieren.

Ein Weißbuch, das Renieris Anfang Mai 2020 mitverfaßt hat, handelt von der Wirksamkeit und Rechtmäßigkeit der vorgeschlagenen “Immunitätsausweise”. Sie äußert sich darin besorgt über die Gefahren für die bürgerlichen Freiheiten und für den Schutz persönlicher Gesundheitsdaten, die nach gegenwärtigem Stand durch die Verwendung von Blockchain entstehen.

Die Covid Credentials Initiative (CCI), die den W3C-Standard für verifizierbare Berechtigungsnachweise (Verifiable Credentials) mit dezentralen Identifikatoren (DIDs) und Blockchain-Technologie vereinigt und von ID2020 zu einem bestimmten Zeitpunkt für eine Unterstützung in Betracht gezogen wurde, wird kritisiert.

“Die technische Architektur ist wohl eher Ergebnis verfrühter Standardisierung, spekulativer Anforderungen und hochgradig experimenteller Technologien als die Harmonisierung bestehender, weit verbreiteter und kampferprobter Lösungen”, stellen die Autoren fest.

Renieris erwähnt auch den Einfluss von Unternehmen. Ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter wurde vor kurzem zum Vorsitzenden des Vorstands von ID2020 gewählt, dem auch eine derzeitige Führungskraft von Microsoft angehört.

“Dies ist zu 100 % ein Hammer, der nach einem Nagel sucht”, so Renieris in ihrer Email, wie von CoinDesk berichtet.”

– Quelle: Biometric.

06.06.2020: Impfungen als Wegbereiter der globalen digitalen Identifizierung | kla.tv/16556


11.06.2019: Die WHO schließt einen Vertrag mit Impfstoff-Herstellern über 400 Millionen Impfdosen. Die verlinkte WHO-Seite wurde inzwischen ersatzlos gelöscht, ist aber noch in der Waybackmachine.


6. 11.01.2017: Fauci prophezeit überraschenden Virusausbruch während Trumps Amtszeit

11.01.2017: Fauci: “No doubt” Trump will face surprise infectious disease outbreak

Corona Vorplanung
Screenshot: Healio, fair use.


09.06.2020, NY Times: Fauci Warns That the Coronavirus Pandemic Is Far From Over. Zitat: “The nation’s leading infectious disease expert tells biotech executives that Covid-19 has inflicted global damage, exposing worrisome racial disparities.”

24.06.2020, The Wild Doc: Who’s Lying? Oxford or Fauci?

Corona Vorplanung

10.06.2020: Fauci Says COVID-19 My “Worst Nightmare” | The View

Corona Vorplanung
Foto: CNN, fair use.

07.07.2020, Spiegel: Virologe Fauci verlangt sofortiges Handeln

Corona Vorplanung
Screenshot: Spiegel, fair use.

Public Health Officials Testify (FALSELY) On Measles Outbreak!

Corona Vorplanung
Screenshot: The Wild Doc, fair use.

Mit den Folgen seines Impfwahns will Fauci nichts zu tun haben: Er leugnet wie alle anderen Impfbetreiber jeden Zusammenhang. Oder es ist höchstens mal ab und zu ein Fall, einer unter Millionen. Es sei alles Zufall, wäre auch so passiert, waren die Gene, auch wenn das ungeimpfte Zwillingskind gesund bleibt. Nichts hat mit nichts zu tun. 



Kurios: Hat Dr. Fauci schon 1918 als Pandemiearzt bei der sog. Spanischen Grippe gelebt?
Forbes Magazine: The Dr. Fauci of the 1918 Spanish Flu

Corona Vorplanung
Foto: Forbes, fair use.
Scroll to Top