Corona Chronik

26.06.2020, Corona Doks: Profs. entsetzt über Selbstbedienung von Drosten und Charité. Zitat: “Ein Artikel im “mana­ger maga­zin” vom 22.6. faßt den Unmut von Universitätsmedizinern über das Verteilungsprinzip von 150 Mio. Euro zusam­men:

»Mediziner bekla­gen neue Machtposition der Charité in der Pandemieforschung
Die Berliner Charité mit ihrem Starvirologen Christian Drosten pro­fi­tiert von der Regierungsnähe. Bei einem 150-Millionen-Euro-Programm des Bundes ist sie zugleich Koordinatorin, hat einen Sitz im Steuerungsgremium und bekommt nun auch noch die meis­ten Führungsrollen bei den geför­der­ten Projekten. Unter Medizinern regt sich Widerstand.« […]

Josef Pfeilschifter (65), Direktor des Instituts für Allgemeine Pharmakologie und Toxikologie an der Universität Frankfurt und Vizepräsident des Deutschen Hochschulverbandes, sieht die Doppelrolle der Charité kri­tisch. „Es kann nicht sein, dass sich eine Einrichtung wie die Charité auf­schwingt, einen Geldtopf mit Bundesmitteln auf­zu­ma­chen, dann selbst maß­geb­lich mit­ent­schei­det, wer was bekommt, und am Ende selbst die meis­ten Mittel für die eige­nen Projekte erhält”, sagt der Mediziner. „Das ist weder adäquat noch effi­zi­ent.”

26.06.2020, Rubikon: Die Fehlprognosen. Modellrechnungen, wonach die Corona-Eindämmungsmaßnahmen Millionen Leben gerettet hätten, bewegen sich fernab der Realität.

von Rainer Johannes Klement
 

„Coronavirus: Der Lockdown in Europa rettete Millionen Leben“. Die BBC berief sich bei dieser Schlagzeile auf Berechnungen eines Teams des Imperal College London. Die Meldung wurde auch in den deutschen Medien eifrig kolportiert. Nun schien es erwiesen, dass viele von uns einzig den entschlossen handelnden Politikern ihr Leben verdanken. Wer würde angesichts solcher „Beweise“ noch von unverhältnismäßigen Corona-Zwangsmaßnahmen sprechen? Wenn man die Modellrechnung jedoch näher untersucht, wird man stutzig. Schon der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass sie nicht stimmen kann…

Am 8. Juni 2020 titelte die BBC News „Coronavirus: Lockdowns in Europe saved millions of lives“ (1). Basis dieser Behauptung bildet eine Modellierungsarbeit vom COVID-19 Response Team des Imperial College London mit Hauptautor Seth Flaxman (2). Das Modell der Gruppe benutzt die täglichen COVID-19-Sterbezahlen von 11 europäischen Ländern bis zum 4. Mai 2020, um daraus mit Hilfe bestimmter Modellannahmen auf die tägliche Zahl der Neuinfektionen rückzuschließen.

Verschiedene Regierungsmaßnahmen der einzelnen Länder wie die Einführung des Abstandsgebots, Absage öffentlicher Veranstaltungen, Schulschließungen und Lockdown wurden im Modell so berücksichtigt, dass jede Maßnahme die Reproduktionszahl R um einen gewissen Faktor reduziert, der anhand der Daten abgeschätzt wird. Das bedeutet, mehrere Maßnahmen reduzieren R multiplikativ.

Die Reproduktionszahl wiederum bestimmt maßgeblich die Zahl der täglichen Neuansteckungen, welche zusammen mit der sogenannten „Infection fatality ratio“ und einer angenommenen Zeitdauer von einer Infektion bis zum Tod die Zahl der täglichen COVID-19-Tode bestimmt. Letztere sind ja als Daten gegeben und erlauben so im Rahmen einer Bayes-Analyse eine Abschätzung der unbekannten Effekte der Regierungsmaßnahmen. Insbesondere folgt nach dieser Berechnung, dass ohne jegliche Maßnahme bis zum 4. Mai 2020 3.100.000 Tode mehr zu erwarten gewesen wären.

Allein der gesunde Menschenverstand fragt sich, ob dieses Ergebnis realistisch sein kann. In der Tat basiert die Modellierung der täglichen Todeszahlen meines Erachtens auf drei sehr unrealistischen Annahmen:

1. Die Infection fatality ratios (IFRs), die in Supplementary Table 3 der Studie gegeben sind (2), erscheinen viel zu hoch (0,91 bis 1,26 Prozent). Die Werte basieren auf früheren Modellen der gleichen Gruppe (3), die frühe Daten aus China verwendet hat. Streeck et al. zum Beispiel fanden in Heinsberg, einem SARS-CoV-2-Infektions-Hotspot in Deutschland, eine IFR von 0,36 Prozent (4).

