Der Bedarf ist geweckt. Problem-Reaktion-Lösung. Als in Berlin im Februar 2015 ein frisch geimpftes Kind mit Herzfehler …

Der Bedarf ist geweckt. Problem-Reaktion-Lösung. Als in Berlin im Februar 2015 ein frisch geimpftes Kind mit Herzfehler starb, gab es einen Presserummel wie noch nie, daß das Kind an Masern starb, weil es angeblich ungeimpft gewesen sein. Die Trolle und bezahlten spin doctors hetzten auf Facebook gegen die schuldigen Impfgegner wie noch nie.

Dann war es doch geimpft, außer angeblich gegen Masern. Eltern aus derselben Kita berichteten, daß ausnahmslos alle Kinder kurz vorher in der Kita die MMR-Impfung erhalten haben sollen. Die Behörden verweigerten konkrete Auskünfte wegen “Datenschutzes”. Bundesgesundheitsminister Gröhe kündigte die verpflichtende Impfberatung für Kita-Kinder und die baldige Einführung der Impfpflicht an. Die erst Spahn zum 01.03.2020 inkrafttreten ließ.

Die Panik unter den Berliner Müttern war so groß, daß die Kinderärzte überlaufen und der ganze Vorrat an Masern-Impfstoffen in wenigen Tagen aufgebraucht war, weil die Mütter Angst, hatten, daß ihr Kind stirbt. Das ist auch der einzige Grund, warum man sein Kind gegen/mit Masern impfen lassen kann. Einen medizinischen und juristischen Grund gibt es nicht.

Das Hauptsacheverfahren beim Bundesverfassungsgericht steht noch aus. Ob Bill Gates da schon angerufen hat, so wie bei Trump im Januar 2017, als er ernst machte mit der Impfstoff-Kommission von Kennedy, um diese zu kippen?

Bei Telegram

Kurzlink
Nach oben scrollen