Bürger stehen auf: Mahnende Ansprache von Pädagoge Maurek wird zum Internet-Hit

  1. Januar 2022

Der erfahrene Pädagoge, Prof. Dipl-Päd. Johannes Maurek MA, MSc war nicht dazu bereit, die Unrechts-Abstimmung vom vergangenen Freitag, dem 20. Jänner 2022, unkommentiert hinzunehmen.

An diesem denkwürdigen Tag stimmte die Mehrheit der Abgeordneten für eine Impfpflicht mit einem experimentellen Impfstoff, der gegen die heute im Umlauf befindlichen Viren keine Wirkung mehr aufweist. Es war ein schwarzer Tag für Demokratie, Grundrechte und Selbstbestimmung. […]

Ich ersuche um Verständnis, dass mir die üblichen Floskeln wie “Sehr geehrte” oder gar “Liebe” an einem Tag wie diesen nicht einmal widerwillig über die Lippen gehen. Sie haben heute, wie ich es nicht anders erwartet habe, Unrecht in Gesetzesform gegossen und Österreich damit auf eine Stufe mit repressiven Diktaturen wie Tadschikistan, Turkmenistan oder Nordkorea gestellt. […]

Wer gesunde Bürger durch staatliche Gewalt vom gesellschaftlichen Leben ausschließt, nur weil sie sich weigern, an einer Phase 3-Studie einer experimentellen Gentechnik basierten Substanz teilzunehmen, die nach wie vor nur eine bedingte Zulassung aufweisen kann, aber in orwellschen Neusprech vom polit-medialen Komplex als “Impfung” verkauft wird und deren Nebenwirkungen bereits zahlreicher und gravierender sind, als die aller herkömmlichen Impfungen der letzten 20 Jahre zusammengenommen, hat dem Boden der Rechtsstaatlichkeit längst verlassen.

Der große Kirchenlehrer Augustinus sagte so treffend: “Nimm das Recht weg! Was ist dann der Staat noch anderes als eine große Räuberbande?” Ich schäme mich für diese Regierung und für große Teile des Parlaments. Ich halte sie für nichts anderes mehr als eine Räuberbande, die sich mittlerweile nicht mal mehr den Anschein der Rechtsstaatlichkeit gibt.“

Scroll to Top