2. Die tägliche Todesziffer hängt im Modell neben der IFR auch von der kumulativen täglichen Zahl der Neuinfektionen im Zeitraum vor betrachtetem Tag X ab (Seite 4 im Supplementary Material (2)). Die Zahl der Infektionen an einem gegebenen Tag wiederum hängt vom R-Wert ab und der Zeit, die zwischen eigener Infektion und Infektion einer anderen Person vergeht, wofür Flaxman et al. im Mittel 6,5 Tage annehmen.

Die grundlegende Annahme hierbei ist, dass jede Infektion auch wieder sekundäre Infektionen auslöst, da die Tatsache, dass manche Menschen von vornherein immun sind, nicht berücksichtigt wird. Zwar haben sie einen „Korrekturterm“ für Herdenimmunität eingebaut, aber dieser richtet sich ausschließlich nach der kumulativen Zahl der Infektionen bis zum Tag X und der Größe der Population.

Dieser Korrekturterm ist so konzipiert, dass erst dann keine neuen Infektionen mehr auftreten, wenn die kumulative Zahl der Infektionen bis Tag X gleich der Zahl der Individuen in der Population ist, sprich wenn sich jeder mal angesteckt hatte. Das ist absurd, wie neuere Arbeiten zeigen; denn wenn man annimmt, dass manche Personen nicht empfänglich für SARS-CoV-2 sind, weil ihr Immunsystem mit dem Virus fertig wird, genügen laut einer anderen Modellierungsstudie schon 7 bis 18 Prozent Infizierte, um Herdenimmunität zu erreichen (5).

3. Der R-Wert ist so modelliert, dass er ohne Intervention bei seinem Ausgangswert von im Mittel 3,28 bleibt (Seite 6 im Supplementary Material (2)). Das bedeutet, dass ohne Intervention der einzige Effekt, der zu einer Abnahme der täglichen Neuinfektionen führt, die sich langsam aufbauende Herdenimmunität ist, die ich in Punkt 2 beschrieben habe. Die Neuinfektionen enden ohne Intervention somit erst, wenn die gesamte Bevölkerung infiziert war beziehungsweise ist, denn nur dann ist in dem Modell die Herdenimmunität erreicht.

Dies würde die enorme Todeszahl bei Weglassen aller Interventionen erklären. Der Effekt der Interventionen, der ja aus der tatsächlich beobachteten täglichen Zahl der Todesfälle durch das Modell abgeschätzt wird, ist somit komplett überblasen, da man 100 Prozent Infektionsrate zum Erreichen der Herdenimmunität angenommen hat und weil der R-Wert ohne Regierungsmaßnahmen nicht abnehmen kann.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) selbst hat offenbar verkündet, dass Ansteckungen durch Personen ohne Symptome äußerst selten sind, was in dem Modell von Flaxman et al. nicht abgebildet wird. Somit entbehrt das Modell trotz einiger intelligenter Annahmen und Verknüpfungen zu unbekannten Variablen jedes Bezugs zur Realität — wie schon damals, als die Imperial College Gruppe horrende Prognosen publizierte (6), die teilweise zur Rechtfertigung der Lockdowns benutzt wurden.

4. Interessant ist übrigens, dass die Autoren sich unter den „Acknowledgements“ in dem Papier bei der Bill and Melinda Gates Foundation für Unterstützung bedanken (2). Eigentlich würde solch ein Statement unter die Rubrik „Conflicts of Interest“ gehören, ist doch bekannt, dass die Bill and Melinda Gates Foundation durch die Angst vor COVID-19 profitiert (7), welche unter anderem durch solche Modelle geschürt wird.

Interessant ist auch, dass der Co-Autor Neil Fergusson, der in einer vorherigen Publikation der Gruppe noch „grants from Gavi, the Vaccine Alliance, Janssen Pharmaceuticals, and the Bill and Melinda Gates Foundation“ angab (3), diese in der Flaxman-Arbeit nicht mehr angibt. Solche Zuwendungen fallen aber definitiv in die Kategorie der Interessenkonflikte und hätten somit angegeben werden müssen!

Quellen und Anmerkungen:

(1) Gallagher J. Coronavirus: Lockdowns in Europe saved millions of lives 2020. https://www.bbc.com/news/health-52968523 (accessed June 20, 2020).

(2) Flaxman S, Mishra S, Gandy A, Unwin HJT, Mellan TA, Coupland H, et al. Estimating the effects of non-pharmaceutical interventions on COVID-19 in Europe. Nature 2020. doi:10.1038/s41586-020-2405-7.

