Australien: Impfkritische Behandler melden!?

Hexenjagd auf Impfkritiker in Australien immer schlimmer: Der Rhetorik-Krieg um die Impfstoff-Sicherheit hat sich verschärft:

Die Aufsichtsbehörde für Gesundheitsberufe, The Australian Health Practitioner Regulation Authority (AHPRA), ist zuständig für Heilpaktiker, Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Zahnärzte, Osteopathen, Hebammen usw. Sie veröffentlichte eine Warnung, daß alle Arbeitnehmer verpflichtet sind, die Meinung vertreten zu müssen, daß Impfungen sicher und wirksam seien.

Die Behörde ruft die Öffentlichkeit dazu auf, Impfkritiker in Gesundheitsberufen zu melden, damit diese rechtlich belangt, zu deutsch, abgemahnt oder entlassen werden können. Damit wird vor allem an die Patienten und Kollegen appelliert, Skeptiker des Impfwahns zu denunzieren. Sind die Impfaufklärer und Impfaufgeklärten in Australien bald vogelfrei?

Die Stasi und George Orwell hätten ihre Freude an diesem Behördenaufruf gehabt. Nun kann die Hexenjagd beginnen. Sagte meine Heilpraktikerin oder meine Hebamme neulich nicht etwas Negatives über die heiligen Impfungen? Da war doch sogar von Impfschäden die Rede, die die Impfgegner immer erfinden, um das Impfen schlecht zu reden?

Und waren ihre roten Haare nicht schon verdächtig? Sie hatte doch einen grünen Smoothie auf dem Tisch zu stehen, daß kann ja nur eine fanatische Impfgegnerin gewesen sein. Ich rufe gleich mal bei AHPRA an, damit die böse Hexe entlassen wird!

Quelle: Vaxxter vom 11.05.2019:
https://vaxxter.com/australia-issues-warning-to-doctors-who-fail-to-promote-vaccines/

Amtliche Mitteilung der AHPRA vom 08.05.2019:
https://www.ahpra.gov.au/News/2019-05-08-practitioners-responsibility-to-support-public-health-programs.aspx 
Australien: Impfkritische Behandler melden!?


Permalink: https://impfen-nein-danke.de/?p=19381

Scroll to Top