(3) Verity R, Okell LC, Dorigatti I, Winskill P, Whittaker C, Imai N, et al. Estimates of the severity of coronavirus disease 2019: a model-based analysis. Lancet Infect Dis 2020. doi:10.1016/S1473-3099(20)30243-7.

(4) Streeck H, Schulte B, Kümmerer BM, Richter E, Höller T, Fuhrmann C, et al. Infection fatality rate of SARS-CoV-2 infection in a German community with a super-spreading event. MedRxiv 2020. doi:https://doi.org/10.1101/2020.05.04.20090076.

(5) Gomes MGM, Aguas R, Corder RM, King JG, Langwig KE, Souto-Maior C, et al. Individual variation in susceptibility or exposure to SARS-CoV-2 lowers the herd immunity threshold. MedRxiv 2020:2020.04.27.20081893. doi:10.1101/2020.04.27.20081893.

(6) Ferguson NM, Laydon D, Nedjati-Gilani G, Imai N, Ainslie K, Baguelin M, et al. Report 9: Impact of non-pharmaceutical interventions (NPIs) to reduce COVID-19 mortality and healthcare demand. London: 2020. doi:10.25561/77482.

(7) Bauer, Gerald. Gates noch, Melinda? Rubikon 2020. https://www.rubikon.news/artikel/gates-noch-melinda

 

25.06.2020: Corona-Fakten: Der Betrug beim Fleischfabrikanten Tönnies. Zitat:
Nach dem die Zahlen des RKI überall rückläufig waren, sie lagen am 18.06.2020 bei ungefähr 5000 Fällen in ganz Deutschland, das sind 0,0060 % der deutschen Bevölkerung, kam auf einmal wie aus dem Nichts eine Infektionswelle bei Tönnies. Wir wissen, dass der PCR-Test kein Virus nachweisen kann, erst recht keine Viruslast, oder, ob ein RNA-Abschnitt infektiös sei. Ein positiver Test bedeutet auch zu keinem Zeitpunkt, dass man jemals Symptome haben wird.

Mit der aktuellen Anzahl der PCR-Tests, die durchgeführt werden, haben wir einen PPV (richtigen positiven Vorhersagewert von nur noch 15%, bedeutet: 85% falsch positive Ergebnisse siehe [Dr. med. Steffen Rabe (https://impf-info.de/82-coronoia/314-coronoia.html#rki-tests-kw-24-positiver-vorhersagewert-noch-knapp-16-update-22-06-2020)] und [Samuel Eckert (https://t.me/Corona_Fakten/77)] Ich werde jetzt diverse Punkte auflisten, die diesen Skandal aufdecken. Jeder sollte diese Informationen verbreiten, damit es öffentlich wird.

1. 6650 Proben wurden ausgewertet, davon seien 1553 positiv (23.06.2020)

2. Wir haben keine Kenntnis darüber, welcher PCR-Test verwendet wurde, wir wissen nicht, welche Zyklen in den Laboren als Cut-off verwendet wurden, um abzugrenzen, bei welcher Replikation (Verdoppelung) eine Person als positiv oder negativ behauptet wird. Für weitere Infos zum PCR-Test unter anderem [David Crowe (https://uncoverdc.com/2020/04/07/was-the-covid-19-test-meant-to-detect-a-virus/)] | [Samuel Eckert (https://t.me/Corona_Fakten/77)] | [Jens Spahn (https://t.me/Corona_Fakten/97)]

3. Die Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie (https://www.youtube.com/watch?v=2_de__iQGcI) (MWGFS) haben Ihre Hilfe angeboten. Dr. Bodo Schiffmann, hat im offiziellen Statement verkündet, dass Sie einen erneuten PCR-Test, mit dem besten derzeit verfügbaren PCR-Test anbieten, um sicherzugehen, dass es sich hierbei nicht um einen Fehler oder Kreuzreaktion durch den dort verwendeten Test handelt. Auch die Kosten werden komplett vom Verein übernommen.

4. Der Verein MWGFS hat Kenntnis darüber (https://www.youtube.com/watch?v=rtjM4nskJWg), dass Mitarbeiter von Tönnies dieses Angebot erhalten haben. Der Verein hat ebenfalls die Kenntnis darüber, dass am Haus von Herrn Tönnies ein Zettel mit diesem Angebot angebracht worden und ein Einwurf in seinem Briefkasten erfolgt ist. Es wurde ebenfalls an höhere Stellen weitergeleitet (RKI und Co.).

5. Bis heute reagieren weder das RKI, Behörden oder Tönnies selbstnoch andere auf diese wichtige Hilfestellung der MWGFS, obwohl dies mehr als angebracht wäre, siehe folgende Punkte.

6. Die Krankenhäuser in der Umgebung in NRW waren zu keinem Zeitpunkt ausgelastet, siehe (DIVI (https://www.divi.de/divi-intensivregister-tagesreport-archiv/1723-divi-intensivregister-tagesreport-2020-06-23-1/file). Am 21.06.2020 waren in den Krankenhäusern in Gütersloh keine Auslastung zu vernehmen, siehe (Minute 7:49 (https://www.youtube.com/watch?v=kUZEHI-K8pM&t=1s)) oder insgesamte Auflistung von Krankenhäusern und ihrer Auslastung (DIVI (https://www.divi.de/component/hr_divi/?view=items))

7. Nur kurz vor diesem angeblichen Ausbruch bei Tönnies kam es zu einem ähnlichem Fall in einem Seniorenzentrum in Tüttlingen (https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/trossingen_artikel,-zweifel-an-corona-ausbruch-in-seniorenzentrum-werden-laut-_arid,11217952.html).).

Merkwürdigkeiten: Keiner der Positiven hatte Symptome! Sleiers veranlasste einen 2. Test, der ein völlig anderes Bild ergab: Auf einmal waren nur noch 2 der 65 Personen positiv getestet! Das zuständige Labor stritt Fehler beim ersten Test ab.

8. Es kamen Gerüchte auf, dass Ärzte einen 2. Test in der Umgebung für die Tönnies Mitarbeiter verweigern sollen. Diesem Gerücht wird derzeit durch Ärzte wie Dr. Bodo Schiffmann und anderen nachgegangen.

9. Drosten selbst war es, der in seinem Podcast sagte (https://www.youtube.com/watch?v=smhbENDRPOE), dass sein Test auch auf RNA-Sequenzen (Corona) von Rindern und Fledermäusen anschlägt. Drosten sagte auch, dass sein Test falsch anschlägt (falsch-positiv), wenn ein anderes Coronavirus (Erkältungsvirus) als RNA-Sequenz im Menschen vorliegt (Impfungen).

10. Wurden die Impfpässe der positiv bestätigten Fälle überprüft? Bisher gibt es dazu keine Information dazu. Warum ist das so wichtig (Grippe-Impfungen erhöhen um 36% die Wahrscheinlichkeit, positiv auf Coronaviren getestet zu werden (http://impformation.org/de/blog/impfstoffe/mehr_corona_faelle_nach_grippe_impfungen/2020-03-15/108).

Klaus-Peter Stimpel, [25.06.20 15:04]
[Weitergeleitet aus Corona-Fakten ��]

11. Reihenweise falsche Ergebnisse bei Corona-Tests im Vogelsbergkreis (https://www.hessenschau.de/panorama/coronavirus–vogelsberg-reihenweise-falsche-test-ergebnisse–aus-fuer-deutsche-sunexpress–35-neuinfektionen-,corona-hessen-ticker-314.html)) | (Screenshot gesichert (https://t.me/coronoia2020/624)) Vierzehn Mal in Folge fielen die Tests auf das Coronavirus bei Menschen aus dem Vogelsbergkreis positiv aus – vierzehn Mal stellte sich dieses Ergebnis bei einer zweiten Untersuchung durch ein anderes Labor als falsch heraus.

Allein durch die vielen Fälle, die bekannt wurden, bei denen immer wieder falsche Ergebnisse das Resultat waren, ist es unbegreiflich, warum die Hilfe der (MWGFS) siehe Punkt 3. nicht angenommen wird!

12. Das RKI nutzt diese Gelegenheit um eine absolute unwissenschaftliche Dreistigkeit zu begehen (https://impf-info.de/82-coronoia/314-coronoia.html#rt%C3%B6nnies-der-gipfel-der-statistischen-l%C3%A4cherlichkeit-23-06-2020).

Durch die vielen “positiven” Ergebnisse bei Tönnies setzte das RKI den R-Wert auf 2,76. Sie suggerieren dadurch, dass in ganz Deutschland eine erhöhte Infektionsrate bestünde. Medizinisch-epidemiologisch ist sie, vorsichtig formuliert, völliger Unsinn, weil sie das bundesdeutsche Infektionsgeschehen in keiner Art und Weise widerspiegelt.


Seltsame Zufälle im Tönnies Skandal? die Verquickung der Personen in dem Fall

1. Der Inhaber Herr Tönnies (Aufsichtsratvorsitzernder bei Schalke 04 und Dietmar Hopp (Mäzen des TSG 1899 Hoffenheim und mitbegründer von SAP sind gute Freunde (Bilder (https://t.me/oliverjanich/28692))

2. Dietmar Hopp (https://www.curevac.com/de/news/curevac-announces-new-management-structure) ist Hauptinvestor bei CureVac (auch hier  (https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/curevac-dietmar-hopp-macht-hoffnung-auf-corona-impfstoff-a-1305521.html).

3. Auch die Bill & Melinda Gates Stiftung stieg bei CureVac mit ein (46 Millionen Euro (https://www.gatesfoundation.org/Media-Center/Press-Releases/2015/03/CureVac-Collaboration). 

4. Bundesregierung steigt ((https://www.welt.de/wirtschaft/article209591815/Corona-Pandemie-Bund-steigt-bei-Impfstoffhersteller-CurVac-ein.html) bei Impfstoffhersteller CureVac ein (300 Millionen). 

5. CureVac forscht an dem Impfstoff gegen Covid-19 und befindet sich in der Testphase.
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/tuebingen/curevac-will-impfstoff-an-menschen-testen-100.html 

6. Dietmar Hopp ist ebenfalls Mitbegründer bei SAP, diese haben den Auftrag für die Corona Warn App bekommen und diese umgesetzt.
(https://news.sap.com/germany/2020/05/corona-warn-app-faq/) 

7. SAP hat für die Corona Warn App 9,5 Millionen Euro von der Bundesregierung erhalten (https://www.spiegel.de/netzwelt/apps/corona-warn-app-wie-erklaeren-sich-die-gesamtkosten-von-68-millionen-euro-a-56b5abe1-e0a6-4b1c-9177-9066df3d9b14)

8. Bis vor dem angeblichem Ausbruch bei Tönnies waren die Zahlen so stark rückläufig, laut der AGI vom RKI gab es seit der 16 KW keinen einzigen positiven SARS-CoV-2 Fall mehr! (https://t.me/Corona_Fakten/130)

9. Etliche Mainstream-Medien berichteten (The Guardian 24.05.2020 (https://www.theguardian.com/society/2020/may/24/uk-scientists-want-to-infect-volunteers-with-covid-19-in-race-to-find-vaccine) | (The Times 24.05.2020 (https://www.thetimes.co.uk/edition/news/coronavirus-researchers-may-have-to-chase-infections-to-do-vaccine-tests-h9kcc0wr0), |[NTV – Oxford-Wissenschaftler: Sinkende Fallzahlen schaden Impfstoffentwicklung (https://www.n-tv.de/panorama/23-58-Franziskus-segnet-wieder-Pilger-auf-dem-Petersplatz–article21801201.html) (Impf-Info (https://impf-info.de/82-coronoia/314-coronoia.html#pat_gesucht) von dem Problem, dass einfach zu wenige Covid-19-Patienten existieren, um an einem Impfstoff forschen zu können!

10. Armin Laschet verkündet LOCKDOWN (https://www.tagesschau.de/inland/lockdown-guetersloh-103.html)!

11. Tönnies stellt sein Labor als Corona-Testlabor zur Verfügung (10.04.2020, (https://www.haller-kreisblatt.de/region/22748508_Toennies-stellt-sein-Labor-als-Corona-Testlabor-zur-Verfuegung.html). Nicht nur tierische, auch menschliche Blutproben können dort untersucht werden. Das Ergebnis würde zeigen, ob sich ein Mensch mit dem Virus infiziert hat, ohne es zu merken.

Wir sehen hier also unfassbare Verquickungen von Freunden und Einflussreichen Leuten, die seltsamerweise in einer Situation so agieren, wie es gerade passiert. SIe wollen aber keine Unterstützung und Überprüfbarkeit zulassen, obwohl dies anhand der bekannten Fälle mehr als angebracht wäre. All diese Fakten, zeigen einen Betrug auf.

Der Corona-Ausbruch findet in Wirklichkeit nicht in NRW statt, sondern nur in den Köpfen der Virusgläubigen und ihrer Fake-Tests. Gesunde werden nach Belieben zu Kranken erklärt (Tests kann man so einstellen, daß das gewünschte Ergebnis bei herauskommt). Bis 2019 kamen laut Infektionsschutzgesetz nur die Kranken in Quarantäne (wie seit Jahrhunderten üblich), jetzt gibt es eben auch die Verdachts-Quarantäne. Man nennt es nur nicht so und täuscht wissenschaftliche Exaktheit vor, die aber nur Kaffeesatz-Leserei ist.

Man kann Coronoia also gut zur politischen Angsterzeugung, Abstrafung und Einschüchterung benutzen, unerwünschte Betriebe damit ins Straucheln bringen oder ganz platt machen, ebenso ganze Wohnhäuser. Und das nur wegen irgendwelche Laborwerte, für die es keinen kausalen Zusammenhang zur Covid-19 gibt und auch nicht geben kann, weil das dazugehörige behauptete Virus nur harmlose RNA-Stückchen sind, die sich

nicht vermehren und die nicht krank machen.
 
Coronoia - der Blog
Foto: noch unbekannt, fair use.

Erstquelle: Corona-Fakten auf Telegram.

– Komm.: Es ist ein sehr kluger Schachzug vom Ärzteverein MWGFS, dem bisherigen Schlachthof-König Tönnies und CDU-Großspender das kostenlose Angebot zu machen, die als positiv behaupteten Mitarbeiter mit einem anderen, genaueren PCR-Test (vDetect Covid-19 RT-qPCR) erneut zu untersuchen und damit eine Zweitmeinung einzuholen. Ein selbstloses Angebot, das man eigentlich nicht annehmen kann, wenn man sich wirklich in einer Notlage befindet.

Wenn die Fa. Tönnies nicht auf die unabhängige Testung mit genauerem Test als dem bisher verwendeten Drosten-PCR-Test eingeht, entsteht der Verdacht, daß mutmaßlich im Hintergrund andere Dinge laufen und eine Inszenierung ablaufen könnte. Wird Tönnies möglicherweise auch noch zu einem Justiz-Skandal, der das ganze Corona-Kartenhaus zum Einsturz bringen könnte?

25.06.2020, PI: »Corona Fehlalarm?« – Killervirus oder Grippe? Regierungskritisches Buch stürmt die Spiegel-Bestsellerliste. Zitat:

“Von TORSTEN GROß | Paukenschlag des Jahres: Schon wenige Stunden nachdem der Büchergemeinde im Netz Anfang Juni bekannt wurde, dass der anerkannte deutsche Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (73), seine regierungskritischen Thesen zur »Corona-Pandemie« in einem Buch veröffentlicht, eroberte die Publikation alleine durch Vorbestellungen – rund drei Wochen vor Erscheinungstermin (!) – nahezu sämtliche Internet-Bestsellerlisten des Landes im Sturm (PI-NEWS berichtete).Corona Chronik

Jetzt ist das Druckwerk im Handel erschienen und unverzüglich auf Platz 5 in die Spiegel-Bestsellerliste geschossen – und somit ein überaus deutlicher Anwärter auf den Mega-Bestseller des Jahres! [,,,]

Nun ist der glasklare Favorit auf den Mega-Bestseller des Jahres nach offiziellen Angaben des publizierenden Verlages am 23. Juni 2020 im Handel erschienen – also konkret vor zwei Tagen.

Und buchreport hat Mittwochnachmittag (gestern) die Rangfolge der Spiegel-Bestsellerliste (Woche 27/2020) veröffentlicht und das regierungskritische Buch Corona Fehlalarm? von Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi bereits auf Rang 5 gelistet (Kategorie Taschenbuch Sachbücher).

Es ist also alles andere als unwahrscheinlich, dass der bei Politik und Mainstream-Medien unliebsame wie in Gänze boykottierte Buch-Verkaufsschlager zeitnah die obersten Plätze der Spiegel-Bestsellerliste erklimmen und dort für sehr lange Zeit verharren dürfte – sehr zum Leidwesen der Fans eines erneuten Lockdowns.”

Kommerzielle Interessen von Charité und Labor Berlin. Zitat: “Auch die Charité hat Dienstleistungsbereiche aus­ge­grün­det. Einer davon ist das von Prof. Christian Drosten gelei­te­te „Labor Berlin“. Laut ver.di bedeu­tet das für 350 Beschäftigte, daß sie 300 bis 500 Euro weni­ger pro Monat bekom­men als ihre KollegInnen, die mit Tarifvertrag ange­stellt sind. Von 18.700 Beschäftigten arbei­ten 15.500 direkt bei dem Unternehmen.

Das trägt dazu bei, daß es 2019 „mit 0,1 Millionen Euro zum neun­ten Mal in Folge ein posi­ti­ves Jahresergebnis“ erzielt hat. „Das… robus­te posi­ti­ve ope­ra­ti­ve Ergebnis ist ange­sichts des anhal­tend schwie­ri­gen Marktumfelds und der für Universitätskliniken her­aus­for­dern­den Vergütungssystematik ein gro­ßer Erfolg für die Charité.“ meint Finanzvorstand Astrid Lurati. Und Prof. Dr. Axel R. Pries, Dekan der Charité, ergänzt: „Die Drittmitteleinnahmen 2019 belau­fen sich auf 179,1 Millionen Euro. Dieser Wert stellt einen neu­en Maximalwert für die Charité dar“.

Am 11. Juni war hier im Beitrag Drostens Testlabor muß “nach­hal­ti­ges Wachstum” erzie­len zu lesen, daß die Firma “Labor Berlin” unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Drosten Testungen auf SARS-CoV‑2 durch­führt.

Die Firma setzt auf Wachstum bei der Zahl der Test. Belegt wur­de dies mit einem Geschäftsbericht, der auf der Webseite der Firma ein­seh­bar war. Mindestens seit heu­te führt der Link ins Nirgendwo. Das Dokument ist auch sonst nir­gends zu fin­den. Bekanntlich ver­gißt das Netz aber nicht. Der Bericht kann hier gela­den wer­den.

Es heißt dort, Labor Berlin müs­se

»…sich dau­er­haft einen Spitzenplatz im Wettbewerb mit ande­ren Laboren erar­bei­ten kön­nen und erfolg­reich am exter­nen Markt agie­ren kön­nen… Labor Berlin wird wirt­schaft­lich nur dann erfolg­reich sein, wenn es gelingt, nach­hal­ti­ges Wachstum zu erzie­len. So liegt der Fokus auf der Gewinnung von Einsendern, die an einer qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Diagnostik inter­es­siert sind.«

Die Löschung des Links war ein untaug­li­cher Versuch, die­se Frage zu ver­mei­den:

Verfolgt Herr Drosten mit sei­ner Öffentlichkeitsarbeit den Firmenzweck, über die Gewinnung von Einsendern nach­hal­ti­ges Wachstum zu erzie­len, also mög­lichst vie­le Testnachfragen zu gene­rie­ren?

24.06.2020: Quandt und die FAZ. Zitat: “Die Charité ver­fügt über eine eige­ne Stiftung. Sie wur­de 2006 mit Zustimmung des dama­li­gen Kultursenators Thomas Flierl (Die Linke) von Johanna Quandt errich­tet. Quandt galt bis zu ihrem Tod als eine der reichs­ten Frauen Deutschlands. Sie hat­te der Stiftung 5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Den Vorstand der Stiftung bil­den Dr. Jörg Appelhans und Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner.

  • Zöllner war von 2006–2011 als Wissenschaftssenator Aufsichtsratsvorsitzender der Charité.
  • Appelhans ist zugleich im Vorstand der Johanna-Quandt-Stiftung und Sprecher der Quandt-Tochter AQTON.

2019 trat Johannas Sohn Stefan Quandt in den Aufsichtsrat der FAZ ein. Den Grund benann­te Jörg Appelhans, damals Quandt-Sprecher:

»Die ‘FAZ’ ist ein wich­ti­ges und mei­nungs­bil­den­des Medienunternehmen, das sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellt und dabei span­nen­de neue Wege geht.”«

Stefan Quandt ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung der Charité.

Das Kapital der Stifung muß sich erheb­lich ver­mehrt haben. 2016 berich­te­te der Tagesspiegel, daß sie dem Berliner Institut für Gesundheitsforschung 40 Mio. Euro über­ge­ben hat­te. Sie selbst berich­tet:

»Für die Private Exzellenzinitiative ste­hen im Zeitraum von 2014 bis 2022 ins­ge­samt bis zu 40 Mio. Euro zur Verfügung. Damit ist sie eine der größ­ten Zuwendungen einer Privatperson für die Wissenschaft in Deutschland.«

Daß die Stiftung kla­re Ziele ver­folgt, betont sie selbst:

»Die Stiftung Charité för­dert die grund­la­gen- und anwen­dungs­ori­en­tier­te Wissenschaft und Forschung, Bildung sowie das öffent­li­che Gesundheitswesen und die öffent­li­che Gesundheitspflege… Dabei nutzt die Stiftung ihre Unabhängigkeit, um auf Projektebene Neues zu erpro­ben und damit lang­fris­tig den Wandel an den von ihr unter­stütz­ten Institutionen mit zu gestal­ten.«

– Komm.: Haben wir hier ein Motiv, warum die FAZ sich am 05.06.2020 weigerte eine 1/4-seitige und teure (15K) Zeitungsanzeige von Prof. Bhakdi zu veröffentlichen? Zitat: “Nach unserem Erkenntnisstand bestehen an den von Ihnen vertretenen wissenschaftlichen Positionen, auf die Sie sich in der Anzeige beziehen, schwerwiegende Zweifel.” Weiter siehe hier bei bei MWGFD.

24.06.2020: London Real: Dr. Andrew Wakefield: 1986 THE ACT: WHAT THE GOVERNMENT DON’T WANT YOU TO KNOW ABOUT MANDATORY VACCINES

Corona Chronik
Foto: Wakefield, Londonreal, fair use.

Creator Of 1986 The Act

Dr. Andrew Wakefield MB.BS., is an academic gastroenterologist. He received his medical degree from St. Mary’s Hospital Medical School, London in 1981.

He qualified as Fellow of the Royal College of Surgeons in 1985 and trained as a gastrointestinal surgeon with a particular interest in inflammatory bowel disease.

He was awarded a Wellcome Trust Traveling Fellowship to study small-intestinal transplantation in Toronto. He was made a Fellow of the Royal College of Pathologists in the U.K. in 2001. Wakefield has published over 140 original scientific papers, reviews, and book chapters.

In 1995, as an academic physician working in a London teaching hospital, he was contacted by the parent of an autistic child with stomach issues.

He soon learned from several other parents with autistic behaviors, that their children’s regressive behavior immediately followed an MMR vaccine.

He started investigating a possible role between gastrointestinal issues, the MMR vaccine, and neurological injury in children. In pursuit of this possible link, Dr. Wakefield participated in a study of twelve children with both stomach and developmental issues. The ensuing report, written with twelve other authors would catapult Wakefield into becoming one of the most controversial figures in the history of Medicine.

– Komm.: Dr. Andy Wakfield ist einer der ersten und besten Whistleblower. Als Gastroenterologe, der in den 1980er Jahren im Medizinstudium nichts über Autismus oder Impfschäden hörte und trotzdem a priori pro Impfen eingestellt war, wie die meisten gutgläubigen Ärzte, mußte umdenken, als er mit der Realität konfrontiert wurde und immer mehr Kinderpatienten mit Darmproblemen bekam. Deren gemeinsamer Nenner war Autismus und eine vorangegangene Mehrfach-Impfung MMR (Masern-Mumps-Röteln).

So begannen seine Wahrheitssuche und sein Leidensweg mit Verleumdungen in der Londoner Murdoch-Presse und durch einen Murdoch-Sprößling in des MMR-Pharmaherstellers, was dann mit Rufmord, Jobverlust und Exil in Texas endete. Doch er gab nicht auf. Das Glück half ein wenig nach, als ein Whistleblower der US-Behörde CDC auspackte und 10.000 Studienseiten überreichte, die den geleugneten Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus belegten und darum die Aktenvernichtung angeordnet war. Das Ergebnis dieses Medizin-Krimis sind mehrere Dokumentarfilme, u.a. Vaxxed I und II.

Zielsetzung von London Real-Gründer Brian Rose

Corona Chronik
Foto: Rose, fair use.

Weiterführend:

VAXXED – Der Film, der nicht gesehen werden darf. Andrew Wakefield in Berlin1



„Größter Impf-Betrug unserer Zeit“ – Andrew Wakefield im Interview

Dr. Andrew Wakefield: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus?

Dr. Andrew Wakefield über US-Zensur von Vaxxed!


Vaxxed – Podiumsdiskussion Thalia Potsdam 08.04.2017 (unofficial)

Fragen an Dr. Andrew Wakefield – Bensheim am 06.04.2017 – Vaxxed



Infos zu Vaxxed 2:
https://impfen-nein-danke.de/vaxxed-ii

Gegendarstellung zu Verleumdungen von Dr. Andrew Wakefield und Vaxxed 1:
https://impfen-nein-danke.de/gegendarstellung

Nein, die Wakefield-Studie war kein Betrug und wurde auch nicht entlarvt!
https://marcocaceres.wordpress.com/2017/05/06/no-the-wakefield-paper-wasnt-fraudulent-or-debunked-thats-another-myth/

Die geleugneten Studien über Impfschaden Autismus:
https://impfen-nein-danke.de/autismus-studien

Die geleugneten Studien über Impfschäden allgemein:
https://impfen-nein-danke.de/studien

Die geleugneten Impfopfer. Jeder einzelne widerlegt Studien, die Impfschäden bestreiten:
https://impfen-nein-danke.de/kurzberichte/

Studien Vergleich geimpfte und ungeimpfte Kinder:
https://impfen-nein-danke.de/ungeimpfte-kinder-sind-gesuender
https://impfen-nein-danke.de/gesundheitszustand-ungeimpfter-kinder

Vaxxed-Der Film bei FB:
https://www.facebook.com/VaxxedFilm/

Deutsche Übersichtsseiten zu Vaxxed 1 — Die schockierende Wahrheit!?
https://impfen-nein-danke.de/vaxxed
https://impfen-nein-danke.de/vaxxed/2/
https://impfen-nein-danke.de/vaxxed-germany
https://impfen-nein-danke.de/thompson
https://impfen-nein-danke.de/wie-koennen-sie-es-wagen
https://impfen-nein-danke.de/autismus/
https://impfen-nein-danke.de/autismus-2/

Scroll to Top